Wasserrohrbruch in Rostock: Auto versinkt in Loch - t-online.de
Wasserrohrbruch in Rostock – Auto versinkt im Straßenloch
Durch einen Wasserrohrbruch hat sich am Mittwoch im Rostocker Osten in einer viel befahrenen Straße ein großes Loch aufgetan. Ein Auto ist darin versunken; laut Polizei konnte der Fahrer den Wagen unverletzt verlassen. Der gesamte Bereich beim sogenannten Weißen Kreuz sei abgesperrt. Da das gebrochene Rohr in unmittelbarer Nähe zu einem Bahnübergang und den Gleisen liegt, sei auch der Bahnverkehr eingestellt worden. Es bestehe die Gefahr, dass die Gleise unterspült werden könnten. Der lokale Versorger Nordwasser hat das Wasser in diesem Bereich abgestellt. Die Bewohner in den angrenzenden Stadtteilen mussten zunächst ohne Wasser auskommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Ein Wasserrohrbruch hat am Mittwoch mitten in einer viel befahrenen Straße für ein großes Loch gesorgt. Sein Auto ist darin versunken.

Laut Polizei gelang es dem Fahrer, den Wagen in den Fluten unverletzt zu verlassen. Der gesamte Bereich wurde abgesperrt.

Da das gebrochene Rohr in unmittelbarer Nähe zu einem Bahnübergang und den Gleisen liegt, wurde auch der Bahnverkehr von Rostock in Richtung Stralsund und Rügen eingestellt worden. Auf der Strecke fahren auch IC- und ICE-Züge. Es besteht die Gefahr, dass die Gleise unterspült werden könnten. Der lokale Versorger Nordwasser hat das Wasser in diesem Bereich abgestellt.