OB Martin Horn äußert sich erneut betroffen auf Facebook
Freiburg: Oberbürgermeister äußert sich zur Sicherheitslage
Nach der Gruppenvergewaltigung an einer Studentin in Freiburg hat der Oberbürgermeister der Stadt Maßnahmen für mehr Sicherheit angekündigt. Weitere Polizisten und Schwerpunkteinsätze sollen die Präsenz auf den Straßen erhöhen, schrieb der parteilose Politiker Martin Horn am Montagabend auf Facebook.

Er zählte auch noch andere Absprachen mit dem Stuttgarter Innenministerium zur verstärkten Polizeiarbeit auf. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam mit der Polizei mit dem Thema Sicherheit in unsere Stadtteile gehen und einen direkten Austausch anbieten.

Horn brachte erneut seine Betroffenheit und Fassungslosigkeit angesichts der Tat an der 18-Jährigen zum Ausdruck. Wir haben in unserer Stadt keinerlei Raum für solche Verbrechen. Gleichzeitig haben wir aber in unserer Stadt auch keinen Raum für Menschen, die solche grausamen Verbrechen politisch instrumentalisieren oder gar für Gewaltaufrufe missbrauchen, schrieb er.

Mitte Oktober soll die 18 Jahre alte Studentin in Freiburg nach einem Disco-Besuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft – sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und ein 25 Jahre alter Deutscher. Zwei der insgesamt acht Verhafteten waren durch DNA-Spuren überführt worden, die anderen waren laut Polizei durch Zeugenaussagen belastet worden. Die Polizei sucht inzwischen nach zwei weiteren Verdächtigen, da sie weitere Körperspuren gefunden hat.

0 Anzeige Nach der Gruppenvergewaltigung an einer Studentin in Freiburg hat der Oberbürgermeister der Stadt Maßnahmen für mehr Sicherheit angekündigt. Weitere Polizisten und Schwerpunkteinsätze sollen die Präsenz auf den Straßen erhöhen, schrieb der parteilose Politiker Martin Horn am Montagabend auf Facebook.

Er zählte auch noch andere Absprachen mit dem Stuttgarter Innenministerium zur verstärkten Polizeiarbeit auf. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam mit der Polizei mit dem Thema Sicherheit in unsere Stadtteile gehen und einen direkten Austausch anbieten.

Horn brachte erneut seine Betroffenheit und Fassungslosigkeit angesichts der Tat an der 18-Jährigen zum Ausdruck. Wir haben in unserer Stadt keinerlei Raum für solche Verbrechen. Gleichzeitig haben wir aber in unserer Stadt auch keinen Raum für Menschen, die solche grausamen Verbrechen politisch instrumentalisieren oder gar für Gewaltaufrufe missbrauchen, schrieb er.

Mitte Oktober soll die 18 Jahre alte Studentin in Freiburg nach einem Disco-Besuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft – sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und ein 25 Jahre alter Deutscher. Zwei der insgesamt acht Verhafteten waren durch DNA-Spuren überführt worden, die anderen waren laut Polizei durch Zeugenaussagen belastet worden. Die Polizei sucht inzwischen nach zwei weiteren Verdächtigen, da sie weitere Körperspuren gefunden hat.

Er zählte auch noch andere Absprachen mit dem Stuttgarter Innenministerium zur verstärkten Polizeiarbeit auf. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam mit der Polizei mit dem Thema Sicherheit in unsere Stadtteile gehen und einen direkten Austausch anbieten.

Horn brachte erneut seine Betroffenheit und Fassungslosigkeit angesichts der Tat an der 18-Jährigen zum Ausdruck. Wir haben in unserer Stadt keinerlei Raum für solche Verbrechen. Gleichzeitig haben wir aber in unserer Stadt auch keinen Raum für Menschen, die solche grausamen Verbrechen politisch instrumentalisieren oder gar für Gewaltaufrufe missbrauchen, schrieb der Rathaus-Chef.

Patriot unter Linken: AfD-Landtagsmitglied Stefan Räpple. (Foto: Nyf) Mitte Oktober soll die 18 Jahre alte Studentin in Freiburg nach einem Disco-Besuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft – sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und ein 25 Jahre alter Deutscher. Zwei der insgesamt acht Verhafteten waren durch DNA-Spuren überführt worden, die anderen waren laut Polizei durch Zeugenaussagen belastet worden. Die Polizei sucht inzwischen nach zwei weiteren Verdächtigen, da sie weitere Körperspuren gefunden hat.

Klinik bekämpft erstmals Krebs erfolgreich mit neuer MethodeBaden-WürttembergVon Schwäbische ZeitungMit einer erst seit Kurzem in Deutschland zugelassenen Therapie hat das Robert-Bosch-Krankenhaus einen Gallengangtumor behandelt. Die Tumorzellen werden mit dem Laser verbrannt.

Bei der 73 Jahre alten Patientin wiesen Haut und Augen eine starke Gelbfärbung auf. Mit Verdacht auf Gallensteine kam sie ins Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus, wo nach Angaben der Klinik ein Cholangiokarzinom, ein bösartiger Tumor im Gallengang, diagnostiziert wurde.

Hund greift Mensch und Tier an – Schäferhund muss notoperiert werdenVogtVon Schwäbische ZeitungNach einem Hundeangriff am Montag gegen 14.30 Uhr im Tannenwald bei Vogt sucht die Polizei Hinweise zu einem Hund sowie dessen Besitzer. Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, ist eine 45-jährige Frau mit ihrem Schäferhund spazieren gewesen, als ein schwarzer langhaariger Hund, ähnlich einem Schäferhund, das andere Tier angriff.

Mit schweren Verletzungen wurde der Schäferhund zum Tierarzt gebracht und musste notoperiert werden. Auch die Frau ist von dem unbekannten Hund gebissen worden.

Vor allem der Flughafenbahnhof wird zu einem besonderen Problem der S-21-Planer. Für die Gäubahn sind das schlechte Nachrichten.

Die Hitzewelle hat viele neu gesetzte Weihnachtsbäume vertrocknen lassen. Das könnte dazu führen, dass die Preise nun steigen. Die Dürre ist aber nicht der einzige Grund dafür.

Baden-WürttembergAchterbahn: Der Lohn der Angst ist EuphorieDas aufreibende Fahrvergnügen fasziniert seit 140 Jahren. Die Digitalisierung kann den Nervenkitzel noch nicht ersetzen. Doch erste Projekte gibt es schon – nicht zuletzt dank dem Europapark.

Baden-WürttembergDebatte um Abschiebungen nach Syrien neu entfachtNach der grausigen Gruppenvergewaltigung stellen Politiker den Abschiebestopp nach Syrien in Frage. Andere übten harsche Kritik, weil ein Haftbefehl nicht vollzogen wurde.

Ein Brunnen in Biberach, der nicht mehr gefällt, und die Debatte um den Eschersteg in Ravensburg, der die Kosten in die Höhe treibt: Der Steuerzahlerbund hat sein Schwarzbuch vorgestellt.

WirtschaftGeld auch 2019 gut anlegenSchwänkende Märkte, geringere Renditen. Finanzexperte Hartwig Webersinke blickt auf das kommende Jahr: Gute Chancen für Anleger.

Baden-WürttembergEuropa-Park plant kilometerlange Seilbahn nach FrankreichÜber mehrere Kilometer den Freizeitpark mit der grenznahen Region Frankreich verbinden? Diese Pläne sind wohl bereits konkret – und von höchster Stelle abgesegnet.

Baden-WürttembergStudiengebühren machen Hochschulen zu schaffenDie Studiengebühren im Land machen Hochschulen mit internationaler Ausrichtung Probleme. Zu den Betroffenen gehören die HAW Ravensburg/Weingarten und Reutlingen.

Baden-WürttembergMaffeo und Özcan verletzen sich bei Niederlage des VfBPablo Maffeo und Berkay Özcan werden dem VfB Stuttgart im nächsten Bundesliga-Spiel am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Nürnberg vermutlich fehlen.

Die liberale Großstadt hat sich unter dem Eindruck der Verbrechen verändert: Die AfD schlachtet die Vorfälle aus, manche Bürger haben genug von Pauschalisierungen, und junge Frauen machen sich Sorgen.