Damir Canadi beim 1. FC Nürnberg - Auch der Club setzt auf den Österreicher-Trend - Süddeutsche.de
So will Damir Canadi den 1. FC Nürnberg wieder nach oben bringen
Ich habe mit drei anderen Trainern Gespräche geführt. Die Ideen von Damir Canadi waren sehr überzeugend.

Nürnbergs Sportvorstand Robert Palikuca (40) machte bei der Vorstellung des neuen Trainers am Montag noch einmal klar, weshalb die Wahl letztlich auf den Österreicher fiel.

“Wir haben uns bewusst für einen Neuanfang auf dieser Position entschieden. Damir Canadi hat bereits mehrfach bewiesen, dass er ein akribischer Arbeiter ist, der Spieler besser machen kann und dessen Teams attraktiven Fußball spielen”, gibt Sportvorstand Robert Palikuca zu Protokoll. Zuletzt stand der gebürtige Österreicher bei Atromitos Athen unter Vertrag. Ursprünglich galt der Kontrakt bei den Griechen noch bis 2021. “Seit ich Trainer bin, ist die deutsche Bundesliga mein Ziel. Und der Club ist nicht nur aufgrund seiner Tradition ein großer Verein, der in die Bundesliga gehört. Also packen wir es an, damit wir gemeinsam wieder erfolgreich sind”, so Canadi.

Canadis klarer Auftrag: Die Bundesliga

Doch wer ist dieser Damir Canadi? Wie tickt er und für was für eine Art Fußball steht er? Die Antworten. ● Sein AuftrittDer Österreicher wirkte bei seinem ersten Auftritt für den FCN aufgeräumt und ohne Star-Gehabe, sehr zielstrebig. In Griechenland hatte er den Beinamen Der Lehrer. Canadi: Ich bin jetzt 17 Jahre Trainer und wurde auch schon anders genannt. Bodenständigkeit und ein guter Charakter, das ist wichtig. Er fing damals in der 6. Liga an. Ich habe mich hochgearbeitet, jetzt bin ich hier, das macht mich stolz.● Sein FußballMir ist auf dem Platz wichtig, dass man so auftritt, dass die Fans stolz nach Hause gehen. Man muss defensiv konzentriert arbeiten und nach vorne etwas kreieren. Mir sind die Umschaltphasen sehr wichtig. Dafür braucht man aber eine sehr gute Balance. Natürlich kommt es auch auf die Mannschaft an, die man zur Verfügung hat, aber das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen ja heraus kristallisieren.

Bin ja mal gespannt, die 2te Liga darf er keinesfalls unterschätzen, wenns Blöd läuft hat er Stuttgart, Hannover und den HSV vor der Nase (letzteren beiden sind ja schon sicher). ich denke man wäre gut beraten erst einmal nicht von Aufstieg zu sprechen und sehen was für Spielermaterial nach dem Abstieg übrig bleibt, denn der Geldbeutel ist nach wie vor leer…

Dass er für erfolgreichen Fußball keine teuren Spieler braucht, hat er zuletzt mit Platz vier von Atromitos Athen eindrucksvoll bewiesen. Sein Credo: Grundsätzlich mache ich mir wenig Gedanken, wieviel Geld zur Verfügung steht. Ich versuche das Maximale aus den Vereinen heraus zu holen, mit dem, was der Verein bieten kann.

Nachdem der 1. FC Nürnberg den Gang in das Unterhaus nicht gemeinsam mit Boris Schommers antreten wird, haben die Franken am Sonntag einen neuen Cheftrainer für die kommende Saison präsentiert. Damir Canadi unterschreibt einen Zweijahresvertrag und wird fortan das Zepter beim Club übernehmen.

Geht dieser Wiederaufstieg Tsatsiki-Zacki?Jetzt ist der Wunsch-Ösi aus Griechenland beim Club gelandet – und übernimmt die Herkules…

● Sein Eindruck vom ClubIst natürlich erst einmal ausnahmslos positiv. Vor allem vom Trainingsgelände zeigte sich Canadi beeindruckt. Auch bei vielen Mitarbeitern hatte er sich offenbar schon vorgestellt: Ich freue mich auf diesen Verein und diese Aufgabe. Ich habe schon viele Mitarbeiter kennengelernt und bin sehr herzlich aufgenommen worden. Der gebürtige Wiener weiß zudem, wo er künftig arbeitet: Ich kenne den Club seit meiner Kindheit und weiß, dass es ein großer Klub ist, der 9-mal Deutscher Meister und viermal Cup-Sieger wurde. Ein Verein mit einer riesigen Historie.

