Astro-Alex trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Köln ein - DIE WELT
Astro Alex: Eintrag ins goldene Buch der Stadt Köln
Köln (dpa) – Astronaut Alexander Gerst hat sich am Montag in das Goldene Buch der Stadt Köln eingetragen. Ich bin seit fast genau zehn Jahren Wahl-Kölner, sagte Astro-Alex im Historischen Rathaus. Der 43-Jährige wohnt in der Stadt, weil dort das Europäische Astronautenzentrum angesiedelt ist. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) würdigte Gerst als Mann mit starkem Vorbildcharakter. Sie lobte seine exorbitanten Leistungen ebenso wie seine offen bekannte Liebe zu Köln.

Mit seinem zweiten Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation (ISS) war der studierte Geophysiker im vergangenen Jahr der Deutsche mit der längsten Weltraumpraxis geworden: 2014 verbrachte er 166 Tage im All, 2018 waren es 197 Tage. Reker versicherte ihm: Ich bin wirklich froh, dass Sie immer wieder zurückkehren zu diesem Planeten.

Mit seinem zweiten Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation (ISS) war der studierte Geophysiker im vergangenen Jahr der Deutsche mit der längsten Weltraumpraxis geworden: 2014 verbrachte er 166 Tage im All, 2018 waren es 197 Tage. Reker versicherte ihm: Ich bin wirklich froh, dass Sie immer wieder zurückkehren zu diesem Planeten.

Astro Alex: Eintrag ins goldene Buch der Stadt Köln OB Henriette Reker empfing Gerst im RathausGespräche mit jungen Leuten Thema ist vor allem der Klimaschutz Neuer Abschnitt Vor rund 150 vor allem jungen Menschen hat sich Astronaut Alexander Gerst am Montagabend (03.06.2019) ins goldene Buch der Stadt Köln eingetragen.

Die Entscheidung, diese hohe Auszeichnung nicht wie üblich vor den höchsten Bürgerinnen und Bürgern der Stadtgesellschaft entgegen zu nehmen, traf Alexander Gerst bewusst. Als zusätzliches Geschenk will die Stadt Köln für Alexander Gerst einen Baum pflanzen.

Kinder präsentieren in Köln Wunschplaneten | mehr Neuer Abschnitt “Dass es Menschen wie Sie auf diesem Planeten gibt, beruhigt mich unheimlich”, so Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) in ihrer Rede, “denn es zeigt mir, dass die Gegenwart nicht nur von Männern in Schlüsselpositionen mit großen Parolen, Skandalen und Krisen bestritten wird, sondern auch geprägt wird von Menschen wie Ihnen, einem Mann mit Vorbildcharakter und starkem Rückgrat.”

Eine dreiviertel Stunde lang hält Alexander Gerst im alten Rathaus der Stadt Köln einen Vortrag. Darin erklärt er vor allem, welche Experimente er mit seinen Kolleginnen und Kollegen im Weltall durchgeführt hat. “Damit wir das Leben verstehen und Krankheiten heilen können.”

Astronaut Gerst in Köln gelandet | mehr Kölner “Astro-Alex” erfolgreich ins All gestartet | mehr Neuer Abschnitt Den Kölner Dom vom All aus sehen “Für mich war es immer sehr wichtig zu sehen, ob der Dom noch da ist”, so Gerst. Man würde jedoch nicht nur schöne Bilder aus dem All sehen können: “Man sieht mit bloßem Auge, dass sich Dinge verändern. So sind manche Gletscher weit, weit zurück gegangen. Manche Gewässer sind schon völlig ausgetrocknet, das ist erschreckend. Man sieht wie die Menschen der Erde Narben zufügen”.

Video starten, abbrechen mit Escape Alexander Gerst beendet Mission auf der ISS. Aktuelle Stunde. 22.12.2018. 02:36 Min.. WDR. Von Philipp Brandstädter.