Auto bleibt in frisch gegossenem Beton stecken
Audi-Fahrer fährt in frischen Beton und bleibt stecken
Der Fahrer eines Audi ist in Bad Cannstatt unterwegs, als plötzlich nichts mehr geht: Sein Auto bleibt im frisch gegossenen Beton stecken. Die Baustellenabsperrung war wohl zuvor geöffnet worden.

Stuttgart – Zu einem ungewöhnlichen Unfall ist es am Montagmorgen in Stuttgart-Bad Cannstatt gekommen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll ein Auto in frischen Beton gefahren und darin stecken geblieben sein.

Wie hoch der Schaden ausfällt, steht noch nicht fest. Ein Gutachter soll hinzugezogen werden. Das Auto konnte abgespritzt und vom Beton befreit werden. Auch der frisch gegossene Bodenbelag wurde wieder glatt gezogen, so der Sprecher der Polizei.

Stuttgart – Am Montagmorgen ist ein Autofahrer in einen Baustellenbereich hineingefahren und in frischen Beton stecken geblieben.

Ein Audi ist in einem Baustellenbereich an einer Straßenbahnlinie in der Badstraße in Bad Canstatt in frischen Beton gefahren.

Die Absperrungen der Baustelle wurden offenbar für die ankommenden Betonmischer abgebaut, teilte ein Polizeisprecher mit. So geriet der Fahrer wohl in den Baustellenbereich und blieb stecken.

Das Auto wurde mit Wasser abgespritzt und nach ersten Erkenntnissen der Polizei, entstand durch den Beton kein Schaden am Auto.

Die Polizei teilt mit, dass der 57 Jahre alter Audi-Fahrer gegen 10.30 Uhr mit seinem Audi A1 von der Felgergasse kommend in die Badstraße einfuhr und in den Baustellenbereich am Gleisbett in den frischen Beton geriet. Er fuhr rund 50 Meter und musste dann wegen eines parkenden Autos in das frisch betonierte Gleisbett ausweichen. Dabei sank der Audi rund 20 Zentimeter tief ein.