Güterwagon entgleist an Bahnhof – Zug-Verkehr zwischen Mannheim und Heidelberg gesperrt - heidelberg24.de
Kesselwagen in Mannheim umgekippt | Mannheim | SWR Aktuell Baden-Württemberg | SWR Aktuell
Mannheim – Am Haltepunkt Mannheim ARENA/Maimarkt entgleist am Sonntag ein Güterwagon. Was passiert ist und wie sich der Unfall auf den Bahn-Verkehr auswirkt: 

Update, 16:30 Uhr: Die Sperrung konnte mittlerweile aufgehoben werden. Laut Deutscher Bahn muss aber noch mit Folgeverzögerungen gerechnet werden. 

Update, 15 Uhr: Die Strecke zwischen Mannheim Hauptbahnhof und Heidelberg Hauptbahnhof bleibt gesperrt. Die Deutsche Bahn hat einen Busnotverkehr eingerichtet und empfiehlt, zusätzlich die Straßenbahn der Linie 5 zu nutzen!

Am Sonntagnachmittag fährt ein Kesselwagen bei der Einfahrt in den Rangierbahnhof in Mannheim auf eine Rangierlok auf. Daraufhin entgleist der Güterwagon – und kippt auf einen Oberleitungsmast. 

Der mit Kohlenstoffdisulfid beladene Kessel sei laut Bundespolizei Mannheim zwar beschädigt worden, das Gefahrgut sei jedoch nicht ausgetreten. 

Wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilt, besteht aktuell eine technische Störung im Bahnverkehr zwischen Mannheim und Heidelberg. Ob sie etwas mit dem vorhergehenden Unfall zu tun hat, hat die Deutsche Bahn noch nicht bekannt gegeben. Wegen der Störung kommt es allerdings zu Verspätungen und Ausfällen. Ein Ersatzverkehr mit einem Bus wurde eingerichtet. 

Es kommt zu #Verspätungen , #Teilausfällen und #Umleitungen ✖️. Erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung nochmal vor Fahrtantritt.

Die Bahn rät allen Fahrgästen, ihre Reiseverbindungen vor der Abfahrt noch einmal zu überprüfen. 

Unfall im Rangierbahnhof Kesselwagen in Mannheim umgekippt teilen auf Whatsapp teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen per Mail teilen Am Sonntagnachmittag ist in Mannheim bei der Zusammenstellung eines Güterzugs ein Kesselwagen entgleist. Der Wagen hat Kohlenstoffdisulfid geladen.

Der Bahnunfall ereignete sich am Haltepunkt Mannheim Arena/Maimarkt. Nach Angaben der Polizei geschah das Unglück bei der Zusammenstellung eines Güterzugs. Güterzüge werden dort mit Hilfe eines sogenannten Abrollbergs zusammengestellt. Dabei rollen einzelne Waggons durch die Schwerkraft von einem erhöhten Punkt auf ihr Zielgleis. Durch den Zulauf mehrerer schwerer Waggons entgleiste der Kesselwagen am hinteren Ende des Zuges und berührte dabei einen Oberleitungsmast, so die Bundespolizei. Entgegen ihrer ersten Meldung sei keine Rangierlok beteiligt gewesen.

Es kam zu keinem Austritt von Gefahrgut. Die Bahnstrecke musste aufgrund eines Einsatzes der Feuerwehr im Gleisbereich für circa eine Stunde gesperrt werden, ein Fernverkehrszug musste kurz seine Fahrt unterbrechen. Aktuell gebe es keine weiteren Auswirkungen auf den Bahnverkehr, so die Bundespolizei am Sonntagabend.

Laut Bundespolizei können die Bergungsarbeiten bis Montag andauern. Aus Leipzig wurde ein Spezialkran angefordert, der den Kesselwagen wieder auf die Schiene heben soll. Die Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt.