Einsatz für die Polizei am Saarbasar in Saarbrücken. Dort war ein Baby alleine in einem Auto zurückgelassen worden. Als die Beamten das Kind befreiten, zeigte die Mutter dafür kein Verständnis.

Besorgte Passanten haben am Samstagabend (29. Oktober) die Polizei gerufen. Der Grund: Ihnen war aufgefallen, dass ein Kleinkind alleine in einem abgesperrten Auto auf dem Parkplatz des Saarbasar in Saarbrücken zurückgelassen wurde.

In Saarbrücken befreite die Polizei ein Kleinkind, das alleine in einem verlassenen Auto auf einem Parkplatz eingesperrt war. Als aber wenig später die Mutter des Kindes auftauchte, beschwerte sich diese lautstark.

Am Samstagabend wurden besorgte Passanten auf ein Baby in einem verlassenen Pkw aufmerksam. Das Kleinkind bewegte sich nicht. Das Auto stand abgeschlossen auf dem Parkplatz des Saarbasars in Saarbrücken. Vorort konnte niemand ausfindig gemacht werden, der zu dem Wagen gehörte. Also alarmierten die Passanten kurzerhand die Rettungskräfte.

Als die Polizei eintraf, schlugen Beamte eine Scheibe des Autos ein und befreiten das Kind, das tatsächlich alleine im Auto zurückgelassen worden war. Es ging ihm gut und hatte wohl nur geschlafen.

Als wenig später die Mutter des Kindes auftauchte, reagierte sie allerdings mit Unverständnis gegenüber der Situation und zeigte wenig Einsicht für das Eingreifen der Polizei. Stattdessen beschwerte sie sich über die eingeschlagene Scheibe.