München Hauptbahnhof: Massenschlägerei vor Spiel des FC Bayern - neue Details | München - wa.de
Robert Lewandowskis privates Scheibenschießen gegen Claudio Pizarro
Im Vorfeld des Bundesliga-Spiels des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg ist es am Hauptbahnhof in München zur Massenschlägerei gekommen. Die Polizei nennt neue Details.

Update 10. März 2019, 12.51 Uhr: Wie die Polizei bestätigt handelte es sich bei den Randalierern in der Münchner Innenstadt am Samstag um Fangruppen der beiden Vereine VfL Wolfsburg und FC Bayern München. Von den insgesamt rund 40 Personen wurden schließlich 16 Randalierer festgenommen. Ein Fan des VfL Wolfsburg musste mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Für das Signal neben dem Platz sorgt Kovac. Vier Tage nachdem Jogi Löw (59) Müller, Hummels und Boateng aus der Nationalelf aussortiert hatte, lässt Kovac das Trio von Beginn an spielen. Aus Protest gegen die Jogi-Entscheidung?Kovac behauptet: Die Aufstellung hatte nichts damit zu tun.Allerdings:► Die Aussortierten standen diese Saison erst zum dritten Mal überhaupt zusammen in der Startelf.► Kovac hatte sich eigentlich auf Süle als Stamm-Innenverteidiger festgelegt.► Kovac wollte eigentlich die gleiche Startelf wie beim Rückspiel gegen Liverpool spielen lassen. Dort ist Müller allerdings gesperrt.Fakt ist: Die Aufstellung geht auf! Müller (BamS-Note 1) glänzt mit einem Tor und einer Vorlage, Boateng (Note 2) ist nach Thiago zweikampfstärkster Spieler, Hummels (Note 2) gewinnt alle Duelle gegen Wolfsburg-Stürmer Weghorst.

Während des Spiels wurden weitere Gastfans festgenommen, die am Geschehen in der Münchner Schillerstraße beteiligt gewesen sein sollen. Insgesamt kamen letztlich 22 Personen in Gewahrsam, 21 wegen Landfriedensbruchs und eine wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Alle Personen wurden nach Spielende wieder entlassen und konnten den Heimweg antreten.

Meldung vom 9. März:Um 15.30 Uhr am Samstag begann das Bundesliga-Spiel des FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg in der Münchner Allianz Arena. Im Vorfeld des Spiels kam es nun am Hauptbahnhof in München zu hässlichen Szenen.

Und die Wolfsburger merken: Schlecht ist anders. Auch ihr 22. Spiel in München können sie nicht (2 Unentschieden, 20 Pleiten) gewinnen. Maximilian Arnold (24): Das war mutlos, ein richtiger Scheiß-Tag.Bayern dagegen ist in Top-Form für Liverpool! Dann wieder mit Hummels und Boateng in der Startelf gegen Klopp?Kovac: Ich könnte Jürgen jetzt alles verraten, aber das werde ich nicht machen.

Wie die Polizei München der Ippen-Digital-Zentralredaktion bestätigte, wurden die Beamten gegen 13 Uhr alarmiert. In der Schillerstraße nahe des Hauptbahnhofs in München lieferten sich zu diesem Zeitpunkt etwa 30 bis 50 Personen eine heftige Auseinandersetzung.

Trainer Niko Kovac (47): Wir sind jetzt da, wo wir hin wollten. Da wollen wir weiterhin bleiben. Aber es ist noch nichts gelaufen.Fünfter Sieg in Folge, zwei Tore vorm BVB – die alte Bayern-Dominanz ist wieder da. Und das vor dem Knaller gegen Liverpool am Mittwoch. Eine Warnung Richtung Reds und Jürgen Klopp (51)!

Diese entwickelte sich zu einer Massenschlägerei. Ein Großaufgebot der Münchner Polizei eilte zum Ort des Geschehens und beendete die Auseinandersetzung. Ersten Informationen zufolge sollen mindestens zwei Personen festgenommen worden sein. Bei den Randalierern soll es sich vornehmlich um Gäste aus Wolfsburg gehandelt haben.

Die Schlägerei zwischen den Fußball-Fans in München schlug hohe Wellen und wurde sogar von französischen Nachrichten-Seiten aufgegriffen. 

