Messerattacke nach Hetzjagd durch Köln - WDR Nachrichten
Köln: Mann durch die Straßen gejagt und niedergestochen
Messerattacke nach Hetzjagd durch Köln 43-jähriger Mann in Köln niedergestochenOpfer stürzt bei Flucht vor mehreren Männern Polizei sucht nach Zeugen Neuer Abschnitt Am Karfreitag haben mehrere Männer einen 43-jährigen Kölner durch die Keupstraße im Kölner Stadtteil Mühlheim gejagt. Wie die Polizei am Ostermontag (22.04.2019) mitteilte, stürzte der Flüchtende beim Versuch zu entkommen zu Boden.

Ein mit blauer Jeans und weißem T-Shirt bekleideter Verfolger zog daraufhin ein Messer und stach damit mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Anschließend flüchteten die Beschuldigten unerkannt.

Das Opfer wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Hintergrund der Messerattacke sei möglicherweise ein Streit, der bereits am Gründonnerstag begonnen habe, berichteten die Ermittler.

Als der Flüchtende bei dem Versuch in eine andere Straße abzubiegen stürzte, wurde er eingeholt. Einer der Verfolger habe dann mehrfach mit einem Messer auf ihn eingestochen. Dann seien die Verfolger geflüchtet.

Die Kriminalpolizei Köln hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Angaben zu den beteiligten Männern machen können. Die Gesuchten sind etwa 25 Jahre alt und ungefähr 1,70 Meter groß. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Köln entgegen.

Das Opfer wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Hintergrund der Messerattacke sei möglicherweise ein Streit, der bereits am Gründonnerstag begonnen habe, berichteten die Ermittler. (dpa)

Köln (Symbolbild): Ein 43-jähriger Mann ist von Unbekannten durch die Straßen gehetzt und dann niedergestochen worden. (Quelle: Benjamin Horn/imago images)

Unbekannte haben in Köln einen 43-Jährigen verfolgt, bis dieser gestürzt ist. Daraufhin stach ein Mann mehrfach auf ihn ein. Der Mann wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Ein 43-jähriger Mann ist in Köln von Unbekannten durch die Straßen gehetzt und dann niedergestochen worden. Wie die Polizei am Ostermontag mitteilte, hatten mehrere Männer den Kölner bereits am Karfreitag durch Köln-Mülheim gejagt. Als der Flüchtende bei dem Versuch, in eine andere Straße abzubiegen, stürzte, wurde er eingeholt. 

Einer der Verfolger habe dann mehrfach mit einem Messer auf ihn eingestochen. Dann seien die Verfolger geflüchtet. Das Opfer wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Hintergrund der Messerattacke sei möglicherweise ein Streit, der bereits am Gründonnerstag begonnen habe, berichteten die Ermittler.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.