0:5! U23 des BVB nimmt RWE mit Profi-Hilfe auseinander
BVB II mit vier Profis gegen RWE
Um 19 Uhr steigt das Nachholspiel der Regionalliga West zwischen Borussia Dortmund II und Rot-Weiss Essen. In der Startelf der Dortmunder stehen gleich vier Mann aus dem Profikader.

Während Eric Oelschlägel oder Alexander Isak schon in den vergangenen Wochen in der Regionalliga spielten, sind die Nominierungen von Sebsastian Rode und Shinji Kagawa doch große Überraschungen.Rode kam in dieser Saison bei den Profis noch nicht zum Einsatz. Zuletzt hatte er auch mit Wadenproblemen zu kämpfen. Neben Rode soll auch der japanische WM-Teilnehmer Shinji Kagawa in der Regionalligamannschaft Spielpraxis sammeln. Der 29-Jährige hat bei Profitrainer Lucien Favre einen schweren Stand und kam bisher nur zu vier Kurzeinsätzen. Zuletzt fiel er aufgrund von Sprunggelenksproblemen gut drei Wochen aus.Isak, Rode und Kagawa sind jeweils alleine (!) wertvoller als der komplette RWE-KaderWir haben uns mal auf dem Internetportal transfermakt.de umgeschaut und festgestellt, dass die Spieler Alexander Isak, Sebastian Rode und Shinji Kagawa jeweils als einzelne Person wertvoller sind, als der komplette Kader von Rot-Weiss Essen. Dieser soll laut transfermarkt.de nämlich 2,5 Millionen Euro wert sein. Im Vergleich: Rodes Wert wird auf 3, Isaks auf 4,5 und Kagawas auf 11 Millionen Euro taxiert. Wahnsinn!Doch nicht immer entscheidet der Marktwert auf dem Rasen über Sieg oder Niederlage. So sieht es auch Rot-Weiss Essens Sportlicher Leiter. “Uns ist eigentlich egal, wer da bei den Dortmundern auf dem Platz stehen wird. Wir fahren zur Borussia, um unsere positive Serie auszubauen und zu gewinnen”, betont Jürgen Lucas. Bei einem Sieg im Stadion Rote Erde würde Rot-Weiss Essen den Abstand auf Spitzenreiter Viktoria Köln auf zehn Punkte verkürzen. Nach dem Dortmund-Spiel folgen für RWE mit Fortuna Düsseldorf II (10. November, 14 Uhr) und SV Rödinghausen (17. November, 14 Uhr) zwei Heimspiele in Serie.Autor: Krystian Wozniak

Sein kongenialer Partner an diesem Abend vor 984 Zuschauern im Stadion Rote Erde: Alexander Isak. Binnen 21 Minuten (7., 17., 28.) brachte das Duo die zuletzt schwächelnde Dortmunder Reserve (drei Niederlagen in den vergangenen fünf Partien) auf die Siegerstraße – immer nach dem identischen Strickmuster: Kagawa steckte durch, Isak vollendete.

Gibt es denn etwas Geileres als von einem befreundeten Verein beschissen zu werden zu einem Zeitpunkt wo man es schwer hat! Vielen Dank für den reality check, lieber BVB. Aber was soll's, auf uns seid Ihr ja offensichtlich nicht angewiesen. Der Geldadel schert sich einen Dreck um seine armen Verwandten. Sind wir überrascht? Vielleicht nicht. Haut doch mit dem Bayern Pack ab in die Superliga in der keiner absteigt weil es nur darum geht sich die Taschen voll zu machen. Man sieht sich!!!

Seinen vierten Assist verdiente sich der 29-Jährige kurz nach der Pause beim 5:0 durch Julian Schwermann. Wichtige Spielpraxis sammelte nach langer Verletzungspause auch Sebastian Rode im defensiven Mittelfeld.

@GatsbyDas wird der Schiri schon zu verhindern wissen, sicher ist aber auch, das dieses Verhalten aufhören wird sobald die "finanziell wertvollen" Edlereservisten sich ernsthaft verletzen und ein finanzieller Schaden für die Vereine entsteht!Man muß es ganz nüchtern sehen, das Ganze ist nur noch ein Geschäft, egal ob BVB oder RB Leipzig!Es gibt absolut keinen Unterschied zwieschen diesen Vereinen, Geschäft ist Geschäft, ganz egal von wem!!!

