Vermummte attackieren Polizei in Leipzig-Connewitz - MDR
Vermummte attackieren Polizei: Chaoten-Krawalle in Leipzig-Connewitz
Leipzig (dpa/sn) – Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag Polizisten im Leipziger Stadtteil Connewitz mehrmals angegriffen. Zunächst bewarf nach Angaben einer Polizeisprecherin eine "größere Gruppe vermummter Personen" gegen 23.30 Polizisten und Einsatzwagen mit Steinen. Die Polizisten sperrten daraufhin einen Platz in dem Viertel ab. An mehreren Orten in der Nähe hätten Unbekannte aber weiter versucht, Polizisten mit Flaschen zu bewerfen. Außerdem sei ein Nebeltopf gezündet worden. Gegen 3.00 Uhr warfen Vermummte demnach erneut Steine auf Einsatzkräfte. Es sei kein Polizist verletzt worden.

Etwa eine Stunde vor dem ersten Vorfall war eine Demonstration mit dem Titel "Fight for your Future" in dem Viertel beendet worden. Ein linkes Jugendbündnis hatte zur Versammlung für soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz aufgerufen. Nach Angaben der Polizei verlief die Versammlung friedlich. Beobachtern zufolge nahmen etwa 500 Personen an der Demonstration.

Randale im Leipziger Stadtteil Connewitz: Im Anschluss an die friedliche Demonstration unter dem Motto Fight for your Future sind am Samstagabend Einsatzkräfte der Polizei von Vermummten angegriffen worden. Der Übergriff sei gegen 23.30 Uhr am Herderplatz erfolgt, teilten die Beamten mit. Eine unbekannte, größere und vermummte Gruppe habe Polizeiautos mit Steinen beworfen. Die Randalierer hätten Sturmhauben getragen. Hierbei wurden zwei Polizeiautos und ein drittes unbeteiligtes Fahrzeug beschädigt, erklärte Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Noch in der Nacht wurden nach Angaben der Polizei zwei mutmaßliche Täter gestellt. Einer von ihnen wurde vorläufig festgenommen. Zu seinem Alter machte die Polizei zunächst keine Angaben. Wie groß der entstandene Sachschaden ist, war zunächst unklar.

Zwei Tatverdächtige wurden von den Ordnungshütern gestellt. Einen von ihnen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Ermittelt wird nun wegen des Verdachts auf Landfriedensbruchs, mehrerer versuchter gefährlicher Körperverletzungen, versuchter Körperverletzung und Beleidigung. Zudem wurde das Hantieren mit dem Nebeltopf als Ordnungswidrigkeit eingestuft.

Vermummte attackieren Polizei in Leipzig-Connewitz

Leipzig – Es flogen Steine und Flaschen auf Autos und Polizisten, die Straße wurde vernebelt, Bengalos gezündet: Krawalle in Leipzig-Connewitz!

Zur Galerie Beamte sichern am Morgen nach den Übergriffen Spuren in Connewitz. Nebeltopf platziertDie Einsatzkräfte hätten den Tatort anschließend weiträumig abgesperrt. Die Angreifer ließen trotzdem nicht locker und hätten mehrfach weiter versucht, die Polizei mit Flaschen zu bewerfen und einen Nebeltopf an der Wolfgang-Heinze-Straße anzuzünden.

Nachdem eine friedliche Demo gegen 22:30 Uhr auf dem Herderplatz zu Ende ging, attackierte laut Polizei eine halbe Stunde später eine größere Gruppe Vermummter die Beamten am Herderplatz. Polizeisprecherin Katharina Geyer: Die Angreifer trugen Sturmhauben und bewarfen die Einsatzkräfte und deren Fahrzeuge massiv mit Steinen. Zwei Polizeiwagen und ein schwarzer Pkw wurden beschädigt.

Ein 29-Jähriger beleidigt einen Pfandsammler vor dem Leipziger Hauptbahnhof – und wird anschließend selbst zum Opfer. Am helllichten Tag sticht ein Unbekannter an der Straßenbahnhaltestelle auf ihn ein und flüchtet. Der Fall gibt der Polizei noch Rätsel auf.

Die Polizei sperrte den Tatort – Chaoten warfen weiter mit Steinen, zündeten einen Nebeltopf an der Wolfgang-Heinze-Straße. Danach beruhigte sich die Situation. Doch gegen 3 Uhr: neue Tumulte in Connewitz. Wieder zückten Vermummte Steine an der Hammerstraße/Biedermannstraße – schleuderten sie in Richtung der Beamten. Der Einsatz zog sich mehrere Stunden.

Die Gruppe hatte zunächst am späten Abend Einsatzkräfte und Polizeiautos mit Steinen und Flaschen beworfen und beschädigt. Beamte wurden laut Polizei nicht verletzt. Einen zweiten Angriff hatte es den Angaben zufolge in der Nacht gegeben. Die Polizei war wegen einer Demonstration in Leipzig Connewitz. Diese war vor dem ersten Angriff zu Ende gegangen. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts zweier Landfriedensbrüche, mehrerer versuchter gefährlicher Körperverletzungen, einer versuchten Körperverletzung, einer Beleidigung und einer Ordnungswidrigkeit (Nebeltopf). Im Zuge der Maßnahmen vor Ort konnten zwei Täter gestellt werden. Einer von ihnen wurde vorläufig festgenommen.

Polizisten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen: Wer Hinweise hat, soll sich dringend unter 0341/ 966 4 6666 melden.