Das Wichtigste zu Chelsea – Eintracht: Im Liverpooler Wundermodus - hessenschau.de
Chelsea gegen Frankfurt live: Wo kann ich das Europa-League-Halbfinale sehen?
Eintracht Frankfurt braucht im Halbfinal-Rückspiel beim FC Chelsea ein kleines Fußballwunder und die nächste magische Europa-League-Nacht. Vorbilder gab es in dieser Woche reichlich, Hoffnung machen vor allem die Rückkehrer.

Vier Tage nach dem 1:6-Debakel bei Bayer Leverkusen tritt Eintracht Frankfurt am Donnerstag (21 Uhr) im Rückspiel des Europa-League-Halbfinals beim FC Chelsea an. Nach dem 1:1 im Hinspiel sind die Londoner klarer Favorit.

Gleichzeitig ist das Team von Trainer Adi Hütter in der Bundesliga zuletzt 1:6 bei Bayer Leverkusen eingegangen – es war das, was man ein Sechs-Punkte-Spiel um die Qualifikation zur Champions League nennt. Die Frankfurter zeigten keine Gegenwehr, schon in den Ligaspielen zuvor war von der Champagnerspritzigkeit der Saison nichts mehr zu spüren. Heimniederlage gegen Augsburg, in Wolfsburg immerhin einen Punkt gerettet. Es war eine Mannschaft zu besichtigen, die auf dem allerletzten Ritzel lief. Vielleicht ist noch ein bisschen Restenergie für die Kraftakte auf europäischer Ebene da, in der Liga scheint der Saft ausgegangen. Das wundert auch niemanden.

Pünktlich zur heißen Saisonphase befindet sich Eintracht Frankfurt in einer handfesten Formkrise. In den vergangenen vier Bundesliga-Spielen holten die Hessen gerade einmal zwei Punkte und präsentierten sich vor allem bei der 1:6-Klatsche am Sonntag in Leverkusen in desaströser Verfassung. Die Kraftreserven neigen sich sichtbar dem Ende entgegen, die Hoffnungen auf den nächsten Coup in der Europa League sind trotz der klaren Außenseiterrolle aber allgegenwärtig. Was im Fußball alles möglich ist, bewiesen in dieser Woche nicht zuletzt der FC Liverpool und Tottenham Hotspur.

“Es war beeindruckend zu sehen, wie Liverpool als Mannschaft gearbeitet hat. Der Teamspirit hat die individuelle Klasse geschlagen”, sagte Kapitän David Abraham und gab damit die Marschrichtung vor: Zusammen alles geben, dann ist das Wunder möglich.

Rein rechnerisch sieht es nach dem 1:1 im Hinspiel so aus: Die Eintracht muss an der Stamford Bridge definitiv ein Tor erzielen, sonst ist der Traum vom Endspiel in Baku geplatzt. Das Team von Trainer Adi Hütter braucht einen Sieg oder ein Remis ab 2:2. Sollte es nach 90 Minuten 1:1 stehen, geht es in die Verlängerung.

Die Eintracht hat die Reise nach London mit insgesamt 21 Spielern angetreten, darunter auch die zuletzt angeschlagenen Sebastian Rode und Sébastien Haller. Während Mittelfeldspieler Rode seine Wehwehchen definitiv auskuriert hat und in der Startelf stehen soll, ist Stürmer Haller wohl im besten Fall eine Option für die Bank. Klar ist: Eine Mauertaktik wie in Leverkusen wird es nicht mehr geben, Coach Hütter kündigte eine Rückkehr zu gewohnter Formation und Spielweise an.

Trotz personeller Auffrischung wird das Duell beim FC Chelsea, der mit 16 Spielen in Folge ohne Niederlage einen Europacup-Rekord aufstellte, eine extreme Herausforderung. Zumal die Engländer, die die Rückkehr in die Champions League mit einem 3:0 gegen den FC Watford geschafft haben, entspannter als in Frankfurt aufspielen können. Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann ist dennoch nicht bange: “Endspiele können wir. Es ist alles möglich.”

Chelseas Trainer Maurizio Sarri muss derweil weiter auf den deutschen Nationalverteidiger Antonio Rüdiger, Talent Callum Hudson-Odoi und Weltmeister NGolo Kanté verzichten. Superstar Eden Hazard, der im Hinspiel zunächst auf der Ersatzbank saß, wird dieses Mal von Beginn an erwartet.

