Fliegerbombe in Freimann entschärft
Bei Arbeiten gefunden – 250-Kilo-Bombe in Freimann: Entschärfung erfolgreich!
Großalarm in Freimann: Auf einer Baustelle wurde am Freitag eine Fliegerbombe entdeckt. Firmen und eine Schule wurden geräumt.

Update 18.37 Uhr: Die US-amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag in Freimann entschärft worden. Dies teilte die Feuerwehr am Abend über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Einsatzplan wurde minutiös geplant und dann auch umgesetzt. „Das Sprengkommando hat einen Sicherheitsradius von 300 Metern um die Fundstelle festgelegt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitagnachmittag zur tz. 

Die angrenzenden Firmen und eine Berufsschule im Sicherheitsbereich seien veranlasst worden, ihre Gebäude zu räumen. Und Punkt 18 Uhr machte sich das Sprengkommando dann an die Arbeit. „Die Heidemannstraße wurde für den Zeitraum der Entschärfung gesperrt“, so der Feuerwehrsprecher. Einer der beiden Zünder sei wohl beschädigt. Es bestehe aber keine Gefahr für die Anwohner. Nach tz-Informationen mussten auch zwei Gebäude in der Bayernkaserne evakuiert werden. Die Bewohner wurden vorübergehend in benachbarten Unterkünften untergebracht. Auf dem Areal befindet sich neben den Flüchtlingsunterkünften auch der Kälteschutz für Obdachlose. Die Entschärfung des 250-Kilogramm-Brockens gelang dann problemlos. Bereits um 18.25 Uhr war der Spuk vorbei, die Bombe konnte abtransportiert werden.

#Fliegerbombe in Freimann: Entschärfung ist erfolgreich abgelaufen. Sperrung der Heidemannstraße wird in Kürze aufgehoben. #wirfuerMuenchen

München – Am Freitagvormittag ist auf einer Baustelle im Münchner Stadtteil Freimann eine 250 Kilogramm schwere, amerikanische Fliegerbombe freigelegt worden. Der verantwortliche Sprengmeister hat die Entschärfung der Bombe für 18.00 Uhr geplant. 

Lesen Sie auch:  Sexueller Übergriff in Hebertshausen - die Polizei sucht den Täter, der eine 19-Jährige angegriffen hat.

Es wurde vom Sprengkommando ein Sicherheitsradius von 300 Metern um die Fundstelle festgelegt. Öffentlicher Wohnraum ist nicht davon betroffen. Die angrenzenden Firmen und eine Berufsschule im Sicherheitsbereich sind veranlasst worden, ihre Gebäude bis 17.00 Uhr zu räumen. Die Heidemannstraße wird für den Zeitraum der Entschärfung gesperrt werden.

Im Juni wurde bei Bauarbeiten am Bahnhof in Weilheim eine Fliegerbombe gefunden. Eine beispiellose Evakuierung fast der gesamten Innenstadt-Bewohner lief an.

In Freimann wurde am Freitagnachmittag bei Bauarbeiten eine 250-Kilo-Bombe gefunden. Um 18 Uhr wurde die Bombe erfolgreich. Währenddessen war die Heidemannstraße aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Freimann – Wie die Feuerwehr München berichtet, wurde am Freitag bei Bauarbeiten an der Heidemannstraße eine Fliegerbombe gefunden. Die amerikanische Bombe stammt aus dem zweiten Weltkrieg und wiegt 250 Kilogramm. Der betroffene Bereich an der Bayernkaserne wurde weiträumig abgesperrt und geräumt. Das Sprengkommando hatte dafür einen Radius von 300 Metern veranschlagt. Um 18 Uhr begann die Entschärfung, nur 15 Minuten später gab die Feuerwehr Entwarnung. 

Anwohner waren laut Polizei nicht in Gefahr. Die angrenzenden Firmen und eine Berufsschule im Sicherheitsbereich wurden zuvor informiert, die Gebäude zu räumen. Die Heidemannstraße war während der Entschärfung gesperrt.