Leipzig schaltet HSV aus und steht im Pokalfinale - sportschau.de
HSV – Leipzig 1:3: Hamburg schießt RB ins Finale vom DFB-Pokal
RB Leipzig ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem Sieg beim Hamburger SV ins Finale des DFB-Pokals eingezogen.

Der Zweitligist bereitete dem Bundesligisten am Dienstag (23.04.2019) aber große Probleme und hielt bei der 1:3 (1:1)-Niederlage eine Halbzeit lang gut mit. Ein Eigentor brachte die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf auf die Verliererstraße. Dessen Kollege Ralf Rangnick bejubelte die erste Finalteilnahme des allerdings auch erst 2009 entstandenen Klubs. Im Finale wird Leipzig am 25. Mai auf Werder Bremen oder den FC Bayern München treffen. Auch das zweite Halbfinale am Mittwoch wird das Erste ab 20.15 Uhr live übertragen.

Auf der einen Seite hat der HSV bei einem genaueren Zuspiel Vagnomans vielleicht die Chance, auf 2:1 zu stellen. Im Gegenzug fängt sich der Zweitligist dann den Treffer. Kampl chippt den Ball nach rechts in den Strafraum, wo der einspringende Poulsen direkt in den Fünfmeterraum weitergibt. Janjicic will vor dem einschussbereiten Forsberg klären, trifft den Ball aber unsauber und legt ihn sich dadurch ins eigene Tor.

“Wir sind noch immer voller Adrenalin. Die Mannschaft verblüfft uns immer wieder aufs Neue. Das war der neunte Auswärtssieg in Folge – an so eine Serie kann ich mich als Trainer nicht erinnern”, sagte Rangnick kurz nach Spielende in der ARD-Sportschau. HSV-Torhüter Julian Pollersbeck erkannte die Überlegenheit der Gäste neidlos an: “Das ist natürlich schade, weil wir eigentlich gut mitgehalten haben. Aber das ist eine Wahnsinns-Mannschaft, mit Bayern die beste in Deutschland. Wir haben uns tapfer geschlagen.”

Triple-Chance für die Gäste! Zunächst trifft Poulsen nach Querpass von Werner aus elf Metern den rechten Innenpfosten. Werner nimmt den Abpraller links im Strafraum auf und scheitert aus spitzem Winkel anschließend an Pollersbeck, dessen abgewehrter Ball parallel zur Torlinie rollt. Aus ganz kurzer Entfernung, aber auch sehr spitzem Winkel scheitert Sabitzer ebenfalls am Aluminium.

Video starten, abbrechen mit Escape Hamburg gegen Leipzig – die Tore. Sportschau. 23.04.2019. 01:57 Min.. Das Erste.

Hamburg oder Leipzig? Diese Frage wird am heutigen Abend beantwortet. Der Finalgegner wird morgen im gut 100 Kilometer entfernten Bremen ermittelt. Dort trifft der SV Werder auf den Rekordsieger FC Bayern München. Anpfiff im Weser-Stadion ist ebenfalls um 20.45 Uhr. Wie gewohnt gibt es auch zum zweiten Semifinale einen ausführlichen LIVE!-Ticker bei kicker.de.

Ein paar Plätze blieben im Volkspark noch frei. Die Fans des Hamburger SV trauten ihrer Mannschaft nach den zuletzt so schwachen Heimspielen in der 2. Liga wohl wenig zu. Einige werden es in der Pause bereut haben, zu Hause geblieben zu sein.