Irrsinnige Wettbewerbsverzerrung. Vier hochkarätige Profis gegen Regionalligaspieler. Dann wäre es nur legitim,wenn die qualitativ selbstverständliche Unterlegenheit mit kompromissloser Härte kompensiert wird.

Zunächst ist es für Spieler gut, wenn sie nach Verletzungen, Formtiefs, etc. Spielpraxis sammeln können. Beim BVB liegt die Ursache in einem überdimensionierter Kader. Schade für die betroffenen Profis und für die jeweiligen Gegner.

Diese Wettbewerbsverzerrung ist einfach unterste Schublade und sollte verboten werden!!!Hoffentlich haut ihr die weg. Viel Glück aus Oberhausen 🙂

….wieder mal Wettbewerbsverzerrung vom Feinsten – durch Jammern ändert sich die Einstellung der veranstaltenden Opis dazu nicht, also einfach trotzdem die Punkte mit nach Essen nehmen!

Will BVB II jetzt noch eine Aufholjagd starten. Tja liebe Freunde, dass kommt aber ein bisschen zu spät. Dadurch werdet ihr Köln auch nicht mehr einholen. Da müsst ihr schon eure komplette A-Mannschaft über den Rest der Saison aufbieten. RWE kann da ganz locker aufspielen. Da wird weder nach ganz oben noch nach unten was gehen. Eine Niederlage unter diesen Umständen wäre dann auch kein Beinbruch. Hauptsache ihr reißt euch den Ar… auf.

Und genau deshalb verlegt die DFB M…. die Spiele der U Mannschaften .Aber egal nicht heulen sondern kämpfen und siegen

Borussia Dortmund II – Rot-Weiss Essen 5:0Für RWE endete die Auswärtsreise nach Dortmund mit einer herben Packung. Dieses Kräftemessen war von Beginn an ein ungleiches, denn der Traditionsverein traf nicht wirklich auf ein Team mit derselben Kragenweite. Der japanische Star Kagawa narrte den Tabellensiebten nach Belieben: Der ehemalige Spieler von Manchester United bereitete gleich vier Tore vor, Talent Isak schnürte im ersten Durchgang einen lupenreinen Hattrick.Essen hatte sich in den vergangenen Wochen erst aus einem Tal befreit. Nach dem 2:1-Erfolg in Wiedenbrück trat die Auswahl von Karsten Neitzel eigentlich mit viel Selbstvertrauen im Stadion Rote Erde an, doch schon beim Blick auf die Startaufstellung dürfte allen Beteiligten klar gewesen sein: Das wird kein normaler Abend!Die hohe Pleite muss daher gesondert betrachtet werden; auch Rot-Weiss darf sich von dieser “Mogelpackung” nicht runterziehen lassen, denn dieser Erfolg von Borussia Dortmund II hat faden Beigeschmack – und gleicht einer Wettbewerbsverzerrung.  

Borussia Dortmund II: Eric Oelschlägel, Luca Kilian, Marco Rente (86. Marco Hober), Dominik Wanner, Shinji Kagawa, Denzeil Boadu, Sebastian Rode (73. Massimo Ornatelli), Julian Schwermann, Philipp Hanke, Alexander Isak, Joseph Boyamba (80. Kempes Waldemar Tekiela) – Trainer: Jan SiewertRot-Weiss Essen: Lukas Raeder, Kevin Grund (70. Robin Urban), Daniel Heber, Philipp Zeiger, Timo Becker, Kai Pröger, Lukas Scepanik, Benjamin Baier, Nico Lucas (76. Ismail Remmo), Timo Brauer, Marcel Platzek (70. Enzo Wirtz) – Trainer: Karsten NeitzelSchiedsrichter: Tim Pelzer (Tönisvorst) – Zuschauer: 984Tore: 1:0 Alexander Isak (8.), 2:0 Alexander Isak (17.), 3:0 Alexander Isak (28.), 4:0 Julian Schwermann (46.), 5:0 Dominik Wanner (48.)

Regionalliga West: Tugrul Erat (26) spielt seit dieser Saison beim SV Straelen. Der Nettetaler mit türkischen Wurzeln ist glücklich, an der Römerstraße gelandet zu sein. Lange war nicht klar, ob er für diese Spielzeit einen neuen Verein findet.