Paderborn: Krösche ersetzt Rangnick in Leipzig - WDR Nachrichten
RB Leipzig: Ralf Rangnick hört als Sportdirektor auf und wechselt zu Red Bull
Paderborn: Krösche ersetzt Rangnick in Leipzig SCP-Manager wechselt für 700.000 EuroMarkus Krösche wird Nachfolger von Ralf RangnickKrösches Nachfolger in Paderborn wird Martin Przondziono Neuer Abschnitt Der beeindruckende Durchmarsch des SC Paderborn von der Dritten bis in die Erste Fußball-Bundesliga hat die Konkurrenz aufhorchen lassen. Bei der Suche nach den Verantwortlichen für diesen Höhenflug ist RB Leipzig in Paderborn abseits des Spielfeldes fündig geworden und hat Manager Markus Krösche (38) abgeworben.

Nachdem der Wechsel sich Mitte Mai bereits abzeichnete, ist er nun in trockenen Tüchern. Wie Leipzig am Dienbstag (04.06.19) bekannt gab, hat Krösche einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Der SC Paderborn erhalte demnach für den 38-Jährigen eine Ablöse in Höhe von 700.000 Euro.

Für RB Leipzig wird Rangnick keine Verantwortung mehr tragen, aber als Ratgeber auch für den neuen Trainer Julian Nagelsmann zur Verfügung stehen. Nähere Angaben über die Gründe der Personalrochaden sollen bei einer für elf Uhr anberaumten Pressekonferenz mit Rangnick und RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff gemacht werden.

Krösche war seit März 2017 Sport-Geschäftsführer in Paderborn. Am Montag hatte er mit Cauly Oliveira Souza vom MSV Duisburg bereits die siebte Neuverpflichtung für die kommenden Bundesliga-Saison bekannt gegeben. Der 38-Jährige ist also maßgeblich für den Kader verantwortlich, mit dem sein Ex-Klub Paderborn nach den Sommerferien gegen seinen neuen Klub Leipzig antritt.

Ralf Rangnick zieht sich nach sieben Jahren als Entscheidungsträger bei RB Leipzig zurück. Der 60-Jährige, in der vergangenen Saison Interimstrainer und Sportdirektor des Bundesliga-Dritten, gibt auf eigenen Wunsch zum Monatsende sein Amt als Sportdirektor trotz des bis 2021 laufenden Vertrages ab.

Ralf Rangnick verlässt RB Leipzig. Der 60-Jährige, der beim Pokalfinalisten zuletzt Trainer und Sportdirektor in Personalunion war, wird neuer Fußballchef der Red-Bull-Standorte in New York (USA) und Bragantino (Brasilien). Bei RB wird er nur noch in beratender Funktion tätig sein.

Rangnick soll künftig als Angestellter und Fußball-Chef von Red Bull die sportliche Ausrichtung bei den konzerneigenen Klubs in New York und bei RB Bragantino bestimmen. Den brasilianischen Zeitligisten hatte das Brauseimperium erst vor rund zwei Monaten übernommen.

Krösches Nachfolger in Paderborn kommt laut “Westfalenblatt” aus den eigenen Reihen und heißt Martin Przondziono.

Ralf Rangnick (60) hört als Sportdirektor in Leipzig auf. Und wird nun eine Art globaler Sportdirektor mit Zuständigkeit für die Standorte in Brasilien und den USA. Klub-Boss OIiver Mintzlaff: Die intensiven Gespräche gab es nach dem Pokalfinale mit dem Ergebnis, dass Ralf Head of Sport and Development Soccer wird.

Auf diese neue Aufgabe haben sich nach BILD-Informationen Klubboss Oliver Mintzlaff (43) und Rangnick verständigt. Zuerst berichtete Sportbuzzer.

Gute Nachrichten vom Bundestrainer! Nach BILD-Informationen hat Jogi Löw (59) das Krankenhaus wieder verlassen.

Bedeutet aber auch: Rangnick wird dann kein Büro mehr in Leipzig haben. Und auch keine Entscheidungskompetenz. Denn für Leipzig ist er offiziell nicht mehr zuständig, verliert dort alle Kompetenzen. Sein neuer Vertrag läuft auch nicht über RasenBallsport, sondern über Red Bull. Rangnick über seine neue Aufgabe: Ich habe in der Winterpause drüber nachgedacht, was die Rückrunde bringt und gegebenenfalls die Zeit danach. Dann ist der Gedanke gereift, dass ich eine neue reizvolle Aufgabe brauche. Aber es ging mir auch um die Weiterentwicklung der Standorte. Ich sehe viel Synergie- und Steigerungspotentiale in meinem neuen Job.

“Das ist eine extrem reizvolle und fordernde Aufgabe für mich”, sagte Rangnick. Mintzlaff ergänzte: “Ich sehe es mehr mit einem weinenden Auge, denn ich hätte Ralf gerne dauerhaft in Leipzig gesehen. Aber durch die enge Kooperation mit den anderen Standorten gibt es auch einen Mehrwert für RB Leipzig.”

Seinen Job als Trainer übernimmt Julian Nagelsmann (31/kommt aus Hoffenheim). Als Sportdirektor wird heute Markus Krösche (38/Paderborn) vorgestellt.

Der Wechsel des neuen Trainers Julian Nagelsmann, der vom Bundesligisten TSG Hoffenheim kommt, stand schon länger fest. Als neuer Sportdirektor hat Markus Krösche vom Aufsteiger SC Paderborn einen Vertrag bis 2022 bei RB unterschrieben, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Vorteil für Leipzig allerdings: Rangnick wird sein Wissen und seine Erfahrung weltweit einbringen und die Standorte in Bragantino und New York ausbauen. Die sollen künftig als Talente-Lieferanten für Leipzig und Salzburg agieren.