Regensburg: Fliegerbombe! Menschen müssen nachts aus Häusern raus - BILD
Bayern:Fliegerbombe in Regensburg gefunden
Regensburg – Nach dem Fund einer Fliegerbombe in Regensburg mussten rund 4500 Menschen in der Nacht zum Mittwoch ihre Häuser verlassen.

Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde an der Bukarester Straße entdeckt und am frühen Morgen gesprengt.

Zwei junge Männer aus Sachsen sind am Königssee ertrunken. Sie hatten offenbar die Unterwasser-Strömung unterschätzt und gingen unter.

Anja Reitzenstein (38) durfte ihre Tochter nur unter Aufsicht treffen. Bei einem dieser Termine in Weimar verschwand sie mit dem Kind.

Die 250-Kilo-Bombe war bei Bauarbeiten gefunden worden. Um den Fundort in der Nähe des Hafens wurden am Dienstag auch Straßen gesperrt.

Regensburg (dpa/lby) – Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist bei Bauarbeiten in Regensburg gefunden worden. Sie sollte noch am Dienstagabend entschärft werden, teilte die Polizei mit. Um den Fundort in der Nähe des Hafengebiets sollten Häuser geräumt und Straßen gesperrt werden. Mehrere Hundert Menschen waren nach einer vorsichtigen Schätzung eines Sprechers davon betroffen.