FC Bayern München: Bericht über bittere Transfer-Klatsche - Derwesten.de
Bericht: Man City lehnt erstes Bayern-Angebot für Sané ab
Der FC Bayern München bemüht sich um eine Verpflichtung des Nationalspielers Leroy Sane von Manchester City. Karl-Heinz Rummenigge macht dem Youngster einen Transfer schmackhaft. (Quelle: Omnisport)

Leroy Sané: Das sagt der Bayern-Boss über einen Transfer des DFB- und City-Stars. (Quelle: Omnisport)

Seit Tagen halten sich Gerüchte um das Interesse des FC Bayern München an ManCity-Star Leroy Sané. Nun macht sich sogar Matthias Sammer, der Konkurrent Dortmund berät, für den Transfer stark.  

Erstes Bayern-Angebot für Sané abgelehnt – Erneute Rekordausgabe nötig

Zur Bundesliga-Saison 2019/2020 haben einige Vereine bereits tief in die Tasche gegriffen. Diese Spielerwechsel zur Bundesliga-Saison 2019/2020 sind bestätigt.mehr

Der frühere Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer würde einen Wechsel von Fußball-Nationalspieler Leroy Sané zum FC Bayern München begrüßen. “Für die Bundesliga wäre es sehr gut, wenn er zurückkommen würde. Man muss fairerweise sagen, dass er zuletzt bei Pep Guardiola viel zu wenig gespielt hat. Nur dadurch geht die Türe möglicherweise auf”, sagte Sammer als TV-Experte von Eurosport am Donnerstag.

Nach Einschätzung des 51-Jährigen, der als externer Berater für Borussia Dortmund tätig ist, könnte auch der finanzielle Umfang bei dem Transferprojekt zum Problem werden. “Es kommt auf das ganze Paket an. Ich weiß, dass es die Aussage mit 80 Millionen gibt”, sagte Sammer. “Letztendlich holt dich die Praxis immer wieder ein – und wenn es dann 82,5 Millionen sein sollten. Da ist Flexibilität und Verstand gefragt. Und das weiß ich, dass es bei Bayern gegeben ist.”

Der 23-jährige Sané, der im Sommer 2016 vom FC Schalke 04 zu Man City gewechselt war, besitzt in England noch einen Vertrag bis Ende Juni 2021. “Ich habe noch keine genauen Zahlen, aber ich denke, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig wird”, sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß der “Sport Bild” (Mittwoch). “Das ganze Paket ist schwierig.” Neben einer hohen Ablösesumme müssten die Münchner auch ein stattliches Gehalt für den Flügelspieler finanzieren.

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte schon auf das schwierige Unterfangen dieses Transferprojekts hingewiesen. “Er hat einen Zweijahresvertrag. Und Manchester City ist kein Verein, der wegen Bedürftigkeit Spieler verkaufen muss”, sagte Rummenigge. Manchester City soll Medienberichten zufolge aber versuchen, den Vertrag mit Sané nochmal zu verlängern.

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Manchester City hat einem Medienbericht zufolge ein erstes Angebot des FC Bayern München für Nationalspieler Leroy Sané (Foto) abgelehnt. Der deutsche Rekordmeister sei mit einem Vorstoß über 80 Millionen Euro gescheitert, berichtete die englische Zeitung „Guardian“. Die Münchner überlegten nun, ein höheres Angebot abzugeben.

Community Hier über den FC Bayern diskutieren Los gehts! Der FC Bayern hatte betont, den Flügelspieler im Sommer gerne verpflichten zu wollen. Präsident Uli Hoeneß hatte jedoch zuletzt gesagt, er erwarte, dass der Transfer finanziell schwierig werde. „Ich habe noch keine genauen Zahlen, aber ich denke, dass der finanzielle Rahmen sehr schwierig wird“, sagte er der „Sport Bild“. Neben einer hohen Ablösesumme müssten die Münchner im Falle eines Wechsels auch ein stattliches Gehalt finanzieren. Astronomische Summen aber will Hoeneß nicht ausgeben, wie er jüngst nach der Meisterfeier unterstrich: „Wir sind hier nicht beim Monopoly, sondern wir sind ein Fußballverein. Wir haben mit 80 Millionen für Lucas Hernández eine Grenze mal erreicht. Ich glaube nicht, dass die bei weiteren Transfers überschritten wird.“

Sollten die Informationen des Guardian stimmen, wäre aber nun genau das nötig, um weiter eine Chance auf Sané zu haben. Der frühere Schalker spielt seit drei Jahren beim englischen Meister und würde die Münchner demnach eine vereinsinterne Rekordsumme kosten. Trainer Pep Guardiola hatte sich zuletzt für einen Verbleib des 23-Jährigen ausgesprochen. „Wir haben ihm eine Vertragsverlängerung angeboten. Wir wollen, dass er bleibt,“ sagte der frühere Münchner Coach dem Bericht zufolge vor knapp zwei Wochen.