Schalke bibbert sich zum Glück
FC Schalke 04 gegen Mainz 05: S04 hat das Siegen nicht verlernt
Königsblau durchbricht die Katastrophenstart-Serie, schafft mit dem 1:0 gegen Mainz den ersten Sieg in dieser Bundesliga-Saison. Auch, weil ein unbekannter Schalke-Engel hilft.

Vorm Anpfiff liegen auf jedem Sitz der königsblauen Bank je ein Glücks-Cent. Wer diese dort platziert hat, ist auch während des Spiels ein Rätsel. Pressesprecher Thomas Spiegel zu BILD: Niemand hat es mitbekommen. Klar ist nur: Die Glücks-Cents lagen bereits morgens während der obligatorischen Stadionführungen für Fans dort.

Kaum ausgesprochen, begann sich Tedesco sofort zu schämen und korrigierte sich: “gewisse Wechsel …” Doch da war es bereits zu spät: Mainz-Trainer Sandro Schwarz und die Gäste im Presseraum der Schalke-Arena begannen zu gröhlen. “Was macht ihr in der Kabine?”, fragte Schwarz laut. Tedescos Entschuldigung: “Der Mund war ein bisschen trocken.” Nach der PK konnte sich Schwarz allerdings noch immer nicht halten: “Das machen wir alle”, soll er vor den Journalisten laut einem Beobachter gesagt haben. Tedesco lachte laut mit: “So ein Scheißdreck …” Ein Versprecher für die Ewigkeit.

Schöpf köpft Königsblau zum ersten Sieg

Trainer Domenico Tedesco (33) bei Sky: Wenn wir die Tore machen, wird es kein Zittersieg. So hatten wir am Ende eine Leidensphase. Die Angst, zu verlieren, hat man gespürt. Jetzt haben die Jungs endlich ein Erfolgserlebnis. Das hatten wir bisher nur künstlich im Training.”

Aber zum Glück keine Niederlagenserie für die Ewigkeit aus Schalker Sicht. Nach fünf Niederlagen gelang dem gebeutelten Revierklub mit dem 1:0 gegen Mainz endlich der erste Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. Wir brauchten dringend ein Erfolgserlebnis. Nicht nur das Trainerteam, auch die Spieler, sagte Tedesco. Jetzt können wir uns ein paar Stunden freuen. Deswegen bin ich sehr glücklich für die Mannschaft und die Fans.

Tedesco zeigt weiter Mut, setzt auf Viererkette (wie zuletzt erstmals in Freiburg), die Topstars Naldo und 16,5-Mio-Transfer Rudy sitzen draußen. Tedesco bringt Schöpf (für Embolo) und Burgstaller (für Teuchert).

Diese Pressekonferenz ist jetzt schon legendär: Trainer Domenico Tedesco hat mit einem Versprecher auf der PK nach dem ersten Saisonsieg seines FC Schalke 04 gegen den 1. FSV Mainz 05 für große Lacher gesorgt. Als er gerade ausführen wollte, wie Schalke in den Schlussminuten agierte, rutsche es aus ihm heraus: “Uns hatte am Ende auch etwas die Kraft gefehlt. Wir hatten gewichst.”

Nach Konoplyanka-Flanke schädelt Schöpf den Ball ins linke Eck – 1:0 (11.). Ein Mainzer Fast-Eigentor von Bell (23.) verhindert Torhüter Müller per Fuß-Abwehr. Doppel-Pech für Konoplyanka: Sein Freistoß (59.) und Seitfallzieher (71.) klatschen gegen die Latte.

Die Situation ist Mist, ich hätte gerne darauf verzichtet. Doch wir sind zuversichtlich, den schweren Bock umzustoßen, lautete die Tedesco-Ansage vor dem Glücks-Cent-Spiel. Mit der sechsten Pleite in Serie hätte er den ewigen Pleiten-Rekord der Liga von Fortuna Düsseldorf (1991/92) eingestellt. Stattdessen wurde die Knappen-Krise erst einmal entschärft.

Was für ein Versprecher von Domenico Tedesco: Der Trainer des FC Schalke 04 hat mit einer Panne auf der Pressekonferenz nach dem ersten Saisonsieg gegen Mainz 05 für große Lacher gesorgt.

Manager Christian Heidel: Ich bin tausend Tode gestorben. Die letzten zehn Minuten haben sich angefühlt wie zwei Stunden. Ich habe jeden Ball, der hinten drauf geht, drin gesehen. Wenn die Mannschaft nur halb so nervös wie ich auf der Bank war, kann ich die Schlussphase verstehen.”

