Bombenfund in Köln-Longerich - WDR Nachrichten
Kleingarten-Anlage: Drei Bomben gleichzeitig in Köln-Longerich gefunden
Bombenfund in Köln-Longerich Drei Blingänger entschärft1.200 Menschen mussten Häuser verlassenBahnlinie und Kindergarten betroffen Neuer Abschnitt In einer Kleingartenanlage im Stadtteil Longerich sind am Mittwochnachmittag (15.05.2019) drei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden: Eine Zehnzentner-Bombe mit funktionierendem Zünder und zwei weitere kleinere Bomben. Bauarbeiter hatten sie am Morgen entdeckt.

1.200 Menschen mussten vorsorglich ihre Häuser verlassen. Die Gesamtschule Nippes und das Heilig-Geist-Krankenhaus waren nicht betroffen.  

Köln: Drei Bomben gleichzeitig in Longerich gefunden

Die Kindertagesstätte in der Christoph-Probst-Straße lag im Sperrgebiet und musste am Nachmittag geschlossen werden. Auch die Bahnlinie zwischen Köln und Neuss wurde für den Zeitpunkt der Bombenentschärfungen gesperrt.

Teilen Weiterleiten Tweeten Weiterleiten Drucken Drei Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben am Mittwoch drei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft, die am Morgen bei Sondierungsarbeiten in einer Kleingartenanlage in Köln-Longerich entdeckt worden waren. Es handelte sich um eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe mit funktionsfähigem Aufschlagzünder und zwei kleinere Blindgänger.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte den Radius für die Evakuierung auf rund 500 Meter festgelegt.1.200 Anwohner sowie einige Betriebe im Gewerbegebiet Longerich westlich der Bahnlinie Köln-Neuss waren betroffen.