Durchschnaufen, in Hamburg ist Pause! Trotz des starken Beginns konnte Leipzig die 1:0-Führung nicht in die Kabine transportieren. Ein vermeidbarer Fehler von Kampl und dazu ein genialer Schlenzer von Jatta holten den HSV zurück ins Spiel. Seit dem Ausgleichstreffer ist es ein offenes und extrem spannendes Halbfinale. In 15 Minuten geht es weiter …

Der HSV spielte leidenschaftlich, und er spielte sogar ansehnlichen Fußball, löste sich gut aus dem aggressiven Pressing der Leipziger. Dabei war die gute Anfangsphase der Hamburger durch einen ärgerlichen Treffer der Gäste beendet worden. Nach einem Eckstoß kam Yussuf Poulsen zu leicht zum Kopfball, Torhüter Pollersbeck reagierte ein bisschen langsam (12. Minute).

Ausgleich! Kampl vertändelt auf der rechten Leipziger Seite den Ball in der eigenen Hälfte gegen Jatta, der nach der Balleroberung nicht lange zögert und aus etwa 30 Metern mit dem ersten Kontakt zum Schlenzer ansetzt. Gulacsi, der etwas zu weit vor seinem Tor steht, versucht überzugreifen, legt sich die Kugel dabei aber selbst ins Tor.

Audio starten, abbrechen mit Escape Orban: "Stehen verdient im Finale" Sportschau. 23.04.2019. 01:42 Min.. ARD.

Die spielerischen Glanzlichter setzte zunächst allerdings RB, das bei einer kuriosen Dreifach-Chance schon nach einer guten Viertelstunde auf 2:0 hätte davonziehen können – wenn nicht gar müssen. Erst hämmerte Poulsen das Leder an den Innenpfosten. Dann scheiterte Timo Werner im Nachschuss am glänzend reagierenden HSV-Keeper Julian Pollersbeck, ehe Sabitzer das Kunststück fertig brachte, den trudelnden Ball aus wenigen Zentimetern erneut an den Pfosten zu befördern.

Vier Minuten später ergab sich eine große Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Zunächst traf Poulsen den Pfosten, nach Timo Werners Schuss erhielt Marcel Sabitzer die Chance, aber auch sein Schuss landete am Pfosten.

“Normalerweise müsste das Spiel nach 20 Minuten entschieden sein. Wenn es da 3:0 steht, kann sich der HSV nicht beklagen”, meinte RB-Trainer Ralf Rangnick in der ARD. “Unterm Strich haben wir die schwere Tour gewählt. So mussten wir dann richtig noch mal Mentalität zeigen.” Am Ende war der Coach stolz: “Die Mannschaft verblüfft uns immer wieder.”

DFB-Pokal – Wer schafft es ins Finale? – Sport

Der HSV wackelte in dieser Phase bedenklich in der Defensive, war in vielen Situationen zu langsam. Doch den nächsten gravierenden Fehler machten die Leipziger. Kevin Kampl verlor den Ball leichtfertig an Bakery Jatta, der energisch nachsetzte.

Fortan waren die Hamburger voll auf der Höhe, und es entwickelte sich ein Duell mit offenem Visier. Doch während Khaled Narey die durchaus mögliche HSV-Führung zwei Mal verpasste (32. und 42.), traf Leipzig zum perfekten Zeitpunkt kurz nach der Pause. Nach Poulsen-Hereingabe landete ein Rettungsversuch von Janjicic unglücklich im eigenen Netz.

Video starten, abbrechen mit Escape Der Hamburger SV gegen RB Leipzig – das komplette Spiel. Sportschau. 23.04.2019. 01:35:04 Std.. Das Erste.

Entsprechend engagiert gingen das Team von Trainer Hannes Wolf zu Werke. Angetrieben von einer tollen Atmosphäre im Volksparkstadion warfen sich Pierre-Michel Lasogga und Co. in jeden Zweikampf und waren dem klassenhöheren Rivalen in puncto Lauf- und Einsatzbereitschaft mehr als ebenbürtig.

Jatta bemerkte auch schnell, dass Peter Gulacsi zu weit vor seinem Tor stand. Er versuchte es mit einem Heber, der ein bisschen zu tief angesetzt war, doch Gulacsi wischte sich den Ball ins eigene Tor (24.).

Der HSV musste vor 52.365 Zuschauern die Hoffnungen auf den vierten Pokalsieg nach 1963, 1976 und 1987 dagegen trotz seiner besten Vorstellung seit Wochen begraben. Wie vor zehn Jahren (damals 2:4 n.E. gegen Werder Bremen) fehlte den Hanseaten ein Schritt zum großen Finale in Berlin.

HSV – RB Leipzig: HSV-Fans trollen Umfrage von RB

Die ohnehin sehr gute Stimmung im Volkspark wurde noch besser. Leipzig zeigte sich beeindruckt von der Kulisse und dem Gegner, dem sich noch vor der Pause die große Chance zur Führung bot. Douglas Santos bediente Khaled Narey mit einem wunderbaren Steilpass, dessen Schuss rollte knapp am Pfosten vorbei.

Zum Entsetzen der Hamburger Fans traf dann einer ihrer Spieler ins eigene Tor. Kampl machte seinen Fehler mit einem sehenswerten Pass auf Poulsen wett. Vasilije Janjicic wollte vor dem hinter ihm lauernden, zum Einschieben bereiten Emil Forsberg klären, aber das misslang. Der Bundesligist war wieder vorne (53.).

Zehn Jahre nach dem K.o. gegen Werder Bremen (2:4 nach Elfmeterschießen) steht der HSV erstmals wieder in einem Pokal-Halbfinale. 32 Jahre waren sie nicht mehr in Berlin. 1987 (3:1 gegen die Stuttgarter Kickers) gab es den letzten Titel.

Die Leipziger kontrollierten nun auch das Spiel, der HSV kam immer seltener zu Kontern. Forsberg traf zunächst nur die Latte (69.), mit einem trockenen Schuss in die Torecke sorgte der schwedische Nationalspieler dann für die Entscheidung (72.).

Pollersbeck – Lacroix, Janjicic (73. Hunt), van Drongelen, Vagnoman (68. Hwang) – Mangala (79. L. Holtby), Douglas Santos – Jatta, G. Jung, Narey – Lasogga

Pollersbeck – Vagnoman, Lacroix, van Drongelen, Santos – Jung, Janjicic, Mangala – Narey, Jatta, Lasogga

Gulacsi – Konaté, Orban, Klostermann – Laimer, Kampl (90.+3 Demme), Halstenberg – Sabitzer (90. Haidara), Forsberg (73. Mukiele) – Poulsen, Werner

Anzeige: Aktuelle Trikots und Fashion der 1. Bundesliga findest du bei uns! BILD Shop – Hier kaufen Fans!

Leipzig im DFB-Pokal – RB ist im Jahr zehn dem Triumph ganz nahe

1:3 gegen Leipzig! Dem ersten Pokal-Halbfinale seit zehn Jahren folgt nicht das erste Finale seit 1987. Dafür feiert RB Final-Premiere und ist nur noch einen Sieg vom ersten Titel der jungen Vereinsgeschichte entfernt!

Stefan Kindermann ist internationaler Schachgroßmeister, Geschäftsführer der Münchner Schachakademie und Mitbegründer sowie Vorstand der Münchner Schachstiftung, die besonders benachteiligte Kinder fördert. Als Schachprofi war Kindermann neunfacher Deutscher Mannschaftsmeister und hat an acht Schacholympiaden sowie einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Mit Robert von Weizsäcker hat er aus den Erfolgsstrategien der Schachgroßmeister das Strategiemodell Königsplan entwickelt und vermittelt dieses Konzept an Führungskräfte in Form von Vorträgen und Seminaren. Seit 30 Jahren schreibt Kindermann Kolumnen in der SZ – natürlich über Schach.

Was ist nur in der 2. Liga los? Warum herrscht vor allem bei Köln, Hamburg und Union mehr Krampf statt Kampf im Aufstiegsrennen?

