Wuppertal: Mann nach Sturz von Strommast in Lebensgefahr
Wuppertal: Mann nach Sturz von Strommast in Lebensgefahr
Ausschlaggebend war die sehr geringe Hemmschwelle körperliche Gewalt anzuwenden. Ein Taxifahrer wurde Zeuge der verbalen Auseinandersetzungen und Beschimpfungen.Das Gespräch wurde persönlich geführt. #Gewalt #Polizeieinsatz

Feuerwehr löscht in Ronsdorf brennendes AutoHauptbahnhof Wuppertal. Archivbild.

KitchenKlub: FreitagsKit(t)chenWerbung if (device === “Mobile”) { adv.placeholders.push(function () { googletag.display(“article-mobile1-p1”); }); } Am Sonntag 29. Oktober 2017 kurz vor 4 Uhr morgens kam es am Bahnhof #Wuppertal Vohwinkel zu einem kleinen Zwischenfall.
Plötzlich ging eine Frau aus der Gruppe auf die Dame los, beschimpfte diese und schlug sehr heftig mit der flachen Hand gegen das Brustbein der Dame. Der Schlag war so heftig, dass die Frau fast rückwärts stürtzte. Die Angreiferin wollte dann noch weiter mit beiden Fäusten auf die Frau einschlagen und sogar treten. Dieses wurde jedoch von zwei Mitgliedern der Gruppe verhindert. Durch die Ereignisse meldete sich die männliche Begleitung zu Wort. Auch dieser wurde dann übelst beschimpft.

Leserreise: Auf Schnuppertour in die BayArena von Leverkusen

#S8, Abfahrt #Hagen Hbf 15:03 über #Wuppertal Hbf 15:39, #Düsseldorf Hbf 16:12 > #Mönchengladbach Hbf 16:46, Ausfall. Folge #Notarzteinsatz am Gleis — DB Regio AG – NRW (@Regio_NRW) 22. November 2017pasch