FW Ratingen: Gasleitung bei Bauarbeiten beschädigt - Feuerwehr Ratingen im Einsatz - Presseportal.de
Ratingen: Bauarbeiter dichtete Gasleck mit Daumen ab
Teilen Weiterleiten Tweeten Weiterleiten Drucken Am Montagmorgen wurde die Ratinger Feuerwehr zu einem Gasleck nahe der Innenstadt gerufen. Bei Bauarbeiten war eine Gasleitung beschädigt worden, Erdgas trat aus. Dass dennoch keine Gefahr bestand, lag an einem Bauarbeiter. Dieser hatte die Leitung kurzerhand mit seinem Daumen abgedichtet.

Er hat so verhindert, dass eine größere Menge Gas austreten konnte, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hockte der Bauarbeiter in der Grube und hielt den Daumen auf das Loch in der Leitung. Sofort wurden Messungen durchgeführt und die Einsatzstelle gesichert.

Feuerwehr im Einsatz: Ein Mann musste bei Bauarbeiten seinen Daumen als Abdichtung nutzen. (Symbolbild) (Quelle: Deutzmann/imago)

Ratingen: Gasleck: Bauarbeiter dichtet Loch mit Daumen ab

In Nordrhein-Westfalen hat ein Bauarbeiter seinen Daumen kurzerhand als Abdichtung für ein Gasleck benutzt. Erst als die Feuerwehr eintraf, konnte der Mann seine Hand vom Loch lösen. 

Ein Bauarbeiter hat in Ratingen bei Düsseldorf eine leckgeschlagene Gasleitung mit seinem Daumen abgedichtet. “Er hat so verhindert, dass eine größere Menge Gas austreten konnte”, sagte ein Feuerwehrsprecher. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hockte der Bauarbeiter in der Grube und hielt den Daumen auf das Loch in der Leitung. 

 Mit Hilfe der Stadtwerke gelang es, den Arbeiter zu erlösen und seinen Daumen durch Dichtmaterial zu ersetzen. Zur Nachahmung wollte die Feuerwehr die Aktion nicht empfehlen, aber: “Das ist eine pragmatische Lösung und funktioniert, solange man dabei keinen Funken verursacht.”

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.