Darum hat sich Piszczek für die kurze Ecke entschieden
Wie 2011! Piszczek schießt den BVB zum 2:1 in Mainz
Mit einem Traumtor hat Lukasz Piszczek Borussia Dortmund einen mühevollen Arbeitssieg beim FSV Mainz 05 beschert und die Konkurrenz im Meisterrennen auf Distanz gehalten. Der Pole traf am Samstag mit einem Schuss in den Winkel (76. Minute) zum 2:1 (0:0)-Erfolg des weiter ungeschlagenen Tabellenführers der Fußball-Bundesliga. Joker Paco Alcácer (66.) hatte die Gäste nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung in Führung geschossen, die Robin Quaison (70.) vor 33 305 Zuschauern in der ausverkauften Opel Arena umgehend egalisierte. Mit 30 Zählern vergrößerte Dortmund sein Polster auf Branchenprimus Bayern München auf nunmehr neun Punkte.

Der FC Schalke 04 hat wieder Kontakt zum Tabellenmittelfeld in der Fußball-Bundesliga hergestellt. Die Königsblauen setzten sich am Samstagabend gegen den zuvor punktgleichen 1. FC Nürnberg mit 5:2 (2:1) durch. Steven Skrzybski (26./84.), Amine Harit (32.), Guido Burgstaller (70.) und Bastian Oczipka (90.+3) sicherten dem Vizemeister der Vorsaison vor 62 271 Fans in der ausverkauften Arena den Arbeitssieg. Federico Palacios (38.) und Adam Zrelak (78.) erzielten für Nürnberg die zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Schalke kletterte mit 13 Punkten auf Platz 14, Nürnberg ist mit zehn Zählern 15.

Der Höhenflug von Eintracht Frankfurt setzt sich auch nach dem Duell mit Angstgegner FC Augsburg fort. Die Hessen gewannen nach einer insgesamt abgeklärten Vorstellung verdient mit 3:1 (1:0) bei den Schwaben und holten den ersten Sieg überhaupt beim FCA. Das Team von Adi Hütter bleibt damit in der Tabelle auf einem Champions-League-Platz. Schon nach 51 Sekunden gelang Jonathan de Guzman der Führungstreffer, in der 47. Minute erhöhte Sebastien Haller, und Ante Rebic legte in der 68. Minute nach. Sergio Cordova (90.) gelang das Ehrentor für den FCA.

Die TSG Hoffenheim hat bei der Generalprobe für den Showdown in der Champions League einen Dämpfer kassiert. Drei Tage vor dem wegweisenden Gruppenspiel gegen Schachtjor Donezk verspielte das Team von Trainer Julian Nagelsmann im turbulenten Gastspiel bei Hertha BSC zwei Mal eine Zwei-Tore-Führung und kam nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus. Zuletzt hatte die TSG in der Liga vier Siege nacheinander gefeiert. Hertha erkämpfte sich nach zuletzt zwei Niederlagen dank Valentino Lazaro (87.) zumindest einen verdienten Punkt. In der Liga wartet Berlin seit dem umjubelten Heimerfolg gegen Meister Bayern München Ende September dennoch weiter auf einen Sieg. Sportlich steckt das Team von Trainer Pal Dardai daher nach wie vor im Tief, immerhin fand der Stimmungsboykott durch die Ultras nach einer Aussprache mit der Vereinsspitze am Samstag ein Ende. Im Berliner Olympiastadion sorgten Kerem Demirbay (1.) und Andrej Kramaric (9.) für den schnellen Doppelschlag. Nach der Pause traf Ermin Bicakcic (55.). Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic (12.) und Mathew Leckie (71.) verkürzten jeweils. Kurz vor Schluss traf Lazaro mit einem Volleyschuss zum Ausgleich

Der VfL Wolfsburg hat den Höhenflug von RB Leipzig mit einem entschlossenen Auftritt beendet. Das Team von Trainer Bruno Labbadia schlug die zuvor zehn Bundesliga-Partien unbesiegten Sachsen mit 1:0 (0:0). Damit verhinderte der VfL den Sprung der Gäste um Trainer Ralf Rangnick auf Rang zwei. Jerome Roussillon nutzte einen Abpraller nach einem Schuss von Daniel Ginczek zur 1:0-Führung des VfL in der 50. Spielminute. Für Leipzig war dies der erste Gegentreffer nach fünf Partien mit makelloser Defensive. Schon zuvor hatte sich Wolfsburg gute Gelegenheiten erarbeitet.

Der bleibt in der Liga das Maß aller Dinge, benötigt beim 2:1 in Mainz aber eine gehörige Portion Glück. Dortmunds Matchwinner ist, wie 2011, Lukasz Piszczek. Der Ticker zum Nachlesen.