Antwort von Petra Reski (Journalistin, Autorin des Buchs „Von Kamen nach Corleone – Die Mafia in Deutschland“):

Schnell stellt sich heraus, dass Sandro zur Stidda gehört, einer italienischen Mafiagruppierung, die in Ludwigshafen sehr aktiv ist. Sandro will aussteigen, möchte Zeugenschutz. Dafür bietet er eine Aussage an, die Kopper auf Video aufnehmen soll. Die Killer der Stidda sind den beiden allerdings dicht auf den Fersen.
Kopper (Andreas Hoppe) trifft beim Orangenkaufen zufällig seinen Jugendfreund Sandro (Michele Cuciuffo) wieder. Die Freude über das Wiedersehen ist groß. Die beiden gehen auf einen Grappa in eine Bar. Doch dann taucht plötzlich ein italienischer Junge auf, der Sandro erschießen will. Kopper schießt zuerst und flieht mit Sandro.
Sein letzter Fall: Kopper (Andreas Hoppe) in gefährlicher Nähe zu Sandro (Michele Cuciuffo) Bild: SWR/Roland Suso Richter

Trotz Drohung Trumps : EU und Bundesregierung weiterhin für Atomabkommen mit Iran