Unfall zwischen Straßenbahn und Pkw
POL-HRO: Unfall zwischen Straßenbahn und Pkw
, stadtauswärts, ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn der RSAG und einem Pkw Skoda aus Vorpommern. Beim Eintreffen der Polizei hatten die Fahrgäste die Straßenbahn bereits verlassen. Glücklicherweise waren keine Personen verletzt. Der 49-jährige Fahrer des Pkw Skoda hatte beim Abbiegen nach rechts die parallel fahrende Straßenbahn übersehen. Es kam zur Kollision. Die Bahn schob den Pkw gegen einen Ampelmast im Kreuzungsbereich. Die Straßenbahn konnte ihre Fahrt fortsetzen. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Während der Unfallaufnahme kam es zu Behinderungen im Bereich der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von über 15.000 Euro.

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Rostock (dpa/mv) – Bei einem Unfall in Rostock ist ein Auto mit einer Straßenbahn kollidiert. Der 49-jährige Autofahrer hat am Samstag beim Rechtsabbiegen die parallel fahrende Straßenbahn übersehen, wie die Polizei in Rostock mitteilte. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, hatten die Fahrgäste die Straßenbahn bereits verlassen. Es sei niemand verletzt worden.

Beim Zusammenstoß schob die Bahn das Auto gegen einen Ampelmast in der Kreuzung. Während die Straßenbahn ihre Fahrt fortsetzen konnte, musste der Wagen abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde mit mehr als 15 000 Euro angegeben.

0 Facebook Twitter Whatsapp Anzeige Rostock (dpa/mv) – Bei einem Unfall in Rostock ist ein Auto mit einer Straßenbahn kollidiert. Der 49-jährige Autofahrer hat am Samstag beim Rechtsabbiegen die parallel fahrende Straßenbahn übersehen, wie die Polizei in Rostock mitteilte. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, hatten die Fahrgäste die Straßenbahn bereits verlassen. Es sei niemand verletzt worden.

Beim Zusammenstoß schob die Bahn das Auto gegen einen Ampelmast in der Kreuzung. Während die Straßenbahn ihre Fahrt fortsetzen konnte, musste der Wagen abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde mit mehr als 15 000 Euro angegeben.