Canadi und Nürnbergs neuer Sportvorstand Robert Palikuca (40) kennen und schätzen sich schon seit Jahren. Als bei Palikucas ehemaligen Klub Fortuna Düsseldorf Trainer Friedhelm Funkel (65) im Januar zunächst darüber informiert wurde, dass es für ihn über den Sommer hinaus nicht weitergehen soll, stand Canadi auch schon ganz oben auf Palikucas Liste. Nun wird es aller Voraussicht nach in Nürnberg zum ersten Mal mit einer Zusammenarbeit zwischen beiden klappen.

“Club” verpflichtet Österreicher Canadi als neuen Chefcoach

● Seine Meinung zum deutschen FußballCanadi scheint genau zu wissen, was auf ihn in der zweiten Liga zukommen wird. Es wird sehr intensiv und sehr körperbetont. Das Team muss schon in einer sehr guten körperlichen Verfassung sein, aber auch sehr spielstark. Der Respekt für das Niveau hierzulande ist jedenfalls spürbar: Es gibt eine hohe Mentalität. So kenne ich den deutschen Fußball und deswegen ist er auch so erfolgreich. Ich denke all diese Dinge werden auch auf uns zukommen.

Der Österreicher Damir Canadi (49) wird nach BILD-Informationen neuer Trainer des 1. FC Nürnberg! Heute Nachmittag will der Verein die Einigung mit dem gebürtigen Wiener verkünden. Canadi war in den vergangenen beiden Jahren in Griechenland bei Atromitos Athen tätig und führte den kleinen Verein in Griechenland zuletzt bis auf Platz vier der Super League und damit sogar nach Europa.

● Seine FamilieCanadi ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Sohn Marcel (21) ist Fußball-Profi und spielt derzeit bei Austria Lustenau . Dazu hat er eine elfjährigen Tochter, die auch noch in Österreich zur Schule geht. Deswegen bleibt die Familie weiterhin in Voralberg und kommt nicht mit nach Nürnberg. Um seine Wohnung in Griechenland zu kündigen, muss Canadi noch einmal für ein paar Tage in die griechische Hauptstadt zurück.● Sein TraumAus Athen zum Club – warum? Ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Die hat Canadi in Nürnberg definitiv gefunden. Seit ich Trainer bin, ist die deutsche Bundesliga mein Ziel. Und der Club ist nicht nur aufgrund seiner Tradition ein großer Verein, der in die Bundesliga gehört.

Allerdings steht Hermann schon seit längerem bei seiner Frau im Wort, endlich kürzer zu treten. Deshalb ist es gut möglich, dass der Familienfrieden letztlich darüber entscheidet, ob Herrmann nach seiner Tätigkeit als Co-Trainer in der Saison 2008/2009 wieder an den Valznerweiher zurückkehrt.

Insofern arbeitet der Fußball-Lehrer jetzt selbst an seinem Traum, einmal in der höchsten deutschen Spielklasse zu arbeiten. Als Spieler hat er das nicht geschafft – da war er meist Amateur in Österreich.

Mit Canadi sind auch noch weitere Veränderungen im Trainerstab geplant. So gibt es Gerüchte, dass Simon Jentzsch (43) neuer Torwarttrainer beim Club werden könnte. Auch Jentzsch kennt Palikuca noch gut aus seiner gemeinsamen Zeit in Düsseldorf.

Stöger, Hasenhüttl, Hütter: Die Liste erfolgreicher österreichischer Trainer in Deutschland wird aktuell länger und länger. Damir Canadi will beim 1. FC Nürnberg diesen Spuren folgen, dabei aber seine eigene Geschichte schreiben.

Für die meisten deutschen Fußballfans dürfte Damir Canadi ein unbeschriebenes Blatt sein. Doch beim 1. FC Nürnberg stand der Österreicher von Beginn an ganz oben auf der Liste für die Nachfolge von Interimstrainer Boris Schommers. Nun ist die Verpflichtung perfekt. Wie der Club verkündet, unterschreibt er einen Zweijahresvertrag.

Seinen ersten Meilenstein hat Damir Canadi erreicht: “Es war immer mein großes Ziel, in Deutschland zu arbeiten”, sagte der Österreicher am Montag bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des 1. FC Nürnberg. Für das zweite, die Bundesliga, hat der 49-Jährige zwei Jahre Zeit, so lange läuft sein Vertrag. In dieser Spanne wollen den Franken die Rückkehr in die Bundesliga schaffen.

