A3 bei Ratingen: Hochzeitsgesellschaft blockiert mit Autos Autobahn - Fahrer haben kuriose Ausrede - WR News
Ratingen/Köln: Hochzeitsgesellschaft blockiert A3 für Foto-Shooting!
Ratingen/Köln (NRW) – Selbst für türkische Hochzeiten war DAS definitiv eine Spur zu verrückt – und brandgefährlich!

Am Freitag haben Angehörige einer Hochzeitsgesellschaft mit Luxus-Schlitten die A3 Richtung Köln blockiert – um auf der Autobahn Hochzeitsfotos zu machen!

Einer Zivilstreife fielen bei Ratingen zwei Porsche und ein Audi R8 auf, die mit Warnblinklicht auf allen Fahrstreifen hin und her pendelten, den Verkehr hinter sich ausbremsten, dann hielten. Der R8 mit dem Bräutigam an Bord sei mit einem Blumenbouquet geschmückt gewesen.

Mutmaßliche Hochzeitsgesellschaft in Luxusautos blockiert Autobahn in NRW

Tragisches Unglück bei einer türkischen Hochzeit in Dortmund. Ein Mann stürzte in die Tiefe, genau auf einen spitzen Gegenstand.

Die Polizei hat Fotos von einer Frau im Kopftuch und einem Mann im Anzug veröffentlicht, die in ihren Händen Schusswaffen halten.

Kein anderes Fahrzeug kam durch. Die Polizisten dachten zunächst an einen Notfall – bemerkten dann aber, wie ein Ford Mustang auf den Seitenstreifen wechselte, die auf der Autobahn stehenden Fahrzeuge überholte und sich davor setzte.

► Die Streife fuhr mit Blaulicht durch den stockenden Verkehr – und sah, wie ein Fahrer die Reifen qualmen ließ, während der Mustang-Fahrer versuchte, auf der gesperrten Autobahn zu driften! Ein anderer Insasse machte davon Fotos, auch aus den anderen Luxus-Autos stiegen Insassen aus. Als die Polizisten bemerkt wurden, fuhren die Männer wieder an.

Zwei der Autos wurden kurz darauf angehalten. Der dreiste Mustang-Beifahrer gab an, einen guten Anwalt zu kennen. Ein anderer Beteiligter stellte sich als der Hochzeitsfotograf vor. Alle hätten abgestritten, etwas falsch gemacht zu haben, oder behauptet, bereits mit ihren Anwälten telefoniert zu haben.

Jetzt wird gegen alle Beteiligte wegen Nötigung und Verkehrsgefährdung ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 0211 8700 zu melden.

Eine Hochzeitsgesellschaft hat einen Teil der Autobahn bei Ratingen blockiert. Die Fahrer mehrerer Luxuswagen wollten offenbar auf der Fahrbahn posieren.

Mit Luxusautos hat eine Hochzeitsgesellschaft kurzzeitig die Autobahn 3 in Nordrhein-Westfalen blockiert – offenbar um auf der Fahrbahn Fotos zu machen. Laut Polizei waren einer Zivilstreife am Freitagnachmittag am Kreuz Ratingen-Ost zunächst drei Autos aufgefallen, die ständig die Fahrstreifen wechselten und so den Verkehr ausbremsten.

Demnach gingen die Beamten zunächst von einem Notfall aus und fuhren durch den stockenden Verkehr bis zur vermeintlichen Unfallstelle. Dort trafen sie jedoch auf mehrere Menschen, die den Fahrer eines Ford Mustang dabei fotografierten, wie er die Reifen seines Wagens qualmen ließ und versuchte, über die Fahrbahn zu driften.

Als die Gruppe die Streife bemerkte, fuhren die Fahrer laut der Polizei umgehend weiter. Zwei der Luxusautos wurden laut Polizei kurz darauf am Autobahnkreuz Ratingen-Ost angehalten und kontrolliert.

Demnach deutete ein Blumenstrauß auf der Motorhaube eines Wagens darauf hin, dass es sich um eine Hochzeitsgesellschaft gehandelt habe. Auch ein Beifahrer habe angegeben, dass er ein Hochzeitsfotograf sei.

“Alle vor Ort angetroffenen Fahrzeugführer und Beifahrer stritten ab, etwas falsch gemacht zu haben oder gaben an, bereits mit ihren Anwälten telefoniert zu haben”, teilte die Polizei mit. Die Beamten ermitteln nun wegen Verdachts der Nötigung und der Verkehrsgefährdung.