RB Leipzig – FC Bayern München: Zum Titel fehlten drei Millimeter - ZEIT ONLINE
Leipzig – München 0:0: Bayern bisher nur 2-Minuten-Meister
Leon Goretzka wählte den Knierutscher, einen sehr emotionalen und erdigen Torjubel. Der Neuzugang aus Schalke war sich sicher, das Tor zu seiner ersten Meisterschaft geschossen zu haben. Der Leipziger Abwehrmann Ibrahima Konaté hatte den Ball nicht aus der Gefahrenzone geköpft, sondern vor die Füße von Goretzka, der mit einem Scherenschlag das vermeintliche 0:1 erzielte. Es war eins der Spiele, bei dem wohl der gewinnt, der das erste Tor schießt. “Nu, eischentlich worn mir scho Meisder”, sagte ein sächsischer Bayernfan nach dem Abpfiff.

Tatsächlich schienen die Bayern schon Deutscher Meister, denn dazu hätte ein Sieg in Leipzig genügt. Doch dann pfiff der Schiedsrichter Manuel Gräfe nicht an und griff sich an sein Headset. Was das bedeutet, weiß inzwischen jeder Fußballfan: Der Videoschiri meldet sich. Nach gut einer Minute entschied er: kein Tor, denn Robert Lewandowski, der den Ball unabsichtlich weitergeleitet hatte, stand knappst im Abseits.

RB Leipzig – FC Bayern München: Bundesliga im Ticker | FC Bayern

Weil auch danach kein Tor mehr fiel und es beim 0:0 blieb und gleichzeitig Dortmund 3:2 gegen Düsseldorf gewann, darf sich die Bundesliga auf eine Titelentscheidung am letzten Spieltag freuen, erstmals seit zehn Jahren. Der BVB kann die Bayern noch überholen, wenn er gewinnt und sie verlieren.

Die Szene des Bayernspiels war mit bloßem Auge nicht verlässlich zu bewerten, selbst die vielen Zeitlupen und Standbilder tilgten nicht die letzten Zweifel, ob sich Lewandowski näher an der Torlinie befand als sein Gegenspieler. Und welcher Körperteil eigentlich gezählt haben soll, Hüfte, Schulter, Brust, Fuß oder Fuß. Es kann sich allenfalls um drei Millimeter gehandelt haben. In der neuen technischen Welt ist das offenbar Abseits.

Es sind jene Wochen, in denen ein Fußball-Highlight das nächste jagt. Nach den unglaublichen Siegen von Liverpool über Barcelona und Tottenham über Ajax gab es am Donnerstagabend in der Europa League die nächsten Aufreger. Am Samstag wollen nun die Bayern jubeln: Mit einem Sieg bei RB Leipzig ist die 29. Meisterschaft perfekt. 

Hätte sich Lewandowski vor dem Spiel die Fußnägel schneiden lassen, das Tor hätte womöglich gezählt. Es gibt in Leipzig ausgezeichnete Pediküresalons, das Studio Eileen zum Beispiel hat im Internet gute Bewertungen, auch an mobilen Fußpflegediensten bietet die Stadt eine Auswahl. Hinterher ist man natürlich schlauer.

16.17 Uhr: Halbzeit-Fazit: Die Bayern sind das etwas dominantere Team, aber Leipzig hatte auch eine starke Phase Mitte der Halbzeit. Insgesamt sehen die Zuschauer ein Spiel auf sehr ansprechendem Niveau, bei dem beide Mannschaften ihre Gelegenheiten hatten. Da der BVB führt, brauchen die Bayern einen Sieg, um die Meisterschaft heute einzutüten.

Es war nicht unbedingt eine Fehlentscheidung. Dennoch regte sich Uli Hoeneß über den “Witz des Jahres” auf und nur weil sich Uli Hoeneß aufregte, hieß das nicht, dass er ganz Unrecht hatte. Marco Fritz, der Mann im Kölner Keller, wollte wohl nicht, dass die Bayern durch ein fragliches Tor Meister werden, nachdem ihnen zwei Schiris schon beim Einzug ins Pokalfinale mit einem Elfmeter geholfen hatten.

Sollten die Bayern ihr Meisterstück machen, wird Kapitän Manuel Neuer nicht mit dabei sein. Er werde laut Kovac gar nicht mit nach Leipzig fahren. Außerdem stehen weitere Einsätze noch auf der Kippe: Javi Martinez hatte sich im Training verletzt, James absolvierte am Donnerstag seine erste Einheit nach der Verletzung in Nürnberg.

Auch sonst kamen die Bayern dem Tor näher als Leipzig. Serge Gnabry boten sich in der ersten Halbzeit zwei Chancen, eine weitere in der zweiten. Beinahe hätte der 36-jährige eingewechselte Franck Ribéry mit der Hacke den Tormann überwunden. Robert Lewandowski setzte einen Freistoß nur ganz knapp neben den Pfosten.

