Vermisstenfall in Potsdam: Mädchen gelang offenbar Flucht nach Entführung - Potsdam - Startseite - Potsdamer Neueste Nachrichten
Potsdam: Mädchen (6) gelang offenbar nach Entführung die Flucht
Es ist der Albtraum aller Eltern: das eigene Kind spurlos verschwunden. Wie groß muss die Erleichterung gewesen sein, als sie 22 Stunden später gefunden wurde.

Tuong An (6), die am Samstag in Potsdam mutmaßlich entführt wurde, konnte ihrem Peiniger wohl selbstständig entfliehen. Das berichten die Potsdamer Neuesten Nachrichten. Der Zeitung zufolge hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Das Mädchen habe bei der Polizei angegeben geklaut worden zu sein. Sie habe sich aus einer Wohnung im Potsdamer Stadtteil Drewitz herausgeschlichen und die Tür offen stehen lassen. Durch die Beschreibung des Mädchens konnten die Ermittler dann tatsächlich die Wohnung ausfindig machen, heißt es, wo sie einen Mann antrafen und festnahmen.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Freiheitsberaubung. Die Wohnung liegt nur etwa 900 Meter vom Ort des Verschwindens von Tuong An entfernt.

Tuong An (6) war am Samstag mit ihrem Vater und drei weiteren kleinen Kindern im Porta-Möbelmarkt in Potsdam Drewitz einkaufen, auf dem Weg ins Erdgeschoss war sie vorgelaufen und allein mit dem Fahrstuhl hinunter gefahren. Der Vater sah noch, wie seine Tochter unten zur Tür hinauslief, als er dort ankam, war sie spurlos verschwunden.

Eine große Suchaktion lief an, bei der der Vater die Polizisten an alle nur erdenklichen Orte führte, die Tuong An hätte anlaufen können. Am Sonntag konnte kurz vor zwei Uhr nachmittags konnte Entwarnung gegeben werden, als eine Polizistin das Mädchen auf der Straße wiedererkannte. Sie hat geweint, als sie auf der Treppe vor einem Haus gefunden wurde, so ein Behördensprecher. Auf der Polizeiwache war Tuong An dann von speziell geschulten Beamten befragt worden.

Was genau in den Stunden ihres Verschwindens passierte, wird weiter ermittelt. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus hieß es, das kleine Mädchen sei verletzt.

Das aus einem Möbelhaus in Potsam verschwundene Mädchen ist wieder aufgetaucht. Das teilte die Polizei auf Twitter mit. Offenbar geht es der 6-Jährigen den Umständen entsprechend gut.

Die Polizei in Potsdam hatte seit Samstagabend nach der Sechsjährigen aus Potsdam gesucht. Sie war am Samstag, 25. Mai, gegen 15.30 Uhr von ihrem Vater beim Besuch eines Möbelhauses in Potsdam zuletzt gesehen worden. Der Vater hatte mit ihr und drei weiteren Geschwistern mit dem Fahrstuhl fahren wollen, seine Tochter lief jedoch vor und fuhr, ohne auf die anderen zu warten, allein nach unten.

Der Vater hatte sie auch noch aus dem Fahrstuhl im Erdgeschoss steigen und aus dem Ausgang gehen. Dann lief sie nach rechts in Richtung des Möbelhauses Boss – und verschwand. Sofort lief er mit den anderen Kindern hinunter und hinterher, konnte seine Tochter jedoch nicht mehr in der Nähe des Marktes sehen. Seit dem suchte er gemeinsam mit Bekannten nach ihr, aber erfolglos. Am Abend bat er schließlich eine Bekannte bei der Polizei anzurufen, um eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Nun ist die vermisste Sechsjährige glücklicherweise wieder aufgetaucht.

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.