SPIEGEL ONLINE: Oft heißt es, wenn Bayer Leverkusen es schafft, die Qualität abzurufen, die die Einzelspieler mitbringen – dann reicht das für die Champions League. Ist die Qualität in diesem Kader wirklich größer als beispielsweise bei Schalke oder Mönchengladbach?

SPIEGEL ONLINE: Sie und Lars verbindet doch viel mehr als nur ein ähnlicher Blick auf das Spiel.

Bender: Die Qualität ist auf jeden Fall gut genug, um erfolgreichen Fußball zu spielen. Aber wie so oft zählt auch hier die Mentalität. Sie kann viel von der Qualität des Gegners wettmachen. Die Herangehensweise, die Einstellung, mit der man in ein Spiel geht – die ist wichtig. Und dann setzt sich die eigene Qualität auch durch. In der Rückserie müssen wir noch gieriger auf die Tore und damit auch auf die Siege sein.

Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker!

Bender: Klar, die Lautstärke ist angesichts der vielen Menschen auf der Süd nicht vergleichbar mit Leverkusen, du kannst aber auch hier vom Publikum getragen werden. Zumal das Stadion meist voll ist. In jedem Stadion, egal wie viele Fans da sind, geht eine Dynamik von den Rängen aus, die dann auch auf die Spieler ausstrahlen kann.