Vergabe-Affäre bei Üstra weitet sich aus
Vergabe-Affäre bei Üstra weitet sich aus
Die ehemaligen Vorstände Wilhelm Lindenberg (links) und André Neiß im Herbst bei der Vorstellung des neuen Üstra-Logos. 
Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Der Abschlussbericht bringt weitere Merkwürdigkeiten ans Licht. Beispielsweise sind Aufträge ohne Ausschreibung in Richtung Aufsichtsrat gegangen. So soll ein Angehöriger eines namentlich nicht genannten Aufsichtsratsmitglieds von 2014 bis 2016 knapp 25.000 Euro für Beratungsleistungen erhalten haben.

Unter dem Motto "Kostprobe" testen Gastronomie-Experten der HAZ Restaurants in Stadt und Region. Alle Tests der letzten Jahre haben wir für Sie in einem Schlemmer-Archiv mit rund 100 Restaurants zusammengestellt.mehr

Auch herrschten bei dem größten niedersächsischen Verkehrsunternehmen wohl chaotische Zustände. Die Unternehmensleitung griff selbst dann nicht ein, als die interne Revision Probleme entdeckte, kritisieren die Gutachter. Im Aufsichtsrat wird inzwischen von „verfilzten Strukturen“ gesprochen. Die Üstra ist eine Aktiengesellschaft, bei der die Region Hannover das Sagen hat. Das Verkehrsunternehmen mit 2000 Mitarbeitern erhält jedes Jahr Millionenzuschüsse.