Kiel wahrt dank Benes-Gala seine Aufstiegschancen – Union patzt in Heidenheim - Sportbuzzer
2. Liga: Union Berlin patzt gegen Heidenheim, Holstein Kiel schlägt Aue
Holstein Kiel bleibt im Rennen um den Relegationsplatz, den Union Berlin mit einer Niederlage in Heidenheim aufs Spiel setzt. Die Zweitliga-Zusammenfassung.

Holstein Kiel wahrt in der 2. Bundesliga seine Aufstiegschancen. Die Schleswig-Holsteiner bezwangen Erzgebirge Aue am Freitag hochverdient mit 5:1 (2:1) und behalten damit zumindest den Relegationsplatz im Blick. Denn im Parallelspiel tat sich der zuletzt sehr formstarke Tabellendritte Union Berlin beim direkten Konkurrenten 1. FC Heidenheim schwer und verlor trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 (1:0).

Robert Zulj (22.) hatte die Berliner in Heidenheim in Führung gebracht, ehe in der zweiten Halbzeit Robert Glatzel (48.) und Marc Schnatterer (56.) das Spiel zugunsten der Gastgeber drehten. Damit könnte der Abstand des Tabellendritten auf die direkten Aufstiegsplätzen im Verlauf des 26. Spieltages auf sechs Punkte anwachsen.

“Wir haben uns das Spielglück zurückgeholt”, sagte Kiels Trainer Tim Walter nach Spielschluss. “Die Jungs hatten heute richtig Bock zu spielen. Wir hatten eine noch jüngere Mannschaft auf dem Feld als sonst und sind sehr zufrieden.” Sein Auer Gegenüber Daniel Meyer sprach von einem “verdienten Sieg für Kiel” und betonte: “Am Ende ist es ein bitteres Ergebnis und ein bitterer Abend für uns.”

Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga geschwächelt – Holstein Kiel und der 1. FC Heidenheim haben zumindest den Relegationsplatz wieder im Blick. Die Eisernen verloren in Heidenheim trotz Führung noch 1:2 (1:0), die Kieler ließen Erzgebirge Aue beim 5:1 (2:1) keine Chance.

Dabei geht Union durch Zulj (23.) erst noch in Führung. Nach der Pause übernimmt dann aber Heidenheim:

11.150 Zuschauer erlebten in Heidenheim eine abwechslungsreiche Partie. Die Gastgeber erspielten sich die ersten Chancen, in Führung gingen allerdings die Berliner. Zulj nutzte einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:0, und es ging durchaus verdient mit diesem Spielstand in die Pause. 

Union hat durch Carlos Mané (73.) und Žulj und Andersson im Doppel-Versuch (85.) noch die Chance zum Ausgleich, klappt aber nicht. Union bleibt auf Platz drei, Heidenheim ist als Sechster nun wieder fünf Punkte an Union herangerückt.

Mathias Honsak (6.) und Laszlo Benes (9.) sorgten vor 8666 Zuschauern in Kiel für eine schnelle Führung der Gastgeber. Jan Hochscheidt verkürzte vor der Pause (26.). Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Benes auf 3:1 (54.). Masaya Okugawa (76.) und Aaron Seydel (85.) trafen außerdem.

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge, lassen die Kieler Aue keine Chance. Der Abstand zu Union verkürzt sich für Kiel damit auf fünf Punkte.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber aber zunächst effektiv. Nach einer Ecke glich Glatzel aus, wenig später traf Schnatterer mit seinem neunten Saisontor. Heidenheims Torwart Kevin Müller hielt in Schlussphase den Sieg fest.

Die Tore: 1:0 Honsak (6.), 2:0 Bénes (9.), 2:1 Hochscheidt (26.), 3:1 Bénes (54.), 4:1 Okugawa (75.), 5:1 Seydel (85.).

Heidenheim und Kiel haben 42 Punkte und damit fünf Zähler Rückstand auf Union, das auf dem Relegationsplatz liegt. Nach zwei Niederlagen stoppten die Störche ihren Abwärtstrend und festigten den fünften Platz.