Wir haben uns bewusst für einen Neuanfang auf dieser Position entschieden. Damir Canadi hat bereits mehrfach bewiesen, dass er ein akribischer Arbeiter ist, der Spieler besser machen kann und dessen Teams attraktiven Fußball spielen, so Sportchef Robert Palikuca.

FCN: Damir Canadi wird neuer Cheftrainer in Nürnberg

Ein hochtalentierter Fußballer sei er gewesen, plauderte Canadi im VIP-Bereich des Max-Morlock-Stadions, er habe aber als junger Mensch nicht so viel investieren wollen. Trainer sei er dann eher zufällig geworden: “Ich habe ganz unten in der 6. Liga begonnen und mich hochgearbeitet. Mit dem Erfolg bekommst du Hunger, es hat sich dann so entwickelt. Das macht mich sehr stolz”, beschrieb der gebürtige Wiener seinen Werdegang.

Mit nur 19 Zählern muss der FCN als Tabellenletzter den Gang zurück in die zweite Bundesliga antreten. Mit Atromitos Athen, seiner aktuellen Station, qualifizierte sich Canadi zweimal in Folge überraschend für die Europa League.

Damir Canadi wird neuer Club-Trainer

Am 15. Juni wird er offiziell seinen Dienst am Valznerweiher antreten, der Trainingsauftakt ist zwei Tage später angesetzt. Rechts von Canadi saß auf dem Podium Sportvorstand Robert Palikuca, der in der Trainerfrage von Gesprächen mit dem bisherigen Coach Boris Schommers sowie drei Kandidaten, Canadi inklusive, berichtete. “Wir haben eine ähnliche Idee, sein Konzept war überzeugend”, begründete Palikuca seine Wahl und fügte an: “Nun haben wir ein gemeinsames Ziel, für das ich die Voraussetzungen schaffen muss.” Soll heißen: einen aufstiegsreifen Kader zusammenstellen.

Wir freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit. pic.twitter.com/8L3RBpbL2k

Der neue Club-Trainer heißt Damir Canadi

Canadi bezeichnete den Umbruch im sportlichen Bereich als Chance für den Club, etwas Neues aufzubauen, die Arbeit werde herausfordernd. “Ich bin sehr kommunikativ und zolle jedem Respekt”, charakterisierte er sich. Fußballerisch sei ihm eine gute Balance wichtig. “Wir müssen gut verteidigen und wenig Tore bekommen, ich wünsche mir einen sehr dynamischen Fußball.”

Seit ich Trainer bin, ist die deutsche Bundesliga mein Ziel”, betonte Canadi in einer ersten Erklärung. “Und der Club ist nicht nur aufgrund seiner Tradition ein großer Verein, der in die Bundesliga gehört. Also packen wir es an, damit wir gemeinsam wieder erfolgreich sind. Sportvorstand Robert Palikuca ergänzte: Wir haben uns bewusst für einen Neuanfang auf dieser Position entschieden. Damir Canadi hat bereits mehrfach bewiesen, dass er ein akribischer Arbeiter ist, der Spieler besser machen kann und dessen Teams attraktiven Fußball spielen.

Die Entscheidung, seine zweijährige, erfolgreiche Arbeit bei Atromitos Athen zu beenden, sei bereits vor dem Angebot aus Nürnberg gefallen. Die 2. Liga nennt Canadi “sehr intensiv, körperbetont, spielstark und mit einer hohen Mentalität”. Ein paar Tage wird er nun nochmals nach Athen zurückkehren, seinen Umzug regeln, im täglichen Austausch mit Palikuca den Kader planen. Dann geht es los mit dem klaren Ziel Aufstieg. Spätestens in zwei Jahren.

Der 1. FC Nürnberg hat einen neuen Trainer gefunden. Wie der Bundesliga-Absteiger am Sonntag bekanntgab, ersetzt Damir Canadi den scheidenden Interimstrainer Boris Schommers. Der Österreicher hatte zuletzt zwei Jahre mit überschaubarem Budget bei Atromitos Athen erfolgreich gearbeitet. Zuletzt kursierte auch der Name Daniel Meyer vom Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Nun hat der “Club” Canadi offiziell bestätigt.

TSG verleiht Otto nach Heidenheim   Akono, Cyrill 20.05.19 Sturm 19-Jähriger soll über die U 23 herangeführt werden

Der 1. FC Nürnberg hat nur einen Tag nach dem Abstieg aus der Bundesliga den Nachfolger von Interimstrainer Boris Schommers bekanntgegeben. Von Atromitos Athen kommt der Österreicher Damir Canadi zum FCN.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln