15-Jährige stürzt von Balkon in Halle-Neustadt und stirbt
Jugendliche stirbt in Halle bei Sturz von Balkon
Halle (Sachsen-Anhalt) – Tragisches Unglück am Donnerstagmorgen in Halle-Neustadt! Als die Polizei gegen 7.50 Uhr an der Tür an einer Wohnung im Mehrfamilienhaus in der Richard-Paulick-Straße klingelte, um dort drei Beschlüsse des Amtsgerichts Halle auf Jugendarrest gegen ein 15-jährige Schulschwänzerin zu vollstrecken, versuchte die vor den Beamten zu flüchten – und stürzte vom Balkon aus der 6. Etage in den Tod.

Zunächst öffnete die Mutter des Mädchens den Polizisten die Tür. Diese fragten, ob denn ihre Tochter zu Hause sei, was die Frau bestätigte.

Die Polizisten klingelten demnach am Donnerstagmorgen an der Wohnungstür und fragten die Mutter, ob ihre Tochter zu Hause sei. Sie wollten dort drei Beschlüsse des Amtsgerichts Halle auf Jugendarrest gegen die 15-Jährige vollstrecken. Offenbar bekam das Mädchen dies mit und flüchtete auf den an ihr Zimmer grenzenden Balkon. Anschließend stürzte die 15-Jährige laut Polizei mehrere Etagen in die Tiefe. Die genauen Umstände sind noch unklar. 

Nachdem offenbar das Mädchen die Polizeibeamten mitbekommen hatte, flüchtete es in Richtung eines Balkons, welcher unmittelbar an ihr Zimmer angrenzte. Von da aus stürzte es mehrere Etagen in die Tiefe.

Ein schreckliches Unglück ereignete sich am Donnerstag in Halle in Sachsen-Anhalt: Als die Polizei in der Wohnung einer 15-jährigen Schulschwänzerin klingelte, flüchtete der Teenager auf den Balkon und stürzte mehrere Stockwerke in die Tiefe. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen starb das Mädchen.

Die Polizeibeamten führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch und forderten einen Rettungswagen an. Das Mädchen war nicht ansprechbar. Wenig Minuten später waren ein Rettungswagen sowie ein Arzt vor Ort. Es wurden Reanimationsmaßnahmen durchgeführt und die Verunglückte in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizeibeamten führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch und forderten einen Rettungswagen an. Die Notärzte konnten das Mädchen allerdings nicht mehr retten. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

8.55 Uhr dann die schreckliche Gewissheit! Die Polizei wurde von der Rettungsleitstelle informiert, dass das Mädchen trotz intensiver Rettungsmaßnahmen gestorben ist.

Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dazu werden im Zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord geführt.

Weil sie mehrfach die Schule schwänzte, will die Polizei eine Jugendliche zu Hause abholen. Die 15 Jahre alte Schülerin flüchtet beim Klingeln auf den Balkon – und stürzt mehrere Etagen in die Tiefe.

Eine 15 Jahre alte Schülerin ist in Halle in Sachsen-Anhalt beim Sturz von einem Balkon gestorben. Polizeibeamte klingelten zuvor an der Wohnung, weil die Jugendliche wegen Schulschwänzens in den Jugendarrest sollte, wie die Polizei in Halle am Donnerstag mitteilte. Dazu lagen drei entsprechende Beschlüsse des Amtsgerichts vor.

Die Beamten klingelten demnach am Donnerstagmorgen an der Wohnungstür und fragten die Mutter, ob ihre Tochter zu Hause sei. Offenbar bekam das Mädchen dies mit und flüchtete auf den an ihr Zimmer grenzenden Balkon.

Anschließend stürzte die Jugendliche mehrere Etagen in die Tiefe. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen starb sie. Die Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein.