” + “Stroer: ” + “oms_gpt_halfpage2” + “

„Die Nürnberger scheinen einfach eine gute Arbeit zu machen”, lobt Manager Christian Heidel. Teuchert spielte schon in der Jugend für den Club, Schöpf kam als Nachwuchsspieler vom FC Bayern nach Nürnberg, Burgstaller eher schon im fortgeschrittenen Alter. „Nürnberg gehört eigentlich in die erste Liga”, findet Schöpf. „An ihrer Arbeit sieht man: Sie können Talente ausbilden. Dass wir jetzt zu Dritt auf Schalke spielen, ist aber auch Zufall.”

Gemünzt ist diese Aussage auf die aktuelle Transferperiode. Im nächsten Winter kann man ruhig mal wieder einen Blick nach Nürnberg werfen…

Auch Guido Burgstaller sagt: „Schalke ist glaube ich kein schlechtes Pflaster für Nürnberger Spieler.” Und für Schalke ist Nürnberg ein guter Markt, weil die Spieler gut ausgebildet und nicht übermäßig teuer sind. Auch andere Spieler wie Tim Leibold sind für Erstligisten interessant, aber Heidel versichert: „Wir werden jetzt keinen mehr holen.“

Essen Duisburg Bochum Oberhausen Gelsenkirchen Mülheim Dortmund Region Welt X