CSD in Düsseldorf: Bunt, fröhlich und sehr politisch - RP Online
Christopher Street Day in Düsseldorf mit dreitägigem Programm
Teilen Weiterleiten Tweeten Weiterleiten Drucken Von Stefan Osorio-König Fast 2000 Menschen sind bei dem Umzug des diesjährigen Christopher Street Days (CSD) in Düsseldorf mitgegangen. Viele Besucher standen auch am Straßenrand und feierten bei der bunten und fröhlichen Veranstaltung mit. Aber es ging nicht nur ums Feiern. Denn es gibt wieder eine Partei in Deutschland, die den braunen Geist von 1933 erneut aufleben lassen will erklärt Kalle Wahle, Vorsitzender des CSD Düsseldorf e.V. Wir dürfen nicht zulassen, dass die AfD die Menschen in Deutschland spaltet, aufteilt und Gut und Böse, in homosexuell oder heterosexuell, in Inländer oder Ausländer.

In vielen Ländern der Welt müssten Homosexuelle zudem auch heute noch drakonische Strafen fürchten, darunter in gut 15 Ländern sogar die Todesstrafe, wie in Saudi-Arabien oder dem Iran. Wir sind leider noch lange nicht am Ziel, so dass jeder Mensch, egal welcher sexuellen Orientierung oder Identität, frei leben kann, so Wahle weiter. Große Fortschritte gibt es hingegen im medizinischen Bereich. Ein HIV-positiver Mensch, der in erfolgreicher Behandlung ist, ist nicht mehr ansteckend und braucht daher beim Sex auch kein Kondom mehr, erklärt Marco Grober von der Aids-Hilfe Düsseldorf. Zudem gibt es seit gut zwei Jahren die sogenannte PrEP. Das ist eine Art Pille davor, die wirksam gegen HIV schützt.

Düsseldorf feiert den Christopher Street Day 16. Ausgabe des CSD in DüsseldorfVeranstaltungen über das ganze WochenendeCSD im Zeichen der Aufstände an der Stonewall-Inn-Kneipe Neuer Abschnitt Zum 16. Mal startet am Freitag (31.05.2019) der Christopher Street Day (CSD) in Düsseldorf. Über das gesamte Wochenende findet am Johannes-Rau-Platz in der Innenstadt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm statt.

Bisher stand der CSD in Düsseldorf immer unter einem Motto. Die Veranstalter verzichten in diesem Jahr darauf und stellen die Veranstaltung in Bezug zu den Aufständen an der Stonewall-Inn-Kneipe vor 50 Jahren.

Das Stonewall Inn ist eine Bar in der Christopher Street in New York. Die Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der LGBTIQ-Community und Beamten der New-Yorker-Polizei gelten als Gründungsanlass des CSD, der mittlerweile in vielen Städten auf der Welt gefeiert wird.

In der Neanderkirche an der Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt findet anlässlich des CSD am Freitag ein ökumenischer Gottesdienst statt. Sowohl die katholische, als auch die evangelische Jugend sowie das Jugendzentrum PULS und die Aidshilfe Düsseldorf organisieren die Messe.

Am Samstag wird traditionell ein Demonstrationszug durch die Stadt ziehen. Von der Friedrich-Ebert-Straße aus zieht dieser über die Königsallee in die Altstadt. Besonders in den Fokus nehmen die Organisatoren in diesem Jahr Homo- und Transphobie am Arbeitsplatz und in Schulen. Außerdem sollen diskriminierende Aussagen in Sportstadien und homophobe Haltungen von diversen Religionsgemeinschaften thematisiert werden.

Die Stadt Düsseldorf unterstützt die Organisatoren. Oberbürgermeister Thomas Geisel tritt, als Schirmherr der Veranstaltung, am Samstag auf dem Johannes-Rau-Platz auf. Zusätzlich wird die Regenbogenfahne am Rathaus gehisst.

Video starten, abbrechen mit Escape Christopher Street Day in Düsseldorf 2018. Lokalzeit am Samstag. 02.06.2018. 00:27 Min.. WDR.