Polizeipräsidium Ulm: Autofahrer kann auf dem Weg zu seiner Freundin nach ...
Potenzpillen mit Nebenwirkungen: Autofahrer ruft Polizei
Den Tag hatte sich der Mann sicher auch anders vorgestellt – doch nach der Einnahme zweier Potenzpillen bekam er so starke Nebenwirkungen, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Die Polizei musste helfen.

Aichelberg – Nach der Einnahme von zwei Potenzpillen hat ein Autofahrer die Polizei rufen müssen. Der 30-Jährige war am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn 8 unterwegs zu seiner Freundin, als auf Höhe des Aichelbergs (Kreis Göppingen) nach und nach immer stärkere Nebenwirkungen einsetzten, wie die Polizei mitteilte. Er habe seine Fahrt nicht mehr fortsetzen können und die Polizei gerufen. Diese fand den Mann aus dem Landkreis Rottweil auf einem Parkplatz neben der Autobahn.

Die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens konnte nach einer Untersuchung Entwarnung geben und den 30-Jährigen in die Obhut seiner zwischenzeitlich ebenfalls eingetroffenen Freundin entlassen.

Wie sich der weitere Verlauf der Nacht für das Paar gestaltete, entzieht sich der Kenntnis der Polizei, hieß es weiter im Polizeibericht.

Viele unterschiedliche Tabletten liegen auf einem Haufen. (Foto: Friso Gentsch/Archiv / DPA)29. September 2018Deutsche Presse-AgenturNach der Einnahme von zwei Potenzpillen hat ein Autofahrer die Polizei rufen müssen. Der 30-Jährige war am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn 8 unterwegs zu seiner Freundin, als auf Höhe des Aichelbergs (Kreis Göppingen) nach und nach immer stärkere Nebenwirkungen einsetzten, wie die Polizei mitteilte – “vermutlich voller Vorfreude”, heißt es in der Mitteilung der Beamten. Er habe seine Fahrt nicht mehr fortsetzen können und die Polizei gerufen. Diese fand den Mann aus dem Landkreis Rottweil auf einem Parkplatz neben der Autobahn.

Die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens konnte nach einer Untersuchung Entwarnung geben und den 30-Jährigen in die Obhut seiner Freundin entlassen. Wie sich der weitere Verlauf der Nacht für das Paar gestaltete, entzieht sich der Kenntnis der Polizei, hieß es weiter im Polizeibericht.

Meist gelesenDrei Verletzte und Chaos nach Messerangriff auf dem MarienplatzRavensburgVon Frank Hautumm und Jasmin Amend und Anna Kratky und Christian SchellenbergerEs ist kurz nach 16 Uhr an diesem lauen Spätsommerabend auf dem nördlichen Marienplatz, als die ersten Menschen schreien. Ein junger Mann rennt mit einem riesigen Küchenmesser die Straße entlang, er brüllt Unverständliches, fuchtelt mit dem Messer herum. Der Ravensburger Dieter Nitsche sieht ihn kommen und zieht seine Ehefrau Elisabeth in den Schutz eines Geschäftes.

Sekunden später sticht der 21-jährige Asylbewerber aus Afghanistan auf Menschen ein, zuerst an der Bushaltestelle.

Versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung: Täter in der PsychiatrieRavensburgVon Schwäbische Zeitung und Andrea PaulyWegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung hat der Haftrichter gegen den afghanischen Asylbewerber, der am Freitagnachmittag auf dem Marienplatz und am Frauentor in Ravensburg gegen 16.20 Uhr auf drei Personen eingestochen und diese dabei schwer verletzt hat, einen Unterbringungsbefehl erlassen. Das teilte die Staatsanwaltschaft und die Polizei mit. 

Der Beschuldigte leidet nach der Einschätzung eines Gutachters an einer tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung.

Das sagt Oberbürgermeister Rapp am Tag nach dem MesserangriffRavensburgVon Andrea PaulyHerr Rapp, wie haben Sie den Angriff gestern erlebt und wie geht es Ihnen heute damit? 

Währenddessen habe ich das alles gar nicht so wahrgenommen. Es waren ja nur wenige Sekunden und meine Rolle war eine kleine Rolle. Mir ist danach erst, wie man schwäbisch so schön sagt, das Zäpfle runtergegangen. 

Die Situation hätte auch für Sie gefährlich werden können. Es wusste ja niemand, wie der mutmaßliche Täter reagieren würde.

Baden-WürttembergDiözese trennte sich schnell von beschuldigtem PfarrerDie Diözese nimmt Stellung zu einem Missbrauchsfall aus Mochenwangen im Kreis Ravensburg aus dem Jahr 1987. Ein Opfer hatte der Kirche vorgeworfen, ihn allein gelassen zu haben.

Baden-WürttembergEine Katastrophe ist der Ursprung des Cannstatter VolksfestsDas zweitgrößte deutsche Volksfest, im Volksmund nur Wasen genannt, geht zurück auf einen Vulkanausbruch – und eine Hungersnot. Was ist bis heute davon geblieben?

Baden-WürttembergKretschmann will mit dem Südwesten in die digitale Champions LeagueAuf der Hauptversammlung des Städtetags in Friedrichshafen sagt der Ministerpräsiden: Wir sind zu langsam!

Baden-WürttembergCannstatter Wasen: Das größte schwäbische Volksfest von A bis ZNur ein einziges Volksfest weltweit ist größer als der Cannstatter Wasen, der in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen feiert. Das sind die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten.

Baden-WürttembergHeidenheim ringt dezimierte Bochumer niederMarc Schnatterer hat dem 1. FC Heidenheim drei wichtige Punkte gegen den VfL Bochum beschert. Dem Kapitän gelang am Samstag das 3:2 (1:2)-Siegtor mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 84….

BayernSelfies, Hashtags und Eis: Das sagen Experten zum Online-WahlkampfMedienexperten sehen beim Umgang der Landtagswahl-Kandidaten mit Social Media Nachholbedarf.

Baden-WürttembergDie Wohnung mit Körperwärme heizenIn Heidelberg entsteht die größte Passivhaus-Siedlung der Welt. Dank Niedrigenergie-Bauweise und Holzheizkraftwerk wird die Bahnstadt zum Null-Emissions-Viertel für fast 7000 Menschen.

Baden-WürttembergElternvertreter sind sauer – Zu viel Unterrichtsausfall an GymnasienÄrger an den Schulen: Weil zu viel Unterricht an Gymnasien ausfällt, wollen Elternvertreter klagen. So reagiert das Kultusministerium.

Baden-WürttembergSo will Baden-Württemberg Zahnarzt-Fabriken stoppenGeht beim Zahnarzt bald Gewinn vor Patient? Internationale Investoren gründen immer mehr Zahnarzt-Zentren. Politiker und Mediziner warnen vor den Folgen – auch in Baden-Württemberg.

Baden-WürttembergSie bringen die Schwäbische Zeitung pünktlich zum LeserMerkuria-Zustelldienst in Ravensburg ehrt langjährige Zeitungsausträger. Die Jubilare erlebten einen interessanten Tag im Medienhaus.