Lewandowski: Karriereende beim FC Bayern? “Kann ich mir gut vorstellen”

Des affrontements ont eu lieux aux alentours de la gare centrale de Munich en marge du match Bayern – Wolfsburg. Peu dinformations concernant les auteurs des faits et les fans concernés pour le moment. pic.twitter.com/jOUEhXhzxC

Auch interessant: Porsche-Fahrer liefert sich Rennen mit VW-Fahrer – und das mitten in München

Zufrieden lächelnd schlenderte Uli Hoeneß am Samstagabend aus der Mannschaftskabine. Der Präsident des FC Bayern hatte seinen Spielern gerade zum 6:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg und zur Tabellenführung in der Bundesliga gratuliert. Wir sind natürlich glücklich, dass wir jetzt endlich wieder mal da oben sind, sagte der 67-Jährige in den Katakomben des Stadions. Draußen regnete es, ein kühler Wind pfiff um die Arena, und Hoeneß sprach vom Platz an der Sonne, als es um die Rangliste ging. Das ist schön. Und wir werden uns jetzt alle auf das Spiel am Mittwoch konzentrieren.

Am frühen Nachmittag hatten Anwohner in Köln die Polizei alarmiert, nachdem sich in der Nähe der Haltestelle Thielenbruch zahlreiche junge Männer feindselig gegenübergestanden hatten. Durch das Eintreffen der Beamten konnten Schlägereien verhindert werden, die Beteiligten versuchten zu flüchten.

Vor dem richtungweisenden Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool (21 Uhr, Sky und WELT-Liveticker) sind die Bayern wieder selbstbewusst. Erstmals seit dem fünften Spieltag führen sie die Liga wieder an. Es war der fünfte Ligasieg in Folge, in drei der vergangenen vier Spiele blieben die zuvor defensiv oft so anfälligen Münchner ohne Gegentor. Sie erzielten in den vergangenen zwei Partien elf Tore und gewannen zuletzt zwölf ihrer 13 Ligaspiele. Sie agierten Samstag mit der nötigen Geduld und Konsequenz. Und Hoeneß bestätigte an diesem für die Münchner so gelungenen Wochenende auch noch den Multi-Millionen-Deal mit BMW, der Audi als Klubpartner spätestens 2025 ablösen wird. Das Spiel gegen Wolfsburg gibt uns hoffentlich die nötige Energie, sagte Trainer Niko Kovac. Wir sind jetzt da, wo wir hinwollen, und da wollen wir auch bleiben.

Vor der Bundesligapartie in München liefern sich Anhänger der Heimmannschaft eine Massenschlägerei mit Fans der Gäste aus Wolfsburg. Die Polizei schreitet ein und nimmt mehr als 20 Menschen in Gewahrsam. Im Internet kursieren Videos, die das Aufeinandertreffen zeigen sollen.

Beim deutschen Rekordmeister ist allen klar: Dieser VfL war kein Gradmesser. Mehrere Bayern-Profis brachten es nach dem Abpfiff auf den Punkt – der Gegner sei während der Partie in Einzelteile zerfallen und in der zweiten Hälfte müde gewesen. Wir haben unsere Arbeit gemacht, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Allerdings werde jetzt niemand in Euphorie ausbrechen. Wir haben jetzt ein Momentum. Dieser Moment der Saison ist der beste, den wir bis jetzt haben, zum richtigen Zeitpunkt. Das wollen wir mitnehmen, so Salihamidzic. Die vergangenen Spiele haben uns gezeigt, wo wir hinmüssen. Wir müssen Gas geben, dann können wir das auch schaffen. Am Mittwoch geht es um alles.

Sofern Lewandowski gesund bleibe, “kann ich noch fünf bis sieben Jahre auf höchstem Level spielen. Ich spiele jetzt schon lange für Bayern, es ist einer der größten Klubs der Welt. Und wenn du für den spielst, gibt es kaum Optionen, dich zu verbessern.”

Tabellenführer? Na und!

Die drei von Bundestrainer Joachim Löw ausgebooteten Weltmeister Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller ließ Kovac von Beginn an spielen – und sie überzeugten. Müller ist wie Rechtsverteidiger Joshua Kimmich für die Partie gegen Liverpool gesperrt, Kingsley Comans Einsatz ist fraglich. Routinier Arjen Robben fällt wegen einer Wadenverletzung aus. Hoffnungsträger in der Offensive sind Serge Gnabry und Robert Lewandowski. Gnabry, dessen Vertrag die Bayern unter der Woche bis 2023 verlängerten, erzielte das 1:0 und bereitete den zweiten Treffer vor. Und Lewandowski stellte mal wieder einen Rekord auf.

