Unfall auf Mainradweg: 67-Jähriger schwer verletzt
Hanau: Radfahrer bei Unfall schwerverletzt
Mühlheim/Hanau – Bei einem Unfall auf dem Mainradweg zwischen Dietesheim und Steinheim ist ein 67-Jähriger schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher floh.

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, geschah der Unfall bereits am Dienstag, 6. November, gegen 17.30 Uhr. Der 67-Jährige fuhr mit seinem Rad von Dietesheim nach Steinheim, als ihm ein anderer Radfahrer entgegen kam, der in der Mitte des Weges fuhr. Deshalb musste der 67-Jährige ausweichen, verlor dabei die Kontrolle über sein Rad, stürzte und verletzte sich schwer. Der andere Radfahrer fuhr weiter in Richtung Dietesheim, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der Mann trug eine dunkle Hose und eine hellblaue Jacke. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06183/91155-0 entgegen. (chw)

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, kam es am Dienstag, den 06.11.2018, auf dem Mainradweg zwischen Mühlheim und Hanau-Steinheim zu einem Unfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde; der Unfallverursacher flüchtete. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 67-Jähriger gegen 17.30 Uhr auf dem Radweg von Dietesheim nach Steinheim. Kurz vor Steinheim sei ihm ein anderer Radfahrer mittig des Weges entgegengekommen und habe ihn dadurch zum Ausweichen gezwungen. Bei dem Ausweichmanöver verlor der Mann die Kontrolle über sein Rad, stürzte und verletzte sich schwer. Der andere Radfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Dietesheim fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Vom Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er männlich war und eine dunkle Hose sowie eine hellblaue Jacke trug. Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Erneut waren am Dienstagmittag Beamte des Hanauer Rauschgiftkommissariats mit Unterstützungskräften von Hanau I sowie der Hessischen Bereitschaftspolizei im Bereich Metzgerstraße/Schlendergasse unterwegs; sie nahmen drei junge Männer vorläufig fest und stellten Drogen und Geld sicher. Zwischen 12.30 und 14.45 Uhr überprüften die Beamten 12 Personen. Die drei Verdächtigen im Alter von 20, 21 und 25 Jahren, sollen vor ihrer Festnahme insgesamt fast 50 Portionen Marihuana und Haschisch weggeworfen haben. Bei dem 25-Jährigen stellten die Einsatzkräfte zudem fast 1.000 Euro in kleinen Scheinen sicher. Die Hanauer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Auf sie kommen nun die entsprechenden Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenhandelns zu. Ebenso auf vier weitere 16, 17, 19 und 22 Jahre alte Beschuldigte, die zuvor jeweils ein oder zwei Gramm Rauschgift gekauft haben sollen. Die Staatsanwaltschaft Hanau ist bereits eingeschaltet; die Ermittlungen dauern an.

 In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte fünf komplette Reifensätze vom Gelände eines Autohauses in der Straße "An der Brückengrube" geklaut. Nachdem die Langfinger ein Loch in den Zaun geschnitten hatten, betraten sie das Grundstück und begannen die Räder von dort abgestellten Fahrzeugen abzumontieren. Vermutlich hielten sich die Diebe eine Weile auf dem Gelände auf und nutzten einen Transporter, um ihre Beute zu verladen und davonzufahren. Die Tatzeit dürfte zwischen Montagabend, 17 Uhr und Dienstagvormittag, 11 Uhr, liegen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.