Kiel will wieder punkten und bestätigt Walters Wechselwunsch - Hamburger Abendblatt
Trainer-Suche des VfB Stuttgart: Jetzt gehts fix mit Walter!
Die Stuttgarter und auch Tim Walter (43) selbst sind mit einem Wechselwunsch an seinen momentanen Arbeitgeber Holstein Kiel herangetreten. Kiels Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth (40) bestätigt entsprechende Meldungen in BILD.

Der Boss des Zweitligisten: Der VfB hat am Donnerstagabend sein Interesse an Tim Walter hinterlegt und auch er selbst ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, dass er den Trainerposten in Stuttgart besetzen möchte.

Holstein Kiel bestätigt VfB Stuttgart-Anfrage für Tim Walter

Die meisten Stuttgarter müssen im Saison-Endspurt auch persönliche Punkte sammeln. Auch Daniel Didavi gegen seinen Ex-Klub Wolfsburg.

Rettet sich der VfB Ende Mai über die Relegation, steigt Walter nur ein Jahr nach seinem Weggang aus München zum Bundesliga-Trainer auf. Er ist damit der nächste Ex-Coach aus dem Nachwuchs an der Säbener Straße, der wie sein Vorgänger Erik ten Hag das Sprungbrett U23 beim FC Bayern genutzt hat. Nachfolger Holger Seitz, der mit den Youngstern Ende Mai um den Aufstieg in die 3. Liga kämpft, scheint auf seinem Posten offenbar auch nicht alt zu werden. Er ist als Nachfolger von Hermann Gerland in der Leitung des NLZs im Gespräch. 

Die erwartete Verpflichtung des Argentiniers ist fix. Sein Vater begleitet den Stürmer nach Stuttgart – auch am Samstag ins Stadion.

Nun laufen die Verhandlungen über die Ablöse. Kiel soll 1 Mio Euro für Walter fordern, der im Sommer 2018 kam und noch einen Vertrag bis Juni 2020 ohne Ausstiegsklausel besitzt.

Wie der kicker berichtet, ist sich der gebürtige Bruchsaler mit dem VfB Stuttgart einig. Es geht demnach nur noch um die Höhe der Ablösesumme, die von den Schwaben in den Norden Deutschlands überwiesen wird. Kiel fordert rund eine Million Euro. Schon der FC Bayern musste im Sommer 2015 an den Karsruher SC blechen. 200.000 Euro soll den Verantwortlichen der Umzug an die Isar Wert gewesen sein.

Wohlgemuth: Die Gespräche sind äußerst angenehm. Dennoch steht zwischen dem Interesse des VfB und Holstein Kiel der wirksame Arbeitsvertrag unseres Cheftrainers Tim Walter.Noch zumindest. Aber wohl nicht mehr lange. Denn auch Wohlgemuth, der Walter einen großen Anteil an unserer sportlichen Entwicklung bescheinigt, weiß: Reisende sind schwer aufzuhalten…

BILD Sportwetten: Jetzt Bonus sichern und mit den besten Wettquoten auf die Partien der 1. Bundesliga tippen.

Das hat ja nicht lange auf sich warten lassen – Jetzt ist es soweit: Holstein Kiels Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth bestätigte am Freitag gegenüber den Kieler Nachrichten, dass am gestrigen Donnerstagabend die offizielle Anfrage vom Bundesligisten VfB Stuttgart für KSV-Chefcoach Tim Walter eingegangen ist. Jetzt werden Gespräche über die Ablösesumme des 43-jährigen Trainers geführt. Der Vertrag des Fußballlehrers läuft ursprünglich noch bis 30. Juni 2020.

Auch Tim Walter ist an uns herangetreten und hat den Wunsch geäußert, den Trainerposten in Stuttgart zu besetzen. Wir werden uns damit beschäftigen und Lösungen finden müssen, sagte Wohlgemuth dem NDR-Hörfunk. Walter selbst wollte sich nicht zu einem möglichen Stuttgart-Engagement äußern: Momentan konzentriere ich mich voll auf die letzten beiden Spiele mit Holstein Kiel. Alles andere kommentiere ich nicht, sagte der ehemalige Jugendtrainer des FC Bayern.