Leipzig verdirbt den Bayern den Tag - sportschau.de
Leipzig – München 0:0: Bayern bisher nur 2-Minuten-Meister
RB Leipzig hat dem FC Bayern München am vorletzten Spieltag der Bundesliga die Meisterschaftsentscheidung verdorben und den Münchnern einen Punkt abgetrotzt. Der Titel wird somit erst am letzten Spieltag vergeben.

Durch das 0:0 und den gleichzeitigen knappen Sieg von Borussia Dortmund am Samstag (11.05.2019) beträgt der Vorsprung der Bayern auf den BVB vor dem 34. Spieltag zwei Punkte.

Update vom 10. Mai 2019, 16.30 Uhr: Wie Sky-Reporter Torben Hoffmann berichtet, steht es schlecht um Robert Lewandowski. Hoffmann teilte auf Twitter, dass der Pole vor der Abfahrt zum Bus gehumpelt ist. Auf dem Video ist außerdem Hasan Salihamidzic zu sehen. Droht der Top-Torjäger auszufallen? Das wäre ein herber Verlust für den FC Bayern München für das Spiel in Leipzig und in Hinsicht auf die Meisterschaft sowie den Endspurt der Saison. 

Die Leipziger machten es den Bayern von Beginn an schwer. Zwei Wochen vor dem Finale im DFB-Pokal, das die beiden Kontrahenten ja ebenfalls bestreiten werden, lieferte RB dem Tabellenführer einen Abnutzungskampf. Beide Teams kamen aufgrund der vielen intensiven Zweikämpfe und der taktischen Disziplin nur selten zu echten Torgelegenheiten. Die etwas aussichtsreicheren Ansätze hatte dabei erst einmal der Tabellendritte, der sich vor allem über die Außenbahnen immer mal wieder bis zur Grundlinie durchsetzen konnte, mit seinen Flanken aber nur selten Abnehmer fand.

Es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe es erstmals abgesehen von einer Abseitssituation so richtig kribbelig vor einem der Tore wurde: Robert Lewandowski brachte einen Ball nach starkem Dribbling von der rechten Seite ganz gefährlich vor das Tor, Serge Gnabry kam mit dem langen Bein noch dran und Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi parierte aus kurzer Distanz (28.).

Es sind jene Wochen, in denen ein Fußball-Highlight das nächste jagt. Nach den unglaublichen Siegen von Liverpool über Barcelona und Tottenham über Ajax gab es am Donnerstagabend in der Europa League die nächsten Aufreger. Am Samstag wollen nun die Bayern jubeln: Mit einem Sieg bei RB Leipzig ist die 29. Meisterschaft perfekt. 

Video starten, abbrechen mit Escape Kovac: “Die Stimmung wird außerordentlich gut werden”. Sportschau. 11.05.2019. 00:43 Min.. Das Erste.

Auch zehn Minuten später blieb der Schlussmann der Gastgeber gegen Gnabrys Volley-Versuch Sieger (38.), genau wie auf der anderen Seite Bayern-Keeper Sven Ulreich bei einem Flachschuss von Timo Werner (40.). Nach hart geführten und intensiven 45 Minuten wurden torlos die Seiten gewechselt.

FC Bayern: Fällt Robert Lewandowski gegen RB Leipzig aus?

Den zweiten Durchgang begannen die Bayern druckvoll. Einen Schuss von David Alaba parierte Gulacsi (48.), der Nachschuss von Kingsley Coman ging vorbei. Dann jubelten die Münchner über das vermeintliche Führungstor von Leon Goretzka (50.), doch der Treffer wurde nach dem Videobeweis zurückgenommen, weil in der Entstehung eine hauchdünne Abseitsposition vorgelegen hatte. Ganz knapp im Abseits stand in der 65. Minute auch der agile Gnabry, der den Ball aber ohnehin frei vor dem Tor an die Latte schoss.

Audio starten, abbrechen mit Escape Goretzka: "Wechselbad der Emotionen" Sportschau. 11.05.2019. 01:04 Min.. ARD.

Die Bayern waren jetzt das bessere Team – das ganz große Risiko scheuten sie aber angesichts der Konterqualitäten des Gegners weiterhin. Leipzig brachte zunächst aber kaum einmal noch einen strukturierten Angriff auf den Rasen, arbeitete jedoch weiter konsequent gegen den Ball.

In der 76. Minute hatte Marcel Halstenberg die erste echte und beste Gelegenheit für RB seit dem Seitenwechsel, doch sein Flachschuss ging am langen Pfosten vorbei. In der Schlussphase zog Kovac all seine Offensivoptionen und um ein Haar hätte Lewandowski per Freistoß (90.) doch noch den Siegtreffer erzielt, sein Flachschuss strich aber Zentimeter am Pfosten vorbei.

Audio starten, abbrechen mit Escape Live-Reportage – BVB zittert sich zum Sieg, Bayern vergibt erste Meisterchance Sportschau. 11.05.2019. 04:20 Min.. ARD.

Fakt ist: Neben Javi Martinez (30/Schienbeinprellung mit gereiztem Nerv) und Manuel Neuer (33/Faserriss in der linken Wade) muss Bayern auch noch auf James (27/Wadenverhärtung) verzichten. Der Kolumbianer fehlte am Freitag im Abschlusstraining, arbeitete stattdessen individuell im Leistungszentrum.

Weil die Dortmunder ihren Sieg gegen Fortuna Düsseldorf so gerade noch über die Zeit retten konnten und die Münchner Offensivbemühungen nichts Zählbares mehr brachten, steht nun das große Finale am letzten Spieltag an. Die Bayern empfangen Frankfurt, Dortmund spielt in Mönchengladbach und RB Leipzig, das nun definitiv als Tabellendritter die Saison abschließen wird, ist zu Gast bei Werder Bremen.

Bei einem Lewandowski-Ausfall hätte ihn Thomas Müller (29) oder Serge Gnabry (23) im Sturm-Zentrum ersetzen müssen. Letzterer wäre sicher auch keine schlechte Alternative gewesen: Der Flügelflitzer hat in vier Spielen gegen Leipzig viermal getroffen…

Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Laimer (87. Mukiele), Demme (82. Haidara) – Sabitzer, Forsberg (90. Smith Rowe) – Poulsen, Werner

Ulreich – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Goretzka, Thiago (81. Rafinha) – Gnabry (78. F. Ribéry), Müller, Coman (89. Robben) – Lewandowski

Der Rekordmeister kommt bei RB Leipzig nur zu einem 0:0. Da Dortmund zeitgleich mit 3:2 gegen Düsseldorf gewinnt, brauchen die Münchner am letzten Spieltag gegen Frankfurt noch einen Punkt, um die Schale zu holen.

Der Tabellenvorletzte Nürnberg geht mit fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz 16, den der VfB Stuttgart belegt, in die letzten zwei Spieltage. “Wir haben immer noch die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür müssen wir beide Spiele gewinnen”, sagte Trainer Boris Schommers vor der Partie gegen die Gladbacher, die noch um die Qualifikation für die Champions League kämpfen. Selbst ein Sieg wäre für die Nürnberger zu wenig, wenn Stuttgart gegen Wolfsburg gewinnt.

49. Minute: Nach Coman-Flanke rutscht dem sonst überragende Konaté sein Kopfball ab, wird zur Vorlage für Goretzka. Der Ex-Schalker trifft mit überragender Technik volley mit rechts.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Bayern jubelt, hat den Sieg, der zum Titel reicht. Die Mannschaften stellen sich zum Anstoß auf, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe hat Kontakt nach Köln. Dort sitzt Marco Fritz und hat gesehen, dass Robert Lewandowski Zentimeter im Abseits steht, als der Ball von ihm zu Coman prallt. Zwei Minuten später sind Tor, Führung und Titel weg!

Diese Saison ist wahrlich für Überraschungen gut. Da schien Borussia Dortmund mit neun Punkten Vorsprung bereits enteilt und nicht mehr aufzuhalten auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft. Da robbte sich der FC Bayern München nach und nach immer näher an den BVB heran, um ihn schließlich nicht nur zu überholen, sondern beim 5:0-Kantersieg auch noch nach allen Regeln der Kunst zu demütigen. Wer hätte nach diesem 28. Spieltag gedacht, dass der Rekordmeister es auf einen Showdown ankommen lassen würde?

Allerdings: Wirklich überzeugt haben die Bayern nicht, ebensowenig wie RB. Richtig viel Lust auf das Pokalfinale zwischen den beiden am 25. Mai in Berlin macht das Spiel nicht. Nur Gnabry (28.) hat vor der Pause eine Riesenchance, am Ende schiebt Lewandowski einen Freistoß aus 17 Metern Zentimeter rechts vorbei (89.).

Aber genau der steht der Fußball-Bundesliga nun bevor. Zur Verdeutlichung: Die Deutsche Meisterschaft wird nach dem Remis der Bayern bei RB Leipzig und dem BVB-Heimsieg gegen Düsseldorf erst am 34. Spieltag zwischen den Bayern und den Dortmundern entschieden. Die Münchner empfangen am nächsten Samstag zur typischen Bundesliga-Uhrzeit um 15.30 Uhr Eintracht Frankfurt, der BVB muss bei Borussia Mönchengladbach antreten. Was können die Fans nach dieser Saison mehr wollen?

Wird Bayern heute Meister? Rechenspiele zum 33. Spieltag

BILD Sportwetten: Jetzt Bonus sichern und mit den besten Wettquoten auf die Partien der 1. Bundesliga tippen.

So spannend war es in der Bundesliga lange nicht mehr: Die Meisterschaft erlebt zum ersten Mal seit 2009 wieder einen echten Showdown am letzten Spieltag. SPORTBUZZER-Redakteur Sebastian Harfst ist begeistert: Mehr können Fußball-Fans nicht wollen!