NRW: Veranstalter: 45 000 bei Pro-Europa-Demo in Köln - Westdeutsche Zeitung
Köln: Pro-Europa-Demo am heutigen Sonntag
Köln – Ein vereintes Europa, frei von Nationalismus – dafür gingen am Sonntag Tausende Menschen in Köln auf die Straße. Eine Woche vor den Europawahlen am 26. Mai wollte ein Bündnis aus mehr als 60 Organisationen an die Grundwerte der EU erinnern.

Insgesamt vier Sternmärsche zogen gegen 11.30 Uhr vom Roncalliplatz, dem Rudolfplatz, dem Chlodwigplatz und der Kalk Kapelle aus los und trafen sich auf der Deutzer Werft. Dort wartete ein buntes Bühnenprogramm, mit kölschen Bands wie Bläck Fööss, Brings und Cat Ballou.

Laut den Veranstaltern sollen maximal 45 000 Demonstranten anwesend gewesen sein, die Polizei geht von circa 15 000 aus. Wegen Unwetterwarnungen musste die Demo bereits um 16.30 Uhr beendet werden, eine halbe Stunde früher als geplant.

Die ältere Generation muss der jüngeren ein besseres Bewusstsein für Europa geben, findet Musiker Tommy Engel. Besonders wichtig sei ihm auch der Zusammenhalt innerhalb der EU. Wir dürfen Länder mit Problemen, wie zum Beispiel Griechenland, nicht einfach so zurücklassen.

Für Oliver Niesen bedeutet Europa vor allem eins: Freiheit. Das heißt konkret, dass man immer sagen kann, was man wirklich denkt, erklärt der Cat Ballou-Frontmann (32). Durch nationalistisches Denken werde diese Idee gefährdet.

Die Europäische Union ist eine grundsätzlich gute Idee, sagt Matthias Schmitz vom politischen Jugendverband Linksjugend Solid. Am menschlichen Zusammenhalt innerhalb Europas müsse allerdings noch gearbeitet werden, meint der 19-Jährige.

Die EU ist ein noch nie da gewesenes Friedensprojekt, findet Studentin Chiara Picado (25). Sie basiert auf wichtigen Grundwerten wie Zusammenhalt und Vielfalt. Diese Werte würden heutzutage schnell mal aus den Augen verloren, man müsse deswegen regelmäßig an sie erinnern.

Tausende meist junge Menschen sind am Sonntag in Leipzig für ein gerechtes und solidarisches Europa auf die Straße gegangen.

Für Sonntag sind zwischen 11 und 17.30 Uhr mehrere Demos im Frankfurter Stadtgebiet angekündigt. Erwartet werden 15 000 Teilnehmer.

Jörg Espalta (50) ist besonders die europäische Flüchtlingspolitik ein Anliegen. Als Vorsitzender eines katalanischen Kulturvereins hat er eine klare Botschaft: Unser Haus ist euer Haus! Jeder sollte sich in Europa willkommen fühlen.

Mehrere tausend Menschen demonstrieren in Köln für Europa Protest für vereintes Europa in KölnGroßdemonstration an Deutzer WerftWegen Gewitters am Nachmittag vorzeitig beendet Neuer Abschnitt Köln war am Sonntag (19.05.2019) Schauplatz einer großen Demonstration für Europa und gegen Nationalismus. Zu Beginn der Veranstaltung am Vormittag waren schon mehrere Tausend in der Kölner Innenstadt eingetroffen. Sie trugen Europaflaggen und zeigten Transparente mit Aufschriften wie “Solidarisches Europa statt Europa der Vaterländer” und “Eint Europa!”

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mehr als 70 Organisationen und Verbände hatten zur Teilnahme an einem Sternmarsch mit anschließender Kundgebung am rechten Rheinufer aufgerufen. Dort sollten Kölner Bands und Solokünstler ein Konzert geben – unter anderen BAP-Sänger Wolfgang Niedecken und die Karnevalsgrößen Höhner. Wegen eines Gewitters wurde die Demo am Nachmittag aber vorzeitig beendet.

