Er bescherte dem FC Bayern den schlimmsten Albtraum - Jetzt beendet er seine ...
Chelsea-Star: Au revoir, Didier Drogba
Didier Drogba (Foto), früherer Stürmerstar des FC Chelsea, hat im vermeintlich letzten Spiel seiner aktiven Karriere eine Niederlage kassiert. Der 40-Jährige verlor am Donnerstag (Ortszeit) mit Phoenix Rising das Finale der zweitklassigen United Soccer League in den USA gegen Louisville City 0:1 (0:0).

Den Siegtreffer im Spiel erzielte Louisvilles Luke Spencer in der 62. Spielminute. Der ivorische Angreifer Drogba hatte im März verkündet, dass er nach dieser Saison seine Karriere beenden würde.

In der 95. Minute wieder Drogba: Dieses Mal bescherte er seiner Mannschaft fast die Niederlage. Drogba foulte Franck Ribéry im Strafraum. Elfmeter. Arjen Robben nahm Anlauf, schoss. Chelseas Torwart Petr Čech hielt. Das „Finale Dahoam“ ging ins Elfmeterschießen. Nach einem von Bastian Schweinsteiger verschossenen Elfer stand es 3:3. Didier Drogba verwandelte den entscheidenden letzten Elfmeter: 4:3 für Chelsea. Das „Finale Dahoam“ wurde für den FC Bayern zum „Drama Dahoam“ (Link zu *tz.de). Dank Drogba.

29 PL-Treffer 2009/10 Die Karriere von Didier Drogba in Zahlen Zur Übersicht Den größten Erfolg seiner Karriere feierte er 2012, als er mit Premier League-Klub Chelsea den Champions League-Titel holte. Im „Finale dahoam“ in München setzten sich die Blues damals glücklich mit 5:4 n.E. gegen den FC Bayern durch – Drogba hatte seinen Verein mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer in der 88. Minute in die Verlängerung gerettet. Dazu gewann er mit den Londonern unter anderem viermal die englische Meisterschaft.

München – Es war die 88. Minute im „Finale Dahoam“ am 19. Mai 2012. Es sah so gut aus für den FC Bayern München. Vielleicht noch 5 Minuten, dann würde den Bayern in der Allianz Arena das gelingen, was bislang noch kein Team schaffte: Die Champions League im eigenen Stadion gewinnen. Dann bekam der FC Chelsea, der zu diesem Zeitpunkt mit 0:1 hinten lag, seinen ersten Eckball. Und den köpft ausgerechnet der 34-Jährige Drogba ins Tor. Das Spiel ging in die Verlängerung.

USA: Bitteres Karriereende für Stürmerstar Didier Drogba

Insgesamt traf Drogba in 686 Pflichtspielen auf Vereinsebene 300-mal. 2006 und 2009 wurde er als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Seinen Klubs spülte der Torjäger bei seinen Wechseln 44,6 Millionen Euro in die Kassen.

Jahre später enthüllte Drogba in seiner Biografie „Commitment“, was er zu seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Robben sagte, bevor der Holländer den Elfer in der Verlängerung verballerte: „Ich sagte: ,Arjen, du bist ein Chelsea-Spieler, das kannst du nicht tun. Tu es nicht. Außerdem wissen wir sowieso, wohin du schießen wirst.‘“ Drogba behielt recht, Čech parierte souverän.

Win or lose, @PHXRisingFC stay together. Farewell @didierdrogba thank you for an AMAZING season. Cant wait for next year #RisingAsOne #UpRising pic.twitter.com/eUsbUmThXp

Didier Drogba hat im vermeintlich letzten Spiel seiner aktiven Fußballer-Karriere eine Niederlage kassiert. Der 40-Jährige verlor am Donnerstag (Ortszeit) mit Phoenix Rising das Finale der zweitklassigen United Soccer League in den USA gegen Louisville City 0:1 (0:0).

Er gehört zu den ganz großen Fußballern des vergangenen Jahrzehnts: Didier Drogba ist nicht nur beim FC Chelsea unvergessen. Der Spieler von der Elfenbeinküste hat nun seine bedeutende Karriere beendet.

Didier Drogba, der frühere Stürmerstar des englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea, hat im letzten Spiel seiner aktiven Fußballerkarriere eine Niederlage kassiert. Der 40-Jährige verlor mit Phoenix Rising das Finale der zweitklassigen United Soccer League in den USA gegen Louisville City 0:1 (0:0).

Er war einer der Gesichter des FC Chelsea. Didier Drogba prägte einige Jahre den Fußball auf der Insel. Mit Phoenix Rising musste der mittlerweile 40-Jährige nun eine bittere Niederlage einstecken. 

Den Siegtreffer im Spiel erzielte Louisvilles Luke Spencer in der 62. Spielminute. Der Stürmerstar von der Elfenbeinküste hatte im März verkündet, dass er nach dieser Saison seine Karriere beenden würde. Den größten Erfolg seiner Karriere feierte er 2012, als er mit Chelsea den Champions-League-Titel gewann.