Der Pole ist nach seinen zwei Toren gegen Wolfsburg der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga, traf 197-mal in 281 Partien in der Liga. Das ist etwas Besonderes. Ich bin sehr stolz auf das, was ich geleistet habe, sagte der 30-Jährige. Doch weder über diese Statistik noch über den Sieg wollte er sich lange freuen. Wir müssen das jetzt alles wegwerfen, so Lewandowski. Liverpool wird ein schwieriges Spiel.

Stürmer Robert Lewandowski hat ein Karriereende beim FC Bayern München nicht ausgeschlossen und ist zudem der Meinung, dass der deutsche Rekordmeister im Sommer nicht zwangsweise einen Stürmer verpflichten muss.

Auch Franck Ribéry stellte einen Bestwert auf: Nach seiner Einwechslung in der 55. Spielminute bereitete er drei Tore vor. Der französische Offensivstar ist damit der erste Einwechselspieler seit Beginn der Datenerfassung 2004, dem drei Vorlagen in einem Bundesligaspiel gelangen.

Das 6:0 gegen Wolfsburg war ja nicht nur das letzte Spiel vor dem Spiel gegen Liverpool, es war auch das erste Spiel nach dem abrupten Ende der Nationalmannschaftskarrieren von Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller. Alle drei hatten sich zu diesem unangekündigten Besuch von Bundestrainer Joachim Löw in München in der vergangenen Woche geäußert, mal mehr (Boateng), mal weniger diplomatisch (Müller); der FC Bayern hatte ein offizielles Kommuniqué verschickt. Am Samstag spielten alle Verbannten, als weitere kleine Botschaft von Niko Kovac, auch wenn Sportdirektor Hasan Salihamidzic später versicherte: “Der Trainer hat sich schon was dabei gedacht, klar, aber es war jetzt nicht unbedingt darauf bezogen, was in der Woche passiert ist.”

Lewandowski sagte im Interview mit WELT AM SONNTAG, die Chancen gegen die Engländer stünden 50:50: Liverpool macht wenige Fehler. Sie werden uns alles abverlangen. Sollten wir ins Viertelfinale einziehen, kann uns das einen enormen Impuls für den Rest der Saison geben, für alle Wettbewerbe.

Das Staatsmännische zeigte sich bei Joshua Kimmich am Samstag im Gesicht. Die vergangenen Monate hatte er sich einen verwegenen Schnauzbart stehen lassen, der wohl Ausdruck jugendlicher Experimentierfreudigkeit war und daher vollkommen angemessen für einen Mann, der im Februar, noch mit Schnauzbart, 24 geworden ist. Für seine Arbeit als Fußballspieler hatte dieser Bart keine Bedeutung, und daher war es auch nicht weiter relevant, dass Kimmichs Gesicht am Samstag wieder glatt rasiert war. Zumindest nicht bis zum frühen Abend.

Kovac hatte ihn zum dritten Kapitän befördert, und Lewandowski will gerade in dieser Phase der Saison eine Führungsrolle übernehmen. Die Bayern wollen seinen bis 2021 gültigen Vertrag verlängern. Bleibt er bis zum Karriereende bei dem Klub? Das kann ich mir sehr gut vorstellen, so Lewandowski. Alles läuft hier sehr gut, ich fühle mich wohl und bin zufrieden, die Kommunikation untereinander ist gut. Sofern ich gesund bleibe, kann ich noch fünf bis sieben Jahre auf höchstem Level spielen. Ich spiele jetzt schon lange für Bayern, es ist einer der größten Klubs der Welt. Und wenn du für den spielst, gibt es kaum Optionen, dich zu verbessern. Und sein Traum von Real Madrid? Bayern gehört weiterhin zu den Top vier Europas. Da denke ich nicht an andere Dinge. Glauben Sie mir, ich bin voll auf diese Saison und meine Zukunft in München fokussiert! Er träume von Titeln mit seiner Mannschaft.

Samstag ließ Kovac in Niklas Süle den künftigen Abwehrchef der Nationalmannschaft draußen. Gegen Liverpool dürfte der 23-Jährige wieder von Beginn an spielen. Kimmich wird wohl von Rafinha ersetzt werden. Süle sagte, er spüre bereits große Vorfreude. Das sind die Spiele, wegen denen du Fußballprofi werden willst.