Haller steht im Aufgebot für das Rückspiel bei Chelsea

Kepa – Azpilicueta, Christensen, Luiz, Emerson – Jorginho – Loftus-Cheek, Barkley – Hazard, Giroud, Willian

Adi Hütter: Wenn man ins Halbfinale kommt, will man auch ins Finale. Wir müssen mutig nach vorne spielen, mit Herz, Wille und Mut. Dann ist alles möglich. Es wäre ein Wunder und wir brauchen ein perfektes Spiel. Aber wir müssen das auch genießen, wir haben es verdient, hier zu sein. Denn warum sind wir hier? Weil wir eine sehr gute Saison gespielt haben.

Maurizio Sarri: Wir wollen diesen Wettbewerb gewinnen. Wir haben es verdient, einen Titel zu holen. Das Ergebnis zu verwalten, wäre zu gefährlich. Frankfurt hat eine gefährliche Mannschaft. Das Team ist sehr dynamisch. Frankfurt wird auf dem höchsten Level spielen.

Auf Seiten der Eintracht stehen sicher die (potenziellen) Rückkehrer im Fokus. Rebic, der im Hinspiel gelbgesperrt fehlte, soll der Offensive zusätzliche Durchschlagskraft und Power verleihen. Der Kroate ist ein Mann für die großen Spiele und kann schon mit einer Aktion den Unterschied ausmachen. Mittelfeldmotor Rode, der in Leverkusen schmerzlich vermisst wurde, wird ihm den Rücken freihalten. Rekonvaleszent Haller könnte als Joker noch einmal für Schwung sorgen.

RTL beginnt um 20.15 Uhr mit der Übertragung und zeigt ab 21 Uhr die Partie zwischen dem FC Chelsea und Eintracht Frankfurt live. Moderatorin ist Laura Wontorra, Roman Weidenfeller ist Experte. Kommentiert wird die Begegnung von Marco Hagemann, Steffen Freund fungiert als Co-Kommentator. 

Video: Pressekonferenz vor Chelsea – SGE

Das Spiel der Eintracht gibt es am Donnerstag ab 21 Uhr in der hr-iNFO-Vollreportage und im Social Radio bei hessenschau.de. Auch hr1 berichtet ab 19 Uhr ausführlich von der Partie.

Apropos Schwung: Den gibt es im Londoner Spiel reichlich, Antreiber ist aber vor allem der Belgier Hazard. Mit 16 Toren und 15 Vorlagen ist er der Topscorer der Premier League und mit Sicherheit der gefährlichste Chelsea-Angreifer. “Er ist der Schlüsselspieler”, warnte Kapitän David Abraham. “Ihn können wir nur als Team aus dem Spiel nehmen.” Und nebenbei die weiteren Topspieler wie Willian, Pedro oder Loftus-Cheek im Auge behalten.

Eintracht Frankfurt sorgt in der aktuellen Saison für ein Europa-Märchen. Gegen den FC Chelsea blieben die Hessen im Halbfinal-Hinspiel der Europa League ungeschlagen und beendeten die Europa-Cup-Saison vor heimischem Publikum ohne Niederlage. 

Der größte Frankfurter Mutmacher ist die besondere Fähigkeit der Eintracht, im richtigen Moment wieder in die Spur zu finden. Auch in der vergangenen Saison durchlebten die Hessen im April und im Mai eine veritable Krise. Im DFB-Pokal waren sie im Halbfinale und im Finale aber zur Stelle.

Ebenfalls mit an Bord ist Mittelfeldspieler Sebastian Rode, der in Leverkusen angeschlagen fehlte. Zu seinem ersten Einsatz in dieser Europa-League-Saison könnte auch Timothy Chandler kommen, der am Wochenende nach einem Jahr Verletzungspause ein fast unbemerktes Comeback feierte.

Ähnlich sieht es dieses Jahr in der Europa League aus: Auch wenn in der Bundesliga-Rückrunde nicht alles rund lief, raufte sich die Hütter-Elf auf europäischem Terrain stets zusammen und zu einer Topleistung auf. In 13 Europacup-Spielen setzte es nur eine Niederlage, alle K.o.-Rückspiele wurden gewonnen. Nach dem 4:1 gegen Donezk, dem 1:0 bei Inter Mailand und dem 2:0 gegen Benfica Lissabon wäre nur der FC Chelsea an der Reihe.

Eintracht Frankfurt – eine der aufregendsten Mannschaften Europas | Eintracht

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

SGE: Ante Rebic soll es richten | Eintracht

Nach einem 1:1 im Hinspiel kämpft unsere Eintracht heute um den Einzug ins Finale der Europa-League. Im Halbfinal-Rückspiel müssen sie bei Chelsea ran. Doch wo können Sie das Spiel heute Abend live sehen?

