Autofahrer auf A48 mit Mettbrötchen beworfen
Bei voller Fahrt auf der Autobahn: 21-Jähriger mit Mettbrötchen beworfen
Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer bei Koblenz in Rheinland-Pfalz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der A 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger.

Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei. Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen handelte. Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden, gab die Polizei weiterhin bekannt.

Koblenz – Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der A 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Beim darauf folgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens aus dem Seitenfenster mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger.

Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der ungewöhnliche Vorfall hatte sich bereits am Montagabend ereignet.

0 Anzeige Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer bei Koblenz in Rheinland-Pfalz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der A 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger.

Der Kippenwurf kann sogar ein Strafverfahren zur Folge haben, wenn jemand dadurch zu Schaden kommt. Erschrickt sich zum Beispiel ein Motorradfahrer und stürzt, muss sich der Kippen-Entsorger wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei. Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen handelte. Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden, gab die Polizei weiterhin bekannt.

Immer wieder kommt es zu Wurfattacken aus fahrenden Autos. Beliebte Gegenstände sind Flaschen, Schlüssel, Zeitungen, Kaffebecher, Apfelreste, Bananenschalen und Fastfood-Verpackungen. Am häufigsten werden Zigarettenkippen entsorgt.

Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der ungewöhnliche Vorfall hatte sich bereits am Montagabend ereignet.

Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der Autobahn 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei. Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen gehandelt habe. “Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden”, gab die Polizei weiterhin bekannt. Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der ungewöhnliche Vorfall hatte sich bereits am Montagabend ereignet.