Trotz starker Vorstellung: Kölner Haie verlieren gegen Adler Mannheim
Alle Neune! Mannheim setzt sich von München ab
Am Donnerstag sorgte Schwenningen zum Auftakt des 18. Spieltags in der DEL mit dem 4:3 OT gegen Meister München für eine Überraschung. Die verpasste Köln am Freitag in Mannheim. Die Adler schlugen auch die Haie und setzen sich von München ab. Die 18. Runde hatte nur Heimsiege zu bieten.

Die Adler Mannheim bleiben auch nach der Deutschland-Cup-Pause das Maß der Dinge in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitagabend besiegte der Tabellenführer die Kölner Haie mit 5:3 (2:1, 0:1, 3:1). Mannheim hatte schon 2:0 und 3:2 geführt, doch die Haie kamen jeweils zurück. Erst beim neunten Saisontreffer von Olympia-Silbermedaillengewinner David Wolf (56. Minute) war der Kölner Widerstand gebrochen. Nationalteam-Kollege Matthias Plachta (59.) traf ins leere Kölner Tor zum Endstand.

Für das Team von Trainer Pavel Gross war es bereits der neunte Sieg am Stück. Die Adler (45 Punkte) führen die Tabelle damit nach 18 von 52 Hauptrundenspielen mit acht Zählern Vorsprung auf Titelverteidiger EHC Red Bull München an, der bereits am Donnerstag mit 3:4 nach Verlängerung beim Letzten Schwenningen verloren hatte.

Kölner Haie: KEC verliert 3:5 in Mannheim

Neuer Tabellendritter ist die Düsseldorfer EG (36). Die Mannschaft von Trainer Harold Kreis gewann gegen Verfolger Augsburger Panther nach hartem Kampf 5:3 (2:1, 0:1, 3:1). Den Schwaben reichten auch zwei Unterzahltore von Matthew White nicht. Die DEG profitierte vom 3:4 des ERC Ingolstadt bei den Grizzlys Wolfsburg (0:1, 2:2, 1:1). Ingolstadt (34) fiel dadurch auf Rang vier vor Augsburg (31) zurück.

Außerdem besiegten die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven die Nürnberg Ice Tigers mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1), die Eisbären Berlin die Krefeld Pinguine 5:3 (1:1, 1:1, 3:1) und die Straubing Tigers die Iserlohn Roosters (0:1, 1:0; 1:0).

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln

Mannheim (dpa) – Die Adler Mannheim bleiben auch nach der Deutschland-Cup-Pause das Maß der Dinge in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Am Freitagabend besiegte der Tabellenführer die Kölner Haie mit 5:3 (2:1, 0:1, 3:1). Mannheim hatte schon 2:0 und 3:2 geführt, doch die Haie kamen jeweils zurück. Erst beim neunten Saisontreffer von Olympia-Silbermedaillengewinner David Wolf (56. Minute) war der Kölner Widerstand gebrochen. Nationalteam-Kollege Matthias Plachta (59.) traf ins leere Kölner Tor zum Endstand.

Für das Team von Trainer Pavel Gross war es bereits der neunte Sieg am Stück. Die Adler (45 Punkte) führen die Tabelle damit nach 18 von 52 Hauptrundenspielen mit acht Zählern Vorsprung auf Titelverteidiger EHC Red Bull München an, der bereits am Donnerstag mit 3:4 nach Verlängerung beim Letzten Schwenningen verloren hatte.

Neuer Tabellendritter ist die Düsseldorfer EG (36). Die Mannschaft von Trainer Harold Kreis gewann gegen Verfolger Augsburger Panther nach hartem Kampf 5:3 (2:1, 0:1, 3:1). Den Schwaben reichten auch zwei Unterzahltore von Matthew White nicht. Die DEG profitierte vom 3:4 des ERC Ingolstadt bei den Grizzlys Wolfsburg (0:1, 2:2, 1:1). Ingolstadt (34) fiel dadurch auf Rang vier vor Augsburg (31) zurück.

Außerdem besiegten die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven die Nürnberg Ice Tigers mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1), die Eisbären Berlin die Krefeld Pinguine 5:3 (1:1, 1:1, 3:1) und die Straubing Tigers die Iserlohn Roosters (0:1, 1:0; 1:0).