0 Anzeige Zufrieden lächelnd schlenderte Uli Hoeneß am Samstagabend aus der Mannschaftskabine. Der Präsident des FC Bayern hatte seinen Spielern gerade zum 6:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg und zur Tabellenführung in der Bundesliga gratuliert. Wir sind natürlich glücklich, dass wir jetzt endlich wieder mal da oben sind, sagte der 67-Jährige in den Katakomben des Stadions. Draußen regnete es, ein kühler Wind pfiff um die Arena, und Hoeneß sprach vom Platz an der Sonne, als es um die Rangliste ging. Das ist schön. Und wir werden uns jetzt alle auf das Spiel am Mittwoch konzentrieren.

FC Bayern wieder vor dem BVB – Doch der Rekordmeister richtet den Blick auf den FC Liverpool

Vor dem richtungweisenden Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool (21 Uhr, Sky und WELT-Liveticker) sind die Bayern wieder selbstbewusst. Erstmals seit dem fünften Spieltag führen sie die Liga wieder an. Es war der fünfte Ligasieg in Folge, in drei der vergangenen vier Spiele blieben die zuvor defensiv oft so anfälligen Münchner ohne Gegentor. Sie erzielten in den vergangenen zwei Partien elf Tore und gewannen zuletzt zwölf ihrer 13 Ligaspiele. Sie agierten Samstag mit der nötigen Geduld und Konsequenz. Und Hoeneß bestätigte an diesem für die Münchner so gelungenen Wochenende auch noch den Multi-Millionen-Deal mit BMW, der Audi als Klubpartner spätestens 2025 ablösen wird. Das Spiel gegen Wolfsburg gibt uns hoffentlich die nötige Energie, sagte Trainer Niko Kovac. Wir sind jetzt da, wo wir hinwollen, und da wollen wir auch bleiben.

Vor dem so wichtigen Achtelfinal-Rückspiel gegen Liverpool am Mittwoch erhielten die Mitspieler von Boateng, Hummels und Müller die Chance, ihre Meinung zu der Angelegenheit zu äußern. Am beherztesten ergriff sie Joshua Kimmich, ein deutscher Nationalspieler, der keineswegs der Vergangenheit angehört, sondern für die Zukunft der DFB-Auswahl steht. Er kritisierte Bundestrainer Löw recht offen für den Umgang mit seinen Klubkollegen. “Wenn ich das aus Spielersicht bewerten muss, ist die Art und Weise nicht okay. Da verstehe ich absolut, dass die Jungs enttäuscht sind”, sagte der Rechtsverteidiger. Das Trio hätte “einen anderen Abgang verdient” gehabt.

Beim deutschen Rekordmeister ist allen klar: Dieser VfL war kein Gradmesser. Mehrere Bayern-Profis brachten es nach dem Abpfiff auf den Punkt – der Gegner sei während der Partie in Einzelteile zerfallen und in der zweiten Hälfte müde gewesen. Wir haben unsere Arbeit gemacht, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Allerdings werde jetzt niemand in Euphorie ausbrechen. Wir haben jetzt ein Momentum. Dieser Moment der Saison ist der beste, den wir bis jetzt haben, zum richtigen Zeitpunkt. Das wollen wir mitnehmen, so Salihamidzic. Die vergangenen Spiele haben uns gezeigt, wo wir hinmüssen. Wir müssen Gas geben, dann können wir das auch schaffen. Am Mittwoch geht es um alles.

Gegen Wolfsburg gab es die Gelegenheit zur sogenannten Trotzreaktion auf dem Spielfeld. Die erste Möglichkeit dazu nutzte Bayern-Trainer Niko Kovac, der das komplette Trio in die Startelf beförderte. Das durfte durchaus als Botschaft interpretiert werden: Beim FC Bayern hält man zusammen. So war das bereits unter der Woche kommuniziert worden. Nachdem der Sieg gegen die überforderten Wolfsburger feststand und die Münchner die Tabellenführung zurückerobert hatten, setzte sich dieses Mia san eins auf bemerkenswerte Art fort.

