Eklat um Nazi-Symbol bei Holocaust-Gedenken Während Berlin erinnert, verhöhnt AfD-Politiker Opfer
Pogromnacht-Gedenken: Grüne werfen AfD-Mann widerliche Provokation vor
Diese Nacht vor 80 Jahren wird in unserer Geschichte eine ewige Narbe bleiben, die uns zur Erinnerung zwingt. Nicht nur einmal im Jahr, sondern täglich. Gedacht wird in diesen Tagen an die Novemberpogrome, bei denen 400 Menschen ermordet oder zum Selbstmord getrieben und mehr als 1400 Synagogen, Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört wurden.

Berlin – Es war ein Schweigemarsch zur Andacht der ermordeten Juden Berlins anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht, den AfD-Politiker Andreas Wild (55) zur Provokation nutzte.

So ewig Gestrige geben, die aus der Geschichte nichts aber auch wirklich gar nichts gelernt haben. Mit Hakenkreuz und Nazi Symbolen, fühlen sie sich als die großen Männer. Aber eben Kriegsfall wenn die Kugeln um die Ohren fliegen würden wären sie die ersten die nach ihrer Mama schreien würden und beschützt werden möchten. Solche Individuen sind in der Politik einfach untragbar. Natürlich jeder hat seine Meinung, jeder hat seine Einstellung, ist ja auch gut so, aber man sollte wenigstens ein bisschen aus der Geschichte gelernt haben. Mein Opa war im Krieg und war auch bei der Waffen-SS, aber wenn er solche Typen sehen würde, würde er sich im Grab umdrehen.

Nach der Gedenkfeier im Berliner Abgeordnetenhaus gingen Gideon Joffe (46), der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Berlin, der Regierende Bürgermeister Michael Müller (53, SPD) und viele weitere Abgeordnete diesen schweren Weg.

Das Tragen einer Blume am Revers als Nazisymbol hochzujubeln ist nun wirklich extremst weit hergeholt. Trotz ausgezeichneter Geschichtskenntnisse habe ich von dieser Symbolik noch nie etwas gehört. Sollte für eine Handvoll Menschen dies jedoch tatsächlich ein rechtes Symbol sein, was macht es denn, wenn 99,999% aller anderen Menschen es nicht als solches sehen ?? Gar nichts !! Also mal wieder ein journaillistischer Sturm im Wasserglas….

Auch AfD-Politiker Andreas Wild (55), seit 2017 aus der Abgeordnetenhaus-Fraktion der AfD ausgeschlossen, lief mit. Am Revers trug er eine künstliche blaue Kornblume. Und damit provozierte er viele Menschen. Er behauptet, es sei keine Absicht gewesen. Doch ein Großteil der Anwesenden sah das anders.

ist für sich genommen kein Nazisymbol. Bitte die Überschrift korrigieren. Ich persönlich habe Kornblumen immer gemocht und möchte nun nicht als Nazi angesehen werden. Im Zusammenhang mit Herr Wild glaube ich, dass es möglich ist die Kornblume als ein Zeichen für Nazis zu sehen, aber es kann genau so gut ein Zeichen des Nationalismus sein (nicht zu verwechseln mit Nationalsozialismus).

Hintergrund: In Österreich war die Kornblume Parteiblume der Schönerer-Bewegung – eine antisemitische, großdeutsche Bewegung. Von 1933 bis 1938 war sie das Erkennungszeichen der damals in Österreich illegalen Nationalsozialisten.

wo man klar gestellt wie weit rechts die AfD steht. Auch sieht man doch hier umso deutlicher wie die AfD mit solchen Leuten in der Partei umgeht. Aus der Fraktion wirft man schnell jemanden, aus der Partei aber nicht. Dazu diese vorgespielte Unwissenheit über diese Symbolik der Kornblume, mit etwas Interesse an der deutschen Geschichte und die Zeit damals wüsste nan dies auch.

Auf einem Foto räkelte sich die Berliner AfD-Politikerin Jessica Bießmann vor einem Regal mit Hitler-Weinen. Die Partei warf sie raus.

Gut er hatte eine blaue Kornblume an der Jacke. Und er wollte eventuell auch damit provozieren. Ich habe mir gerade bei Wiki die Bedeutungen der Pflanze in aller Welt angeschaut und es gibt sie schon länger als die Naz….. Wer übrigens schon mal in Indien war wie ich wird dort wohl auch sehr viele naz….. gesehen haben, da dort an jeder Ecke ein Kreuz zu finden ist!