Dass die Niederlage in Leverkusen nicht zwangsläufig ein schlechtes Omen für das Rückspiel an der Stamford Bridge bedeuten muss, zeigt ein Blick in die vergangene Saison. Damals spielte die Eintracht gegen Saisonende wochenlang mehr schlecht als recht und verlor am letzten Spieltag mit einer völlig uninspirierten Leistung 0:1 auf Schalke. Das Ende ist bekannt: Eine Woche später schwang sich die Mannschaft zu einer riesigen Energieleistung auf und besiegte den FC Bayern im Pokalfinale 3:1. Eine ähnliche Leistung wird nötig sein, um am Donnerstagabend an der Stamford Bridge ein kleines Wunder zu vollbringen. Nach all den positiven Überraschungen in dieser Spielzeit ist das der Mannschaft allemal zuzutrauen.

Anstoß der Partie an der Stamford Bridge in London ist 21 Uhr. Im Free-TV sehen Sie das Spiel live bei RTL, auch der Streamingdienst DAZN/Anzeige überträgt. Dazu gibts bei TVnow und DAZN einen Livestream zu Chelsea – Frankfurt. Bei BILD.de können Sie das Spiel im Live-Ticker verfolgen.

Als Vorbild dient der magische Abend des FC Liverpool, der mit dem 4:0 gegen Barcelona für eine Sensation sorgte. “Dieses Spiel hat mich gefesselt”, erzählt Hütter und erklärt: “Liverpool hat gezeigt, was es heißt, wenn man an etwas glaubt. Sie haben leidenschaftlich und mutig nach vorne gespielt. Das wünsche ich mir auch von unserer Mannschaft. Wenn man so weit kommt, will man auch ins Finale.” Ähnlich äußert sich auch Kapitän David Abraham. “Es war beeindruckend zu sehen, wie Liverpool als Mannschaft gearbeitet hat. Der Gesamtauftritt war geprägt von Lust, Willen, Mut und Leidenschaft. Das sind genau die Tugenden, die wir am Donnerstag benötigen, gepaart mit einer großartigen Leistung.”

Live-Ticker: FC Chelsea vs. Eintracht Frankfurt (SGE) – mögliche Aufstellung | Eintracht

Übrigens: Das zweite Halbfinale zwischen Valencia und Arsenal ist in Deutschland nicht im Free-TV zu sehen. DAZN zeigt auch dieses Spiel live.

Für die Mannschaft ist es vielleicht ganz gut, dass nicht so viel Zeit bleibt, um sich über den rabenschwarzen Abend in Leverkusen den Kopf zu zerbrechen. “Wir haben versucht, die Klatsche so schnell wie möglich zu verarbeiteten”, erklärt Hütter. Er hat die Niederlage am Montag mit dem Team analysiert und besprochen, den Dienstag bekamen die Profis frei, am Mittwoch saßen sie schon wieder im Flieger. “Ich bin 100-prozentig überzeugt, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen wird”, sagt der Coach zuversichtlich. Er hofft: “Es hat immer wieder mal Wunder gegeben, vielleicht gibt es am Donnerstag eines an der Stamford Bridge. Wir können etwas Historisches schaffen.”

Jeder Fan hat die Möglichkeit die Partie beim Streamingdienst DAZN (9,99 Euro pro Monat) live zu verfolgen. Wer noch kein Abo hat, kann das noch schnell ändern – und das Spiel mit einem kleinen Trick sogar kostenlos sehen.

Die Ausgangslage: Sieht doch gar nicht so schlecht aus. Ein Wunder, wie es der ein oder andere Eintracht-Verantwortliche nennt, ist gegen Chelsea noch möglich. Und das im Fußball ja vieles möglich ist, hat diese Woche erst der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp bewiesen. Bei einem Sieg würden die Frankfurter definitiv ins Finale einziehen. Dann würde der letzte Stopp auf der Europa-Reise in dieser Saison in Baku liegen. Dort findet am 29. Mai das Finale der Europa League statt. Die Bundesliga ist dann schon vorbei. Und da hat die Eintracht mit Platz vier und 54 Punkten ja noch alles in der eigenen Hand.

DAZN (Anzeige) bietet allen Neukunden die Möglichkeit, das Angebot zunächst einen Monat kostenlos zu testen. Innerhalb des ersten Monats kann man das Abo wieder kündigen – und bezahlt somit keinen Cent.