Doppelpacker Breier schießt Rostock zum Pokalsieg - kicker
Pokal im Liveticker: Torgelower FC gegen Hansa Rostock
Der FC Hansa Rostock hat sich mit einem souveränen Sieg den Landespokal in Mecklenburg-Vorpommern gesichert. Gegen den Fünftligisten Torgelower FC Greif gab sich der Drittligist keine Blöße und gewann am Ende mit 4:1.

Die Partie in Neustrelitz begann wie gemalt für Hansa. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Bischoff ins Zentrum, wo Öztürk zum 1:0 für den Drittligisten einköpfte (9.). Rostock kontrollierte die Begegnung, Torgelow wehrte sich jedoch nach Kräften und ließ insgesamt wenig zu. Gegen Ende der ersten Hälfte zappelte der Ball allerdings erneut im Netz des Oberligisten: Biankadi steckte auf Breier durch, der frei vor Torwart Beyer auftauchte und zum 2:0 ins lange Eck vollendete (38.).

In der deutschen Hauptstadt triumphierte Regionalligist Viktoria Berlin mit 1:0 (0:0) gegen Rekordgewinner TeBe Berlin, in Hamburg setzte sich der Titelverteidiger TuS Dassendorf 2:1 (0:1) gegen den Regionalligisten Eintracht Norderstedt durch.

Nach einer knappen Stunde machte Hansa schließlich endgültig den Deckel drauf. Ahlschwede flankte auf Breier, der aus kurzer Distanz zunächst an Beyer scheiterte – den Abpraller aber zum 3:0 im Tor unterbrachte (58.). In der Schlussphase setzte der Drittligist sogar noch einen drauf. Biankadi bediente Ahlschwede, der die Kugel zum 4:0 über die Linie drückte. Ein Torgelower versuchte noch zu retten, der Ball hatte die Linie aber wohl bereits überschritten (76.). Auf der Gegenseite gelang Torgelow immerhin der Ehrentreffer. Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum von Bischoff gab es Elfmeter für den Fünfligisten. Kapitän Riechert trat an und verwandelte zum 1:4 unter die Latte (83.).

Drittligist Hansa Rostock hat sich souverän für den DFB-Pokal (LIVE im TV auf SPORT1) qualifiziert. Das Team von Trainer Jens Härtel gewann das Pokalfinale Mecklenburg-Vorpommerns 4:1 (2:0) gegen den Oberligisten Torgelower FC Greif.

Am souveränen Sieg für Hansa änderte das aber nichts mehr. Damit sicherte sich Rostock den Pokalsieg und darf in der kommenden Saison in der 1. Runde des DFB-Pokals (9. Bis 12. August) starten. Die Partien werden am 15. Juni ausgelost.

Es war der fünfte Pokal-Erfolg in Serie für den ehemaligen Bundesligisten. Für Hansa trafen Tanju Öztürk (8.), Pascal Breier (38., 58.) und Maximilian Ahlschwede (76.). Torgelow war durch Kevin Riechert (82.) erfolgreich.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln

Doch Hansa bleibt cool und schlägt eiskalt zu. Erst köpft Öztürk nach Flanke von Amaury Bischoff wuchtig ein (8.), dann legt Breier aus Nahdistanz nach (38.). Auch nach Wiederanpfiff ist der Hansa-Stürmer zur Stelle und stößt mit dem 3:0 (58.) die Tür in den DFB-Pokal weit auf. Trostpflaster für Torgelow: Kevin Riechert erzielt per Elfer den 1:4-Ehrentreffer (83.).

Im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern strebt Hansa Rostock seinen fünften Titel in Serie an. Gegen die Torgelower sind die FCH-Kicker in der klaren Favoritenrolle.

Die Startaufstellungen beider Teams: Torgelower FC: Beyer – Riechert, Korczynski, Schmidt, Juszczak, Stövesand, Ropiejko, Jurkow, Galoch, Tiede, Mista. FC Hansa: Sebald – Riedel, Hüsing, Soukou, Bischoff, Biankadi, Hildebrandt, Öztürk, Rieble, Ahlschwede, Breier.

Pflicht erfüllt! Hansa feiert den fünften Landespokalsieg in Folge und erneut die wichtige Quali für den DFB-Pokal. Gegen Oberligist Torgelow Greif (5. Liga) setzt sich der Drittligist ungefährdet mit 4:1 (2:0) durch.