Eine Rede vor 18 Jahren in einem Kaufhaus in Berlin-Neukölln. Gehalten von Friedrich Merz (62, CDU). Hätte er die AfD verhindert?

BILD fragte bei Andreas Wild nach, warum er dieses nationalsozialistische Symbol trägt. Er gibt sich unwissend. Ein Erkennungszeichen, das wir blau orientierte Leute seit einigen Wochen tragen. Als Ausdruck zu unserer Verbundenheit zum Vaterland.

Er referiert, über das alte Preußen, Patriotismus und dass Kaiser Wilhelm I. seiner Mutter mit Kornblumen gedacht hatte. Aber die Verbindung zu österreichischen Nazis sei eine böswillige Unterstellung.

Ich habe in meiner Kindheit ganze Kornblumensträusse gepflückt und meiner lieben Tante Ruth gebracht. Die Kornblume steht bei mir für "Sommerferien auf dem Lande". Also bin ich schon im Kindesalter ein Nationalsozialist gewesen? Übrigens ist eine blaue Kornblume so etwas wie ein weisser Schimmel.

Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach (57, Linke) sieht das anders: Wenn einer mit der blauen Kornblume zur Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Novemberpogrome erscheint, ist das kein Blumenfreund, sondern eine Verhöhnung der Opfer.

Zum Nazi. Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Ich hatte mal einen Audi mit der Farbe Kornblume Blau. Schande über mein Haupt. Oder kann man hier den Hersteller verklagen. Im übrigen wäre ich dafür alle blauen Kornblumen weltweit auszureissen und somit dieses böse Nazis Symbol zu vernichten.

Die Grünen sprechen von einer widerlichen Provokation. Fraktionschefin Antje Kapek (42) sagte: Bei solch offensichtlich rechtsextremen Entgleisungen muss die AfD Konsequenzen ziehen.

den Tag ohne Nazi-Mutation zu bestehen. Blau, Kornblume, Kritik an illegaler Einwanderung, kurzes und gepflegtes Haar, Blond, Steuerzahler, Deutscher. Werde jetzt in meinen Garten gehen und alle Kornblumen zum Teufel befehlen. Mein Salomonsiegel hingegen bekommt eine extra Schippe Düngung!

Als Wild am Holocaust-Mahnmal vortritt, um wie der Regierende Bürgermeister zuvor, einen Teil der Namen aus dem Buch der Shoa-Opfer vorzulesen, stellt sich ihm Mahnmal-Initiatorin Lea Rosh in den Weg.

Doch am 8. November fanden vor allem auch grausame Verbrechen der Nationalsozialisten statt. Erst 1923, beim Hitler-Ludendorff-Putsch. Dann 1938, in der Reichskristallnacht, mit deren Pogromen die systematische Verfolgung der deutschen Juden durch die Nationalsozialisten begann.

Gegenüber der BILD erklärt sie die Situation: Andreas Wild gab mir seine Karte, da hatte ich zuerst nicht kapiert, dass er von der AfD ist. Erst als mich jemand darauf aufmerksam gemacht hat, bin ich zu ihm hingegangen und habe ihm gesagt: ‚Passen Sie mal auf, Sie werden hier nicht die Namen von ermordeten Juden vorlesen, das wäre Blasphemie. Sie sind von der AfD und Herr Höcke hat das Mahnmal ein Schandmal genannt und bis heute wurde das nicht zurückgenommen. Er fing dann an zu diskutieren.

Wild las nicht. Darin sieht der AfD-Politiker den eigentlichen Skandal des Tages. BILD fragte nach: Verstehen Sie nicht, dass Sie Menschen mit diesem Symbol provozieren und kränken? Nein, verstünde er nicht. 1000 Kornblumen hat er für sich und seine Gesinnungsleute im Internet bestellt. Ich verkaufe sie für zwei Euro. Rund 100 sind schon weg.

Wild sagte, er habe davon nichts gewusst. “Ich habe nichts mit Nazis aus Österreich zu tun”, sagte er. Dass das ein Nazi-Symbol sein soll, höre ich zum ersten Mal, sagte der Abgeordnete, der im Vorjahr aus der AfD-Fraktion ausgeschlossen worden war, aber weiter Parteimitglied ist. Er habe mit der Kornblume seine Verbundenheit zum Vaterland zum Ausdruck bringen wollen. Und weiter: “Man muss nicht jede Blume mit der negativsten Konnotation verbinden.”

