POL-PPMZ: Mainz-Altstadt - Räuberische Erpressung in der Martinsstraße
Polizeipräsidium Mainz: Räuberische Erpressung in der Martinsstraße
Er führt ein mit Nägeln besetztes Kantholz mit sich. Die Inhaberin ist zum Tatzeitpunkt alleine im Lokal. Der Mann fordert Bargeld. Zur Verdeutlichung seiner Forderung zerschlägt er ein Glas, welches auf einem Spielautomaten steht.

Die Geschädigte händigt dem Täter ihr Portemonnaie mit den Einnahmen der gesamten Woche aus. Der genaue Betrag kann aktuell noch nicht beziffert werden. Zudem nimmt sich der Täter das Handy der Geschädigten vom Tresen und verschwindet mutmaßlich zu Fuß in unbekannte Richtung.

Überfall auf Kneipe mit genageltem Kantholz – Panorama-News

Die Inhaberin kann den Täter wie folgt beschreiben: schmale Statur, dunkel gekleidet, Ski-Maske im Gesicht. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Es wurde ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet.

Mainz (dpa/lrs) – In der Nacht zum Freitag hat ein Unbekannter eine Kneipe in der Mainzer Altstadt überfallen. Der Mann hatte ein mit Nägeln gespicktes Kantholz bei sich, forderte Geld und zerschlug ein Glas, wie die Polizei mitteilte. Die Inhaberin, die zu dem Zeitpunkt alleine in dem Lokal in der Martinsstraße war, gab dem Räuber demnach ihr Portemonnaie mit den Einnahmen der Woche. Den genauen Betrag konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Anschließend habe der Täter das Handy der Inhaberin vom Tresen genommen und sei vermutlich zu Fuß in unbekannte Richtung geflohen. Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Anschließend habe der Täter das Handy der Inhaberin vom Tresen genommen und sei vermutlich zu Fuß in unbekannte Richtung geflohen. Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Mainz (dpa/lrs) – In der Nacht zum Freitag hat ein Unbekannter eine Kneipe in der Mainzer Altstadt überfallen. Der Mann hatte ein mit Nägeln gespicktes Kantholz bei sich, forderte Geld und zerschlug ein Glas, wie die Polizei mitteilte. Die Inhaberin, die zu dem Zeitpunkt alleine in dem Lokal in der Martinsstraße war, gab dem Räuber demnach ihr Portemonnaie mit den Einnahmen der Woche. Den genauen Betrag konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Anschließend habe der Täter das Handy der Inhaberin vom Tresen genommen und sei vermutlich zu Fuß in unbekannte Richtung geflohen. Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Artikel der Süddeutschen Zeitung lizenziert durch DIZ München GmbH. Weitere Lizenzierungen exklusiv über www.diz-muenchen.de