14.24 Uhr: Nochmal zur Ausgangslage: Ein Sieg reicht in jedem Fall zur Meisterschaft. Wenn Dortmund zeitgleich nicht gegen Düsseldorf gewinnt, ist auch ein Bayern-Remis gleichbedeutend mit dem Titel. Bei einer BVB-Niederlage ist das Ergebnis des FCB gegen Leipzig egal, dann sind die Münchner auch mit einer Niederlage neuer Titelträger.

Die Bayern waren die bessere Mannschaft, doch ihre Angriffe waren nicht immer gut strukturiert, aus der zentralen Zone vor dem Strafraum entstand wenig Gefahr für Leipzig. Viele Pässe, Flanken, Schüsse fanden nicht das Ziel.

14.21 Uhr: Die Aufstellung ist da. Hummels ersetzt Boateng (Bank), ansonsten ist das die Elf, die gegen Hannover mit 3:1 siegreich war. James „steht aufgrund anhaltender Wadenprobleme nicht im Kader“, twitterte der Rekordmeister. Lewandowski steht trotz der Humpel-Bilder wie gewohnt in der Startaufstellung.

Auf der anderen Seite verteidigte Leipzig nicht schlecht. Konaté ließ Lewandowski einige Male abprallen, Marcel Halstenberg schloss die linke Seite, Péter Gulácsi hielt gewohnt sicher. Leipzig präsentierte sich, im Gegensatz zu Dortmund vor einem Monat, den Bayern als fast ebenbürtiger Gegner und hat daher auch eine Chance im Pokalfinale in zwei Wochen.

Auf Kombinationen hingegen sind Mannschaften von Ralf Rangnick nicht angelegt. Und so rannte Konrad Laimer meist mit gesenktem Blick hin und her. Marcel Sabitzer ließ sich oft den Ball klauen. War Timo Werner gedanklich schon in der Zukunft oder warum passte er so oft zu denen in den grauen Trikots? Die Leipziger Fehlpassquote erreichte Prozentzahlen, von denen die AfD in Sachsen nur träumen kann.

Martinez postete dieses Bild auf Instagram – mit dem Zusatz: „Wir unterstützen euch heute von der Säbener, Jungs!! Holt Euch das Ding!!“ Die Daumen sind also gedrückt. Wie es um Robert Lewandowski steht, der gestern humpelnd in den Mannschaftsbus stieg, ist dagegen unklar. 

Der Rekordmeister kommt bei RB Leipzig nur zu einem 0:0. Da Dortmund zeitgleich mit 3:2 gegen Düsseldorf gewinnt, brauchen die Münchner am letzten Spieltag gegen Frankfurt noch einen Punkt, um die Schale zu holen.

Bayern gegen Dortmund – das Fernduell um die Meisterschaft elektrisiert Fußball-Deutschland! Und beide Partien werden am Samstag live zu sehen sein. Wann und wo genau? So sehen Sie RB Leipzig gegen Bayern München und Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf im TV und im Live-Stream.

49. Minute: Nach Coman-Flanke rutscht dem sonst überragende Konaté sein Kopfball ab, wird zur Vorlage für Goretzka. Der Ex-Schalker trifft mit überragender Technik volley mit rechts.

Niko Kovac und die Seinen wollen natürlich ihre Hausaufgaben machen und mit einem Sieg den siebten Titel in Folge feiern. Wir berichten im Live-Ticker. Wenn Sie wissen wollen, wie die Konkurrenten aus Dortmund sich schlagen, dann empfehlen wir den Live-Ticker von wa.de*.

Bayern jubelt, hat den Sieg, der zum Titel reicht. Die Mannschaften stellen sich zum Anstoß auf, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe hat Kontakt nach Köln. Dort sitzt Marco Fritz und hat gesehen, dass Robert Lewandowski Zentimeter im Abseits steht, als der Ball von ihm zu Coman prallt. Zwei Minuten später sind Tor, Führung und Titel weg!

29. Minute: Beste Chance für die Bayern! Lewandowski setzt sich auf rechts gegen drei Leipziger durch, bringt den Ball von rechts in die Mitte, dann zieht Gnabry ab – auf den Keeper! Gulasci hat Glück, dass ihm der Ball durch die Beine nicht ins Tor springt.

Allerdings: Wirklich überzeugt haben die Bayern nicht, ebensowenig wie RB. Richtig viel Lust auf das Pokalfinale zwischen den beiden am 25. Mai in Berlin macht das Spiel nicht. Nur Gnabry (28.) hat vor der Pause eine Riesenchance, am Ende schiebt Lewandowski einen Freistoß aus 17 Metern Zentimeter rechts vorbei (89.).