Ismaik poltert:
Ismaik poltert: “Schande für ganz Deutschland”
Neuer Geschäftsführer war vorher bei Schalke “Ich stelle in Frage, warum unser Kandidat mit nachgewiesener sportlicher Vergangenheit im Managementbereich ohne Chance war”, kritisierte Ismaik, der dem Vernehmen nach den früheren Bayern-Spieler Franz Gerber vorgezogen hätte. “Für uns gibt es gute Gründe, warum wir Michael Scharold abgelehnt haben. Meine neue Vertrauensperson in München wird dazu demnächst Stellung beziehen.”

Ismaik poltert:
Ismaik poltert: “Schande für ganz Deutschland”

Hasan Ismaik: Der 1860-Investor schimpft über den neuen Geschäftsführer des Klubs. (Quelle: Sven Simon/imago)

Ismaik wollte aber dem Vernehmen nach Gerber als Geschäftsführer einsetzen. Auf einer Beiratssitzung wurde jedoch die Übergabe von Fauser zu Scharold vorgezogen. Ismaik polterte daraufhin im Gespräch mit der “Süddeutschen Zeitung”: “Ich versuche, mit ihnen zu kooperieren, aber sie tun, was sie wollen. Sie nutzen 50+1, das ist eine Schande für den deutschen Fußball und für ganz Deutschland.” Bereits vor der Sitzung sei klar gewesen, dass bei einem Stimmengleichstand der Verein seinen Vertreter notfalls gegen den Willen des Jordaniers durchsetzen wollte.

Boxen – Kalender Boxen – News Fußball – national

Ismaik poltert:
Ismaik poltert: “Schande für ganz Deutschland”

Keine Sport-News mehr verpassen – Jetzt Fan vom t-online.de-Sport auf Facebook werden!