Bayer Leverkusen: Interesse an Wunderkind Martin Ödegaard von Real Madrid - t-online.de
Leverkusen zeigt wohl Interesse an Ödegaard
Martin Ödegaard: Das Supertalent hat sich bei Vitesse Arnheim zu einem Top-Spieler in der Offensive entwickelt. (Quelle: Pro Shots/imago images)

Mit Nationalspieler Julian Brandt hat Bayer Leverkusen einen wichtigen Spieler in der Offensive verloren. Als Ersatz steht nun angeblich eins der begehrtesten Talente des Weltfußballs auf der Wunschliste.

Laut ‚Marca beschäftigt sich Real deshalb mit der Frage, wie es nun mit Ödegaard weitergeht. Da das offensive Mittelfeld der Madrilenen dicht besiedelt ist, sei eine erneute Leihe das wahrscheinlichste Szenario. Die spanische Sportzeitung bringt Bayer Leverkusen als möglichen Abnehmer ins Gespräch. Doch auch Vereine aus Spanien seien interessiert. Eine Entscheidung im Transferpoker sei jedoch nicht vor Juli zu erwarten.

Ödegaard-Durchbruch: Nächster Stopp Leverkusen?

Schon mit 15 Jahren galt Martin Ödegaard als kommender Weltstar, wechselte bald darauf zu Real Madrid. Bei den Königlichen wurde er mit 16 Jahren zum jüngsten Profi-Spieler der Geschichte.

FT-Meinung: Spätestens seit dem Abgang von Julian Brandt zum BVB hat Leverkusen Bedarf im offensiven Mittelfeld. Ödegaard ist für die Werkself ein interessanter Spieler. Ob eine Leihe für Bayer in Frage kommt, ist aber unklar. Zuletzt gehörten entsprechende Transfermodelle nicht zur Strategie der Leverkusener Kaderplaner.

Seitdem hat der norwegische Nationalspieler einige Höhen und Tiefen durchleben müssen. Doch in der vergangenen Saison bestätigte er sein großes Talent als Leihspieler beim niederländischen Klub Vitesse Arnheim eindrucksvoll. Folgt nun der nächste Karriereschritt?

Die Anhänger von Vitesse Arnheim haben einen anderen Eindruck vom mittlerweile 20-Jährigen. Seit seinem Leihwechsel zu den Niederländern im vergangenen Sommer kommt Ödegaard auf 37 Pflichtspieleinsätze, elf Tore und zwölf Vorlagen. Der Norweger ruft sein Potenzial endlich ab.

Wie die gewöhnlich über Real Madrid bestens informierte “Marca” berichtet, könnte der Norweger in der kommenden Saison nicht mehr nach Arnheim, sondern zu Bundesligist Bayer Leverkusen ausgeliehen werden. Die Werkself sucht demnach in der Offensive Ersatz für den zu Borussia Dortmund gewechselten Julian Brandt. Ödegaard verfügt über ähnliche Qualitäten und viel Kreativität auf engstem Raum.

Knapp viereinhalb Jahre ist es nun schon her, dass Martin Ödegaard als 16-Jähriger zu Real Madrid wechselte. Auf den Durchbruch des als Supertalent gefeierten Spielmachers warteten die Fans der Königlichen jedoch vergeblich.

In der laufenden Saison erzielte er in 37 Pflichtspielen für Arnheim elf Tore und bereitete zwölf weitere vor. Verkaufen will Real den Offensivspezialisten aufgrund dieser positiven Entwicklung aktuell wohl nicht. Zuletzt soll bereits der niederländische Meister Ajax Amsterdam mit einem entsprechenden Angebot abgeblitzt sein.

Unabhängig davon wird Bayer 04 mit zwei französischen Spielern in Verbindung gebracht: Laut LÉquipe besteht Interesse an Arsenal-Verteidiger Laurent Koscielny (33/Vertrag bis 2020) sowie an Linksaußen Martin Terrier (22) von Olympique Lyon. Allerdings will OL Terrier, der noch einen Vertrag bis 2022 hat, nicht abgeben.

Der Norweger wäre nicht der erste Leihdeal zwischen Real und Leverkusen. Rechtsverteidiger Dani Carvajal war in der Saison 2012/13 ausgeliehen und reifte in der Bundesliga zu einem Außenverteidiger von internationalem Format. Gut möglich, dass sich die Königlichen im Fall Ödegaard an dieses positive Beispiel erinnern.

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Nach dem Verkauf von Julian Brandt (23, 25 Millionen Euro) zu Borussia Dortmund dreht sich das Transferkarussell bei Bayer 04 Leverkusen weiter. Wie die spanische Marca berichtet, sei der Werksverein eine der “interessanteren Optionen” für Martin Ödegaard (20), der bis Saisonende von Real Madrid zu Vitesse Arnhem ausgeliehen ist.

Natürlich ist der Spieler den Bayer-Verantwortlichen bekannt und würde grundsätzlich auch zur offensiven Spielweise der Bosz-Truppe passen.

Der Norweger könnte in Leverkusen das Erbe des abgewanderten Brandt antreten. Obwohl Ödegaard in der Eredivisie (31 Einsätze, acht Tore, elf Vorlagen) hauptsächlich auf dem rechten Flügel eingesetzt wurde, ist der wendige und dribbelstarke Linksfuß prädestiniert für den Platz im offensiven Mittelfeldzentrum.

Die spanische Sportzeitung Marca berichtet, dass Bayer eine der interessanteren Optionen für das Mittelfeld-Juwel sein soll.

Doch die Verhandlungen werden nicht leicht: Bereits Ajax Amsterdam ist dem Vernehmen nach bei den Königlichen mit einem 20-Millionen-Angebot abgeblitzt. Real möchte das Talent, das bereits seit 2015 in Spaniens Hauptstadt unter Vertrag steht, unter keinen Umständen verkaufen. So ist nach Infos der Marca eine Leihe das wahrscheinlichste Transferpaket.

Kontakt | Jobs | Impressum | Links | Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung | zur mobilen Ansicht wechseln