Polizeipräsidium Ulm: Auseinandersetzung unter mehreren Personen / ein ...
Fußball-Gewalt – Heidenheim-Fans liefern sich Massenschlägerei
In Heidenheim gehen zwei Fangruppen aufeinander los. Beide bezeichnen sich als Anhänger des Zweitligisten. Für einen Beteiligten hat die Auseinandersetzung schwere Folgen.

Bei einer Schlägerei mit 20 Menschen ist in Heidenheim ein 27-Jähriger schwer verletzt worden. Ein Polizist wurde leicht verletzt. Nach dem Spiel vom 1. FC Heidenheim am Samstag waren zwei Gruppen von Heidenheimer Fußballfans in einer Gaststätte in Streit geraten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 27-Jährige erlitt dabei eine Schnittwunde am Rücken. Es sei allerdings unklar, ob die Wunde durch ein Messer oder einen Sturz in eine Scherbe verursacht wurde. Der Fußballfan wurde nach Angaben der Polizei in ein Klinik gebracht und operiert.

Die streitenden Gruppen gerieten trotz vieler Einsatzkräfte immer wieder aneinander. Ein Polizist verletzte sich leicht, als er vier Menschen voneinander trennte. Der Grund für die Schlägerei war zunächst unklar. Gegen die Beteiligten werde nun ermittelt.

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

20 Fußballanhänger haben sich am Samstag nach dem Spiel vom 1. FC Heidenheim in einer Gaststätte geprügelt. Dabei wurde 27-Jähriger schwer, ein Polizist leicht verletzt.

Der 27-Jährige erlitt dabei eine Schnittwunde am Rücken. Es sei allerdings unklar, ob die Wunde durch ein Messer oder einen Sturz in eine Scherbe verursacht wurde. Der Fußballfan wurde nach Angaben der Polizei in ein Klinik gebracht und operiert.

Die streitenden Gruppen gerieten trotz vieler Einsatzkräfte immer wieder aneinander. Ein Polizist verletzte sich leicht, als er vier Menschen voneinander trennte.