Starbulls holen sechs Punkte aus den ersten beiden Spielen
Eisbären bleiben wieder unbelohnt – EVR-Nachrichten
Rosenheim – Nur zwei Tage nach dem Auftakt gegen Memmingen ging es für die Starbulls schon wieder in die Vollen: Am 2. Oberliga-Spieltag gastierten die Grün-Weißen bei den Eisbären Regensburg. Und gewannen.

In den ersten 20 Minuten konnten sich beide Mannschaften größtenteils neutralisieren, gefährliche Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe die Eisbären in Führung gehen konnten. Nach einer unnötigen Strafzeit wegen hohen Stockes war es Constantin Ontl, der nur wenige Augenblicke zuvor bereits an Steinhauer gescheitert war. Allerdings zeigten sich die Starbulls nicht geschockt vom Rückstand und konnten das Spiel weiter offen gestalten. In der 19. Minute erzielte anschließend Christoph Echtler den Ausgleich, nachdem Raphael Fössinger im Regensburger Tor einen Schuss nur prallen lassen konnte und gegen den Schuss ins kurze Eck von Echtler letztendlich machtlos war.

Das zweite Drittel war geprägt von Strafzeiten und zwischen der 25. und der 27. Minute ging es dann hoch her. Zuerst konnten die Eisbären mitten in einer Druckphase der Starbulls die 2:1 Führung erzielen, doch nur wenige Sekunden später klingelte es im direkten Gegenzug im Kasten von Raphael Fössinger. Bilek fährt einen Konter zu Ende und netzt zum erneuten Ausgleich ein. Michael Fröhlich kann dann wenige Augenblicke später sogar die Rosenheimer Führung erzielen, indem er einen Querpass von Fabian Zick verwertet. Im Anschluss wurde das Spiel zunehmend nicklicher und die Strafzeiten nahmen mehr und mehr zu. Kurz vor Drittelende gab es außerdem noch jeweils eine zweiminütige Strafzeit gegen beide Mannschaften, weshalb der Schlussabschnitt noch mit 1:14 Minuten vier gegen vier beginnen wird.

Da wäre es kurz vor Schluss fast doch noch einmal knapp geworden für die Starbulls! In Überzahl konnten die Regensburger vier Minuten vor Spielende noch einmal zurück kommen und drängten anschließend auf den Ausgleich. Doch Rosenheim verteidigte konsequent und brachte den Spielstand letzten Endes über die Zeit. Vor allem der starke Lukas Steinhauer und ein gutes Penaltykilling zeichnete die Rosenheimer heute aus. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen sind Fans und Spieler erst einmal zufrieden. Weiter geht es dann bereits am Mittwoch im heimischen emilo-Stadion gegen die Lindau Islanders.

Pikanterweise trafen die Kontrahenten bereits am letzten Vorbereitungswochenende zweimal aufeinander – mit 5:2 für die Starbulls und 5:3 für die Eisbären gab es jeweils Heimsiege. 

Die Starbulls sind also gewarnt für das Gastspiel bei einem Mitfavoriten, der von der Rückkehr von Torwart Peter Holmgren und Kapitän Peter Flache ausgeht und damit noch stärker einzuschätzen ist, als das in den beiden Vorbereitungsvergleichen gegen Rosenheim der Fall war.

Spielbeginn in der Donau-Arena ist um 18 Uhr. rosenheim24.de berichtet von der Partie per Live Ticker. Zudem kann die Partie auch via Internet Stream bei sprade.tv live empfangen werden.

Gegen den Ligafavoriten ziehen die Regensburger den Kürzeren. Coach Pavlov geht mit seinen Schützlingen hart ins Gericht. Von Heinz Gläser