Beide Halbfinalspiele des DFB-Pokals werden im Free-TV übertragen. So zeigt die ARD ab dem Halbfinale alle Partien live im TV und im Livestream. Auch der Livestream ist kostenlos.

Die verhängnisvolle Szene in der 53. Minute: Kampl findet Poulsen im Strafraum, dessen Hereingabe Vasilije Janjicic vor Forsberg klären will. Doch von seinem linken Fuß kullert der Ball ins Tor. Und Hamburgs Final-Traum gleich mit.

Diese Woche steht das DFB-Pokal-Halbfinale auf dem Spielplan. Hier erfahrt ihr alles rund um die Live-Übertragung im Free-TV und im Livestream.

Stürmer Pierre-Michel Lasogga bei Sky: Wir waren so nah dran nach Berlin zu fahren. Torwart Julian Pollersbeck: Mit den Bayern ist das in meinen Augen die beste Mannschaft in Deutschland. Wir haben uns mehr als tapfer geschlagen.

Vier Mannschaften kämpfen weiterhin um den DFB-Pokal-Titel 2019: Im Halbfinale stehen RB Leipzig, der HSV, Werder Bremen und Bayern München.

Dabei hatte HSV-Trainer Hannes Wolf es gegen die schnellen Leipziger mit einem neuen System probiert. Sprintstarke Spieler auf den Außenbahnen, dafür unter anderem Olympiasieger Douglas Santos im zentralen Mittelfeld. Ging zu Beginn überhaupt nicht auf …

12. Minute: Eine Halstenberg-Ecke landet beim freien Yussuf Poulsen, der zum Leipziger 1:0 einköpft.

16. Minute: Wahnsinnschance für RB! Erst trifft Poulsen den Innenpfosten, dann wird Werners Schuss von Pollersbeck gehalten und Sabitzer setzt den Nachschuss auch an den Pfosten. Der HSV schwimmt, Leipzig auf dem Weg zum 9. Auswärtssieg in Folge.

DFB-Pokal im TV: alle heutigen Partien & Übertragungen im Überblick

Doch Hamburg schlägt zurück – weil Leipzig mithilft: Kampl vertändelt den Ball gegen Jatta. Der zieht aus 25 Metern mit der Innenseite ab, der überraschte Torwart Gulacsi wischt ihn sich selbst rein. Der irre Ausgleich!

HSV im DFB-Pokal: Raus aus den Schulden!

Krach-Nacht vor dem Pokal-Knaller! Heute spielt der Hamburger SV im Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig (20.45 Uhr, ARD, Sky und hier …

DFB-Pokal: RB Leipzig steht im Finale

Doppelpack in Gladbach! Nationalspieler Marcel Halstenberg erklärt, warum er sich während des Torjubels Obst in die Backen stopfte.

Danach wird der HSV immer stärker, hat durch Narey zwei Riesenchancen (32./42.). Das Janjicic-Eigentor dreht das Spiel wieder in Richtung der Gäste. Forsberg trifft erst die Latte (69.), dann aus 16 Metern das Tor (72.) – die Entscheidung.

DFB-Pokal – Leipzig steht nach Sieg beim HSV im Pokalfinale

RB-Trainer Ralf Rangnick in der ARD: Eigentlich muss das Spiel nach 20 Minuten entschieden sein. Wir haben die schwere Tour gewählt. Ab dem 1:1 war der HSV im Spiel.

Vor Pokalhalbfinale: HSV-Fans zünden Feuerwerk vor RB-Hotel

Nach Berlin fahren übrigens beide Teams: Leipzig am 25. Mai zum Finale – und für den HSV gehts am Sonntag bei Union um wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

DFB-Pokal: Feuerwerk-Attacke vor HSV gegen RB Leipzig auf Teamhotel

Anzeige: Aktuelle Trikots und Fashion der 2. Bundesliga findest du bei uns! BILD Shop – Hier kaufen Fans!