In der Nationalmannschaft ausgemustert, bei den Bayern Vorlagengeber: Thomas Müller (l.) feiert mit Serge Gnabry das Münchener 1:0 Quelle: AFP/CHRISTOF STACHE

Die drei von Bundestrainer Joachim Löw ausgebooteten Weltmeister Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller ließ Kovac von Beginn an spielen – und sie überzeugten. Müller ist wie Rechtsverteidiger Joshua Kimmich für die Partie gegen Liverpool gesperrt, Kingsley Comans Einsatz ist fraglich. Routinier Arjen Robben fällt wegen einer Wadenverletzung aus. Hoffnungsträger in der Offensive sind Serge Gnabry und Robert Lewandowski. Gnabry, dessen Vertrag die Bayern unter der Woche bis 2023 verlängerten, erzielte das 1:0 und bereitete den zweiten Treffer vor. Und Lewandowski stellte mal wieder einen Rekord auf.

Bei Joachim Löw sind Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller nicht mehr länger gefragt. Beim FC Bayern stand das Trio in der Startelf und überzeugten ihren Trainer Niko Kovac.

Mit großer Sicherheit werden Müller, Hummels und Boateng schon bald primär wieder als Bayern-Spieler wahrgenommen werden und nicht als frühere DFB-Spieler. Doch an diesem Samstag war die recht unehrenhafte Entlassung aus ihren Nationalmannschafts-Würden noch zu frisch in der Erinnerung. Erst am Dienstag hatte Bundestrainer Joachim Löw sie aus der Gegenwart und Zukunft der Nationalelf verbannt.

Heimlich gefilmt: Massenschlägerei zwischen Hooligans des FC Bayern und des VfL Wolfsburg

Der Pole ist nach seinen zwei Toren gegen Wolfsburg der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga, traf 197-mal in 281 Partien in der Liga. Das ist etwas Besonderes. Ich bin sehr stolz auf das, was ich geleistet habe, sagte der 30-Jährige. Doch weder über diese Statistik noch über den Sieg wollte er sich lange freuen. Wir müssen das jetzt alles wegwerfen, so Lewandowski. Liverpool wird ein schwieriges Spiel.

Auch Franck Ribéry stellte einen Bestwert auf: Nach seiner Einwechslung in der 55. Spielminute bereitete er drei Tore vor. Der französische Offensivstar ist damit der erste Einwechselspieler seit Beginn der Datenerfassung 2004, dem drei Vorlagen in einem Bundesligaspiel gelangen.

Lewandowski sagte im Interview mit WELT AM SONNTAG, die Chancen gegen die Engländer stünden 50:50: Liverpool macht wenige Fehler. Sie werden uns alles abverlangen. Sollten wir ins Viertelfinale einziehen, kann uns das einen enormen Impuls für den Rest der Saison geben, für alle Wettbewerbe.

Robert Lewandowski Ich spiele in dieser Saison anders als früher Kovac hatte ihn zum dritten Kapitän befördert, und Lewandowski will gerade in dieser Phase der Saison eine Führungsrolle übernehmen. Die Bayern wollen seinen bis 2021 gültigen Vertrag verlängern. Bleibt er bis zum Karriereende bei dem Klub? Das kann ich mir sehr gut vorstellen, so Lewandowski. Alles läuft hier sehr gut, ich fühle mich wohl und bin zufrieden, die Kommunikation untereinander ist gut. Sofern ich gesund bleibe, kann ich noch fünf bis sieben Jahre auf höchstem Level spielen. Ich spiele jetzt schon lange für Bayern, es ist einer der größten Klubs der Welt. Und wenn du für den spielst, gibt es kaum Optionen, dich zu verbessern. Und sein Traum von Real Madrid? Bayern gehört weiterhin zu den Top vier Europas. Da denke ich nicht an andere Dinge. Glauben Sie mir, ich bin voll auf diese Saison und meine Zukunft in München fokussiert! Er träume von Titeln mit seiner Mannschaft.

Dortmund gestürzt: Der FC Bayern ist nach 161 Tagen zurück an der Tabellenspitze

Kaum noch Stolpersteine: Das Restprogramm des FC Bayern macht Fans der Münchner Hoffnung Quelle: Infografik WELT

Samstag ließ Kovac in Niklas Süle den künftigen Abwehrchef der Nationalmannschaft draußen. Gegen Liverpool dürfte der 23-Jährige wieder von Beginn an spielen. Kimmich wird wohl von Rafinha ersetzt werden. Süle sagte, er spüre bereits große Vorfreude. Das sind die Spiele, wegen denen du Fußballprofi werden willst.