Ratingen: Business-Frühstück für Unternehmer
DHL-Paketbote packt aus : Beschweren bei der Hotline bringt wirklich nicht viel
In Bochum ist ein großer Polizeieinsatz an einer Tankstelle im Stadtteil Langendreer glimpflich zu Ende gegangen. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigten, der eine Angestellte der Tankstelle in seine Gewalt gebracht hatte, fest. Die Angestellte blieb unverletzt und ist laut Polizeimeldung in Sicherheit.

Polizeisprecher Marco Bischoff hatte zuvor erklärt, die Tat habe möglicherweise familiäre Hintergründe. Spezialeinsatzkräfte waren vorsichtshalber vor Ort.

Die Tankstellenmitarbeiterin war als unbeteiligte Dritte in die Situation geraten. Der Mann betrat nach Polizeiangaben um 7.45 Uhr die Tankstelle und bat die Kassiererin, die Polizei zu rufen. Die WAZ berichtete unter Berufung auf einen Reporter vor Ort, dass der Mann gefordert hätte, seinen Sohn sehen zu dürfen. Einen terroristischen Hintergrund schloß die Polizei aus.

Straßen in einem Umkreis von mehreren Hundert Metern um die Tankstelle wurden gesperrt. Die Polizei bat Autofahrer, den Bereich weiträumig zu umfahren. Anwohner sollten in ihren Häusern bleiben.

Ein bewaffneter Mann hat in Bochum einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. In einer Tankstelle im Stadtteil Langendreer hielt er eine Frau gefangen. Die Tat soll private Hintergründe haben.

0 Anzeige In Bochum ist ein großer Polizeieinsatz an einer Tankstelle im Stadtteil Langendreer glimpflich zu Ende gegangen. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigten, der eine Angestellte der Tankstelle in seine Gewalt gebracht hatte, fest. Die Angestellte blieb unverletzt und ist laut Polizeimeldung in Sicherheit.

Polizeisprecher Marco Bischoff hatte zuvor erklärt, die Tat habe möglicherweise familiäre Hintergründe. Spezialeinsatzkräfte waren vorsichtshalber vor Ort.

Die Tankstellenmitarbeiterin war als unbeteiligte Dritte in die Situation geraten. Der Mann betrat nach Polizeiangaben um 7.45 Uhr die Tankstelle und bat die Kassiererin, die Polizei zu rufen. Die WAZ berichtete unter Berufung auf einen Reporter vor Ort, dass der Mann gefordert hätte, seinen Sohn sehen zu dürfen. Einen terroristischen Hintergrund schloß die Polizei aus.

Straßen in einem Umkreis von mehreren Hundert Metern um die Tankstelle wurden gesperrt. Die Polizei bat Autofahrer, den Bereich weiträumig zu umfahren. Anwohner sollten in ihren Häusern bleiben.

Teilen Weiterleiten Tweeten Weiterleiten Drucken Jeder hat schon seine ganz eigenen Erfahrungen mit Paketdiensten gemacht – gerade in der Vorweihnachtszeit. Und wenn das lang ersehnte Päckchen endlich da ist, wird der Zusteller zumindest emotional schnell zum Weihnachtsmann. Ein bisschen Mythos ist also dran, am Paketboten. Dementsprechend viele Fragen haben die Menschen an ihn.

Ein deutscher Reddit-Nutzer, der sich in dem sozialen Netzwerk als DHL-Mitarbeiter zu erkennen gibt, beantwortet diese Fragen in einer sogenannten AMA-Session (Ask me anything).