Warum er sich nicht ein Veilchen gewählt hat, die sind doch auch blau? Darauf hat Andreas Wild keine Antwort.

Es sollte ein Schweigemarsch zum Gedenken an die ermordeten Jüdinnen und Juden Berlins anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht werden. Doch der AfD-Politiker Andreas Wild nutzte die Demo als Bühne zur Provokation. An seinem Revers trug er eine blaue Kornblume – eine Blume mit politischer Bedeutung.

Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas Wild eine widerliche Provokation bei der Gedenkstunde im Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen.

Wild trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume am Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und 1938 in Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen Nationalsozialisten.

An dem Schweigemarsch nahmen neben Kirchenvertretern und dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Berlin, Gideon Joffe, auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und weitere Berliner Spitzenpolitiker teil.

Bei solch offensichtlich rechtsextremen Entgleisungen muss die AfD Konsequenzen ziehen, sagte Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie sprach von einem Schlag ins Gesicht der jüdischen Gemeinde.

Bei einem Gedenkmarsch vom Berliner Abgeordnetenhaus zum Holocaust-Mahnmal trägt der AfD-Politiker Wild eine blaue Kornblume – ein geheimes Nazi-Symbol.

Wild wies den Vorwurf zurück. Dass das ein Nazi-Symbol sein soll, höre ich zum ersten Mal, sagte der Abgeordnete, der im Vorjahr aus der AfD-Fraktion ausgeschlossen worden war, aber weiter Parteimitglied ist. Die Blume war eine Idee des AfD-Bezirksverbandes Reinickendorf, sie steht für Patriotismus und Vaterlandsliebe. Ich trage sie schon einige Zeit.

Widerlich sind die Hetzer und Parolenschreier. Beinahe noch widerlicher sind aber diejenigen, die stets heucheln, es ganz anders zu meinen.

Im 19. Jahrhundert war die Kornblume ein Symbol deutschnationaler Gruppen in Österreich, nicht zuletzt der sogenannten Schönerer-Bewegung, die Historikern zufolge auch Antisemitismus pflegte. Zeitweise trugen Politiker der rechten FPÖ – heute Regierungspartei im Nachbarland – die Blume am Revers.

Politiker und Kirchenvertreter zogen am Holocaust-Mahnmal Parallelen zwischen der gesellschaftlichen Stimmung damals und heute. Vertreter beider christlichen Kirchen der Region hatten den Gedenkweg zum Holocaust-Mahnmal organisiert.

0 Anzeige Die Berliner Grünen haben dem AfD-Politiker Andreas Wild eine widerliche Provokation bei der Gedenkstunde im Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Pogromnacht vorgeworfen.

Wild trug hier wie auch später am Holocaust-Mahnmal eine blaue Kornblume am Revers seines Jacketts. Solche Blumen dienten zwischen 1933 und 1938 in Österreich als Erkennungszeichen der damals verbotenen Nationalsozialisten.

Bei solch offensichtlich rechtsextremen Entgleisungen muss die AfD Konsequenzen ziehen, sagte Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie sprach von einem Schlag ins Gesicht der jüdischen Gemeinde.

Wild wies den Vorwurf zurück. Dass das ein Nazi-Symbol sein soll, höre ich zum ersten Mal, sagte der Abgeordnete, der im Vorjahr aus der AfD-Fraktion ausgeschlossen worden war, aber weiter Parteimitglied ist. Die Blume war eine Idee des AfD-Bezirksverbandes Reinickendorf, sie steht für Patriotismus und Vaterlandsliebe. Ich trage sie schon einige Zeit.

Im 19. Jahrhundert war die Kornblume ein Symbol deutschnationaler Gruppen in Österreich, nicht zuletzt der sogenannten Schönerer-Bewegung, die Historikern zufolge auch Antisemitismus pflegte. Zeitweise trugen Politiker der rechten FPÖ – heute Regierungspartei im Nachbarland – die Blume am Revers.

Andreas Wild (AfD) trug beim Schweigemarsch eine blaue Kornblume am Revers Quelle: dpa/Christoph Soeder