Die Veranstalter hatten im Vorfeld mit 20.000 bis 25.000 Menschen gerechnet. Am Nachmittag gaben sie ihre Schätzung von 45.000 bekannt. Nach WDR-Informationen waren rund 20.000 Demonstranten vor Ort.

Die Demobesucher seien von der europäischen Idee überzeugt, sagte ein WDR-Reporter nach Gesprächen mit mehreren Teilnehmern. Das Erstarken nationalistischer Parteien in den vergangen Jahren sei eine echte Bewährungsprobe für die Gemeinschaft. Deshalb sei es ihnen wichtig, in Köln “Flagge zu zeigen” – auch im Hinblick auf die aktuelle Regierungskrise in Österreich.

Videoaffäre um Strache: Skandal im Schnelldurchlauf | tagesschau DJV zu Strache: “Versuch von Aushöhlung der Pressefreiheit” | mehr Neuer Abschnitt Musiker hoffen auf hohe Wahlbeteiligung Zeitgleich fanden auch in Frankfurt, Hamburg und Berlin Demonstrationen statt. Henning Krautmacher von den Höhnern sagte, in letzter Zeit hätten viele Menschen den Wert Europas erkannt: “Immer mehr Menschen verstehen, dass es nur gemeinsam geht.”

Nun komme es auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl an. Sonst bekämen Populisten die Chance, die europäische Idee von innen heraus zu zerstören.

Audio starten, abbrechen mit Escape Wie wichtig ist Ihnen die Europawahl? WDR 5 Tagesgespräch. 17.05.2019. 45:37 Min.. WDR 5.

Europawahl 2019: Zahlen, Fakten, Hintergründe | mehr Neuer Abschnitt Straßen und Brücken zwischenzeitlich gesperrt Die Demonstration führte von verschiedenen Plätzen in der Innenstadt und Kalk zur Deutzer Werft. Straßen und Brücken mussten zwischenzeitlich gesperrt werden.

Eine Woche vor der Europawahl haben am Sonntag in Köln viele tausend Menschen für die europäische Einigung und gegen Nationalismus und Populismus demonstriert.

“Together we are strong” (zusammen sind wir stark) war auf einem Transparent bei der Kölner Demo am Sonntag (19.05.2019) zu lesen. Das Motto hieß “Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus”.

“Together we are strong” (zusammen sind wir stark) war auf einem Transparent bei der Kölner Demo am Sonntag (19.05.2019) zu lesen. Das Motto hieß “Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus”.

Frauen, Männer, Kinder – sie alle sammelten sich an der Deutzer Brücke. Nicht nur in Köln, auch in anderen deutschen Städten wollten die Demos vor der Europawahl am 26. Mai ein Zeichen gegen den internationalen Rechtsruck setzen.

Diese beiden jungen Frauen hielten ein Schild “Nazis essen heimlich Döner” hoch. Mehr als 70 Organisatonen und Verbände hatten zur Teilnahme an der Kundgebung aufgerufen.

Ein klares Bekenntnis zu Europa gab dieser Teilnehmer. Ein Hut mit dem entsprechenden EU-Emblem, die dazu passende Brille und ein Pulli im typischen EU-Blau – mehr Europa geht schon fast gar nicht.

Auch Politprominenz ließ sich bei der Kölner Demo blicken. So mischten sich etwa die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, sowie SPD-Parteichefin Andrea Nahles unter die Menschenmenge.

Die Kölner Demo war ein Sternmarsch mit anschließender Kundgebung am rechten Rheinufer. Dort traten unter anderem die Höhner, Cat Ballou, Brings, die Bläck Fööss und BAP-Sänger Wolfgang Niedecken auf.

Auch BAP-Sänger Wolfgang Niedecken bekannte sich klar zu Europa. Die Europawahl am 26. Mai sei eine eine “Schicksalswahl”, mahnte der 68-Jährige. “Wenn man dieses Einfallstor offen lassen würde für die Rechtspopulisten, dann könnte es wirklich vorbei sein mit Europa.”

Auch direkt vor dem Kölner Dom versammelten sich die Demonstranten. Manche von ihnen haben Umhänge mit dem EU-Emblem eng um ihren Körper geschlungen.