SPD:
SPD: “Seppi Schmid missbraucht sein Amt für den Landtags-Wahlkampf”
München – Fast vier Jahre musste die schwarz-rote Koalition im Rathaus reagieren bis zu diesem Moment. Punkt 11 Uhr am Donnerstag war es so weit: OB Dieter Reiter (SPD) und sein Stellvertreter Josef Schmid (CSU) eröffneten erstmals eine gemeinsame Pressekonferenz ihrer Parteien. Das Thema: der Ausbau des Nahverkehrs. Die Botschaft: Hier arbeiten zwei zusammen – und nicht gegeneinander. Eine starke Koalition bringe München mit großen Zukunftskonzepten gemeinsam voran.

die SPD mal wieder quer. In einer Pressemittelung des Stadtverbandes griff SPD-München-Chefin Claudia Tausend Josef Schmid scharf an. Die CSU-Fraktion hatte die Presse für den Nachmittag nach Germering eingeladen, wo unter anderem Josef Schmid (angekündigt als “Bürgermeister”) zum Thema “Kooperation mit dem Landkreis Fürstenfeldbruck” sprechen sollte. Die CSU wünscht sich eine stärkere Kooperation mit dem Landkreis, konkret solle sich die Landeshauptstadt etwa an Kosten für eine Fachoberschule in Germering beteiligen und gemeinsame Schulen bauen.

Vielen Dank! Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Urlaub nahm. Das aber überzeugt Josef Schmid nicht. “Herr Ude war schon Monate davor im Wahlkampf unterwegs”, sagte Schmid.

Der Beitrag SPD: “Seppi Schmid missbraucht sein Amt für den Landtags-Wahlkampf” erschien zuerst auf abendzeitung-muenchen.de.