Auf Schalke darf wieder gelacht werden 😂😆Tedesco 🔜 @1LIVE O-Ton-Charts?#S04 #S04M05 pic.twitter.com/eFqUsGrP6y

Und Mainz? Verliert dass fünfte Auswärtsspiel in Serie auf Schalke. Quaisons 23-Meter-Schuss rauscht haarscharf vorbei (29.). Außenverteidiger Bussmann macht sein erstes Spiel seit fast 19 Monaten.

Kapitän Bell: Wir haben eine gute zweite Halbzeit gespielt. Da müssen wir einfach ein Tor schießen. Trainer Sandro Schwarz: Wenn wir den Ausgleich machen, dann hätten wir auch gewonnen.

Anzeige: Aktuelle FC Schalke 04 Trikots und Fashion findest du bei uns! BILD Shop – Hier kaufen Fans!

Der FC Schalke 04 hat im sechsten Spiel die ersten drei Punkte der Saison eingefahren. Gegen den 1. FSV Mainz 05 setzte sich Königsblau am Ende mit 1:0 durch. Nach der frühen Führung hatten die Knappen die Partie weitestgehend im Griff, verpassten es aber, den Sack zuzumachen. Den Nullfünfern fehlte im Spiel nach vorne hingegen die Durchschlagskraft.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco nahm im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim SC Freiburg zwei Änderungen vor: Schöpf und Burgstaller kamen für Embolo (Bank) und Teuchert (nicht im Kader) neu in die Mannschaft. McKennie schaffte es nach seiner Muskelprellung wieder ins Aufgebot.

FSV-Coach Sandro Schwarz wechselte gegenüber dem 0:0 gegen den VfL Wolfsburg gleich auf fünf Positionen: Mwene, Bussmann, Kunde, Öztunali und Mateta begannen für Brosinski (Oberschenkelverletzung), Aaron, Maxim, Onisiwo und Ujah (alle Bank).

Schalke begann nervös und leistete sich in den Anfangsminuten immer wieder leichtfertige Ballverluste. Mit der ersten Chance gingen die Gastgeber jedoch direkt in Führung: Eine Flanke von Konoplyanka landete am Fünfmeterraum bei Schöpf, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für Königsblau einköpfen durfte (11.). Es war die erste Führung für Schalke in der laufenden Saison. Dieses ungewohnte Gefühl gab den Knappen Auftrieb, die Gastgeber suchten vor allem über den aktiven Caligiuri immer wieder den Weg nach vorne. Den Abschlüssen von S04 fehlte jedoch zunächst die Präzision.

Gefährlich wurde es wieder nach 23 Minuten, als Bell seinen Torwart Müller nach einer Hereingabe von Harit aus kurzer Distanz zu einer Glanzparade zwang. Schalke präsentierte sich in den Zweikämpfen sehr griffig und schaltete nach Ballgewinn immer wieder schnell um. Mainz tat sich im Spiel nach vorne hingegen schwer, nach einer knappen halben Stunde fehlten allerdings nur Zentimeter zum Ausgleich: Quaison probierte aus der Distanz, sein Versuch zischte hauchdünn am langen Pfosten vorbei (29.). Königsblau spielte seine Angriffe derweil oft zu schlampig zu Ende, sodass es schließlich mit der 1:0-Führung in die Pause ging.

Die Gastgeber blieben vor allem über Konter gefährlich, versäumten es aber, den Sack vorzeitig zuzumachen: Konoplyanka nahm eine Hereingabe von Burgstaller artistisch volley, scheiterte aber erneut am Querbalken (72.). Mainz hingegen kam lange Zeit weiter nicht zu Abschlüssen – bis kurz vor dem Ende. Zunächst klärte Mascarell in höchster Not gegen Maxim (85.), ehe in der Nachspielzeit Mendyl einen Schuss von Mateta noch entscheidend abfälschte (90.+1). So rettete Schalke die knappe Führung am Ende über die Zeit und feierte damit im sechsten Spiel den ersten Sieg.

Für Königsblau war es gegen Mainz der fünfte Dreier in Folge ohne Gegentor. Schalke tritt am Mittwoch (18.55 Uhr) bei Lokomotive Moskau in der Champions League an. Mainz empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Hertha BSC.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln